Revolut Geschäftskonto – Das Geschäftskonto für Auslandstransaktionen

0 781
Revolut Geschäftskonto
63%

Kurzfazit: Das Revolut Geschäftskonto ist eine sinnvolle Lösung für Unternehmen, die viele Auslandstransaktionen vorweisen und regelmäßig mit Fremdwährungen arbeiten.

  • Kontoeröffnung
  • Konditionen
  • Service

Revolut StartseiteDas Fintech Revolut aus London ist so etwas wie der Shooting-Star im Bereich Geschäftskonto. Die beiden CEOs Flad Yatsenko und Nikolay Storonsky bringen selbst jahrelange Erfahrung bei internationalen Finanzinstitutionen mit und haben mit dem Revolut Geschäftskonto ein Modell geschaffen, das auch auf der globalen Bühne einfach zu handhaben ist und den Bedürfnissen von Unternehmen gerecht wird, die durch unlimitierte Firmenkreditkarten die Spesenabwicklung ihrer Angestellten transparenter gestalten möchten.

Revolut Geschäftskonto im Überblick

Das 2015 in London gegründete Start-Up Revolut hat bereits über 700.000 Kunden und macht Umsätze in Millionenhöhe. Im Visier stehen Unternehmen, die Global Players sind und ein internationales Konto brauchen, das über den Euro-Raum hinausreicht.

Das Hantieren mit Fremdwährungen wird bei Revolut zum Kinderspiel und horrende Transaktionsgebühren entfallen ebenfalls. Dieser Luxus hat allerdings seinen Preis.

Wichtige Eigenschaften und Besonderheiten

  • Digitales Bussinesskonto: Bei Revolut läuft alles digital ab.
  • Corporate Card: Mastercards werden auf Guthabenbasis ausgegeben. Der Preis ist in den Kontoführungsgebühren enthalten.
  • Mehrere Firmenkreditkarten: Jedes Geschäftskonto erhält unbegrenzt Firmenkreditkarten.
  • Auslandseinsätze: Bei Revolut entstehen durch Auslandseinsätze oder Geldwechsel keine Mehrkosten.
  • Konten in Fremdwährungen: Zu jedem Account lässt sich ein Unterkonto in Fremdwährungen eröffnen. Insgesamt 24 Währungen stehen zur Wahl.
  • IBAN: Ein Geschäftskonto mit individuellen IBAN in 24 Währungen ist möglich.

Für wen ist das Revolut Geschäftskonto geeignet?

Grundsätzlich werden bei Revolut alle Unternehmensformen, Einzelkaufleute und Freiberufler als Kontoinhaber akzeptiert. Allerdings sind manche Branchen von der Eröffnung eines Firmenkontos ausgeschlossen. Aufgrund der hohen Kontoführungsgebühren ist das Businesskonto für Gründer ungeeignet. Zielgruppe sind international agierende Unternehmen mit vielen Auslandstransfers.

Konditionen: Kosten & Gebühren

Revolut LogoUnternehmen
START
Unternehmen
STANDARD
Unternehmen
PROFESSIONAL
Freiberufler
Testphase14 Tage kostenlos testen
Grundpreis p. Monat£ 25£ 100£ 1.000£ 6,99
Eingehende Beträge pro Monat< £100K£100K-1M> £1M< £100K
WechselgebührenKeine Wechsel- und Auslandseinsatzgebühren
Mögliche WährungenHalten, empfangen und senden Zahlungen in mehr als 24 verschiedenen Währungen
ÜberweisungenKostenlose Überweisungen in Echtzeit an Unternehmen die Revolut verwenden
FirmenkartenUnbegrenzt
LaufzeitLaufzeit auf Jahresbasis
SupportSupport von 7:00 Uhr bis 22:00 Uhr (GMT)

1. Kontoführungsgebühren

Revolut bietet drei verschiedene Kontenmodelle für Unternehmen und eines für Freiberufler an.

  • Das START-Paket kostet 25£ im Monat, bezahlt werden kann auch in Euro.
  • Das Kontomodell STANDARD für Unternehmen kostet pro Monat 100£.
  • Am Ende der Preisskala steht mit 1.000 £ im Monat das Modell PROFESSIONAL.
  • Freelancer haben nur eine Option für 6,99 £ Kontoführungsgebühren im Monat.

Der Typ des Business Konto ist nicht frei wählbar, Revolut macht die Tarifklasse abhängig von den monatlichen Zahlungseingängen auf dem Konto. Wer über 100.000 £ im Monat verbuchen kann, wird automatisch von START auf STANDARD hochgestuft und PROFESSIONAL ist für alle Unternehmen, bei denen über 1 Million £ eingehen. Es gibt eine kostenlose Testphase von zwei Wochen.

2. Girocard und Kreditkarten

Revolut ist kein klassisches Firmenkonto, weshalb es keine Girokarte gibt. Benutzt wird die Mastercard Corporate Card, bei der es sich um eine Prepaid-Karte handelt. Die Kosten sind bereits in den Kontoführungsgebühren enthalten. Die Karte ist sowohl als virtuelle als auch als physische Kreditkarte erhältlich und kann bequem im Admin-Bereich des Accounts geordert werden.

Besonderheit bei Revolut: Es können unbegrenzt Firmenkarten bestellt werden und pro Monat können 20 virtuelle Karten neu angelegt werden. Spesenabrechnungen werden so zum Kinderspiel. Auslandseinsätze der Kreditkarte sind grundsätzlich gebührenfrei.

Achtung: Die Mastercard funktioniert laut Revolut nicht an jeder Tankstelle oder Mautstation. Denn ist der Ort nicht mit dem Internet verbunden, kann die Balance nicht gecheckt werden.

3. Überweisungen

Überweisungen zu anderen Unternehmen, die Revolut nutzen, werden in Echtzeit getätigt und sind kostenlos. SEPA-Überweisungen in Euro und britischen Pfund sind ebenfalls gratis. Außerhalb der Eurozone gehende internationale SWIFT-Überweisung berechnet der Anbieter nicht, es können allerdings Kosten der Bank im Zielland entstehen.

Lokale Überweisungen zu Konten anderer Banken dauern einen Tag, internationale Transfers drei bis maximal fünf Tage, abhängig vom Zielland.

Überweisungen können weltweit getätigt werden mit Ausnahme einiger Länder, die sich meist in Afrika oder im Nahen Osten befinden.

Insgesamt sind Zahlungen und Geldempfang in 24 Währungen möglich. Zugrunde gelegt wird immer der Wechselkurs der Interbank.

4. Bargeld abheben

Das Maximum, das pro Tag abgehoben werden kann, beträgt 2.200 Euro. Wichtig ist, einen Geldautomaten zu wählen, der das Mastercard-Zeichen trägt. Revolut berechnet 2 % des abgehobenen Geldbetrags als Gebühr.

5. Bargeld einzahlen

Revolut unterhält keine Filialen. Aus diesem Grund ist dieses Businesskonto nicht für Unternehmer geeignet, die regelmäßig Bargeld einzahlen müssen.

Einzahlungen am Schalter passen ohnehin nicht zur Firmenphilosophie. Bei Revolut glaubt man, dass der digitale Zahlungsverkehr ohnehin die sicherste Methode ist.

6. Dispokredit und Kontoüberziehung

Das Firmenkonto von Revolut richtet sich an alle Unternehmer, die viel unterwegs sind, in unterschiedlichen Währungen bezahlen müssen und dafür keine Extrakosten möchten.

Eigene Überweisungen oder von Kunden sind möglich, doch kann nur über den Betrag verfügt werden, der tatsächlich auf dem Konto ist.

Eine Kontoüberziehung oder ein Dispo sind aktuell nicht möglich. Da es sich bei Revolut jedoch um ein noch sehr junges Unternehmen handelt, gibt es derartige Optionen möglicherweise in Zukunft.

7. Mehrere Logins & Mastercards

Das ist die große Stärke des Revolut Geschäftskonto: Die Anzahl der Mastercards, die für das Firmenkonto ausgegeben werden, ist unbegrenzt. Einen Administratoren Account kann jeder erhalten, der im Zuge der Geschäftskonto-Eröffnung bei Revolut als zeichnungsberechtigt verifiziert wurde.

Besondere Funktionen & Features

  • Unterkonten: Es ist möglich, für jede der zugelassenen 24 Währungen ein Unterkonto einzurichten. Diese werden einfach im Admin-Bereich angelegt. Wenn du in einem Land einen besonders großen Kundenstamm hast, können deine Geschäftspartner direkt in Landeswährung bezahlen.
  • Zahlungsempfang: Innerhalb Europas akzeptiert Revolut für das Business Konto Zahlungen von Paypal. Amazon oder Stripe.
  • Buchhaltungs- und Finanztools: Das Business Konto lässt sich mit verschiedenen Buchhaltungsapps und anderen Finanztools synchronisieren. Aktuell sind es: Clear Books, Sage, Fresh Books, Quaderno, Zoho Books, Kash Flow

Support

Angeboten wird ein Support via Chat, daneben existiert ähnlich wie bei der Fidor Bank eine User-Community, die Fragen beantwortet.

Kontoeröffnung

Revolut ist anders als die anderen Anbieter und das wird im Geschäftskonto Vergleich schon beim Blick auf die Prozedur der Kontoeröffnung deutlich. Grundsätzlich kann jedes Unternehmen hier ein Businesskonto eröffnen. Die Homepage des Anbieters gibt leider nur die britischen Rechtsformen an, verweist aber darauf, dass die meisten Unternehmensformen in den jeweiligen Ländern akzeptiert werden.

Daneben können Einzelkaufleute und Freiberufler ein Firmenkonto eröffnen. Allerdings wird nicht jedes Business akzeptiert.

Ausgeschlossen von der Kontoeröffnung bei Revolut sind:

  • Unternehmen im Bereich Pornografie
  • Escort Service und andere sexuelle Dienstleistungen
  • Firmen im Bereich Kryptowährung
  • Casinos und Glücksspielanbieter
  • Edelmetall- und Edelsteinhändler
  • Jeglicher Handel mit illegalen Gütern und Substanzen
  • Waffen- und Munitionsfirmen
  • Händler für Gebrauchtfahrzeuge
  • Auktionshäuser
  • Kunsthändler
  • Finanzdienstleister aller Art

Wie läuft das Standard Antragsverfahren ab?

Jeder Interessent muss zunächst einen Standard-Prozess durchlaufen, bei dem online Informationen zur Person, zu Mitgesellschaftern und zum Unternehmen selbst durchgegeben werden.

Besonders schnell geht die Prozedur allerdings nicht vonstatten, das Unternehmen spricht von Wartezeiten aufgrund großer Nachfragen. Ist das Ende der Warteschlange erreicht, werden eventuell weitere Informationen notwendig.

Der Standardprozess richtet sich an Unternehmen, die innerhalb Europas operieren. Das Konto wird sowohl in Euro als auch in britischen Pfund eingerichtet, darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Zahlungen in 18 anderen Währungen zu tätigen und zu empfangen.

Folgende Informationen müssen bereitgestellt werden:

  • Name und Adresse des Unternehmens, inklusive Webseite
  • persönliche Angaben des Geschäftsführers und mindestens einer weiteren zeichnungsberechtigten Person
  • persönliche Angaben und Ausweisdokumente des Geschäftsführers und aller Mitgesellschafter mit einem Anteil von mindestens 25 Prozent
  • Firmenprofil

Wie läuft das Advanced Antragsverfahren ab?

Unternehmen, die geschäftlich außerhalb der EU tätig sind und Konten in entsprechend anderer Währung benötigen, durchlaufen erst das Standard-Verfahren und sollten schließlich noch die Prozedur des Advanced-Verfahren durchlaufen. Die Teilnahme ist keine Pflicht, viele Firmen belassen es bei Standard.

Zusätzliche Dokumente, die benötigt werden:

  • Kontoauszüge der letzten drei Monate
  • Gründungsunterlagen
  • Ausweisdokumente des Geschäftsführers und aller Mitgesellschafter mit mindestens 25 Prozent Anteil
  • eventuell weitere Dokumente, die im Laufe des Registrierungsprozesses angefordert werden.

Das Unternehmen wird nach Abschluss des Verfahrens die Genehmigung zur Kontoeröffnung geben oder verweigern, wenn Papiere nicht vollständig eingereicht werden oder andere Bedenken bestehen.

Alternativen

Unsere Revolut Erfahrungen haben gezeigt, dass dieses Angebot nur für Unternehmen interessant ist, die international operieren und ein Geschäftskonto mit globalen Einsatzmöglichkeiten benötigen. Wechselkurse, Fremdwährungen und internationale Transfers sind bei diesem Anbieter kein Problem  doch dieser Mehrwert schlägt sich in saftigen Kontoführungsgebühren nieder.

Wenn du nur Transaktionen innerhalb der EU tätigst, kannst du ein kostenloses Geschäftskonto bei Anbietern wie Penta, der Fidor Bank, N26 oder Holvi eröffnen.

Bei regelmäßigen Bargeldeinzahlungen empfiehlt sich das Geschäftskonto der Postbank oder der Deutschen Bank. Bei Auslandsüberweisungen lohnt es sich, die Kosten genau durchzurechnen.

Übersteigen die Entgelte für Transaktionen außerhalb der Eurozone die Kontoführungsgebühren bei Revolut, ist dieses Geschäftskontomodell empfehlenswert.

Zusammenfassung

Revolut ist das Geschäftskonto für Unternehmen, die global und in verschiedenen Währungen operieren müssen. Besonders hervorzuheben sind die unbegrenzte Anzahl an Firmenkreditkarten und der Wegfall von Gebühren bei Auslandseinsätzen und Wechseln.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Revolut Geschäftskonto

1. Wie sicher ist mein Geld bei Revolut?

Die hinter dem Fintech Revolut stehende Bank unterliegt den Regularien der britischen FCA (Financial Conduct Authority). Im Falle einer Insolvenz kommt britisches Recht zur Anwendung, das Bankkunden ähnlich effektiv schützt wie die Gesetzgebung in Deutschland.

2. Wie sieht es mit der Schufa bei Revolut aus?

Als britisches Unternehmen führt Revolut keine Abfrage bei der Schufa durch. Es ist daher möglich, hier ein Geschäftskonto ohne Schufa zu eröffnen.

3. Wird eine deutsche IBAN angeboten?

Nein, Konteninhaber erhalten eine britische IBAN.

4. Gibt es Schnittstellen?

Mit einer API-Schnittstelle können Transaktionsprozesse automatisiert werden. Ansonsten besteht die Möglichkeit, Apps mit dem Revolut-Konto zu synchronisieren. Eine eigene App im Businessbereich fehlt.

5. Gibt es ein Lastschriftverfahren?

Aktuell wird kein Lastschriftverfahren angeboten.

6. Wie kann ich mein Revolut Konto kündigen?

Wenn du ein Geschäftskonto eröffnest, kannst du Revolut zwei Wochen lang gratis testen. Danach läuft der Vertrag ein Jahr. Willst du danach kündigen, musst du dich für Details an den Support wenden.

Revolut Geschäftskonto – Das Geschäftskonto für Auslandstransaktionen
5 (100%) 3 Bewertungen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.