bunq Geschäftskonto – das nachhaltige Business-Konto für Freigeister

0
bunq Geschäftskonto Erfahrungen / Test 2020
77%
Gut!

Kurzfazit: bunq bietet Dir zwei Modelle für das Geschäftskonto, die auch in ein Paket mit privaten Konten inkludiert werden können. Zusätzlich gibt es zahlreiche nützliche Tools, mit denen Du Deine Transaktionen überwachen und verwalten kannst. Im Test fiel positiv der Bargeldbezug auf, allerdings musst Du bei Überweisungen Dein Budget gut kalkulieren – die kosten nämlich immer extra!

  • Kontoeröffnung
  • Konditionen
  • Kundenservice

bunq Geschäftskonto StartseiteDas bunq Geschäftskonto ist so etwas wie der schillernde Paradiesvogel unter den Direktbanken, denn hier funktioniert Banking etwas anders.

Das Unternehmen mit der Lizenz der niederländischen Zentralbank hat keine Kunden, sondern Mitglieder. Seit 2019 ist die holländische Bank für Privat- und Geschäftskunden auch in Deutschland am Start. Doch was hat dieses Business-Konto, was die anderen nicht haben?

Das bunq Geschäftskonto im Überblick

bunq bezeichnet sich als „Bank of the Free“, was nicht nur bedeutet, dass Du Dir Dein Konto für geschäftliche Zwecke nach Maß gestalten kannst. Das niederländische Unternehmen nimmt nur ethisch korrekte Investitionen vor, wobei du mitentscheiden kannst, für was Geld angelegt wird. Das ausschließlich per Smartphone und Banking App oder am Desktop geführte mobile Geschäftsgirokonto ist damit eine Ausnahmeerscheinung in der Bankenwelt. Mastercard und virtuelle Kreditkarte sind in den Kontoführungsgebühren inbegriffen und – auch das eine Rarität – das Guthaben wird verzinst.

bunq gibt es nicht nur in den Niederlanden, sondern auch in Deutschland, Großbritannien, Italien, Spanien und Frankreich. Im Bereich Business-Konto stehen dir zwei Modelle zur Wahl.

Wichtige Eigenschaften und Besonderheiten:

  • Komplett digital: Das Geschäftskonto wird in der App oder wahlweise auf dem Desktop geführt, was maximale Flexibilität garantiert.
  • Unterkonten: Bis zu 25 integrierte Unterkonten ermöglichen es, für alle Bereiche im Unternehmen Extra-Konten anzulegen.
  • Guthabenverzinsung: Auf all Deinen Konten erfolgt eine monatlich gutgeschriebene Verzinsung, die neunmal höher ist als bei anderen Banken.
  • Digitale und physische Mastercard: Zum Konto gehören drei Karten, die Du Deinen Bedürfnissen entsprechend kombinieren kannst.
  • Nachhaltig: bunq handelt ethisch. Mit deinem Business-Konto kannst du Bäume pflanzen lassen oder du entscheidest mit, in welche nachhaltigen Projekte investiert wird.

Für wen ist das bunq Geschäftskonto geeignet?

bunq ist vor allem eines: unglaublich flexibel. Zur Eröffnung wird die Steuernummer verlangt, Gründer können diese jedoch innerhalb von 90 Tagen nachreichen. Besonders kleine und mittelständische Unternehmen sowie Selbständige und Freelancer gehören zur Zielgruppe. Damit eignet sich die „Bank of the Free“ für:

  • Einzelunternehmen / Gewerbe
  • Freiberufler
  • Selbstständige
  • e.K. – Eingetragener Kaufmann
  • UG – Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
  • UG i.G. – Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) in Gründung
  • GmbH – Gesellschaft mit beschränkter Haftung
  • GmbH i.G. (Vor-GmbH) – Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Gründung
  • GbR – Gesellschaft des bürgerlichen Rechts

Aufgrund der Internationalität kommen noch andere Unternehmensformen infrage. Wende Dich daher am besten an den Support, um nachzufragen, ob Dein Unternehmen akzeptiert wird. bunq behält sich vor, Anträge auf Kontoeröffnung abzulehnen. Unseren Erfahrungen nach könnte das passieren, wenn Dein Unternehmen in einem Geschäftsbereich tätig ist, der nicht den ethischen Standards des Unternehmens entspricht.

bunq: Kosten und Gebühren

1. Kontoführungsgebühren

bunq bietet Dir kein kostenloses Geschäftskonto an. Du hast die Wahl zwischen bunq Business für 9,99 Euro im Monat oder bunq Business SuperGreen für 19,99 Euro im Monat. Im Preis inkludiert sind 25 Unterkonten. Ein Upgrade auf weitere 25 Unterkonten ist für zusätzlich 19 Euro möglich.

SuperGreen“ bedeutet, dass bunq für jede 100 Euro Umsatz einen Baum pflanzt und Du bekommst automatisch die lukrative Mastercard Metal. Außerdem ist es möglich, das Geschäftsgirokonto in ein Kontopaket mit privaten Konten und einem Business Konto für 19,99 Euro monatlich zu erhalten.

2. Girocard und Kreditkarten

Die Karten stellst Du Dir so zusammen, wie Du es brauchst. In den Kontoführungsgebühren enthalten sind drei Karten. Das kann eine Mastercard sein, eine Mastercard Debit und eine Online-Karte sein. Weitere Karten, die Girokarte sowie die Travel Card kosten 9 Euro pauschal und pro Monat 2,99 Euro. Möchtest Du die nachhaltige Metal Card, ist diese in Deinem Business SuperGreen inkludiert.

Tipp: Nimm Dir Zeit, die verschiedenen Karten und ihre Leistungen zu studieren, damit Du die richtige Kombination findest!

3. Überweisungen

Bei bunq sind Überweisungen grundsätzlich kostenpflichtig. Pro Transaktion im SEPA-Raum werden 0,10 Euro berechnet. Auch Lastschriften kosten 0,10 Euro. Wenn Du Deine Rechnungen mit der App scannst und direkt zahlst, kostet das 0,20 Euro.

4. Bargeld abheben

Mitglied bei bunq zu sein bedeutet, ein Konto in Holland zu eröffnen. Das Unternehmen unterhält keine eigenen Filialen und keine Geldautomaten. Du kannst jedoch zehnmal im Monat gratis mit Deiner Mastercard abheben, danach kosten Abhebungen pauschal 0,99 Euro. Bei Fremdwährungen gilt der Mastercard-Wechselkurs.

Tipp: Achte auf Automaten mit dem Mastercard-Zeichen.

5. Bargeld einzahlen

Bargeldeinzahlungen gehören nicht zum Kontokonzept. Es ist daher empfehlenswert, ein Zweitkonto zu haben und den Account bei bunq auf diese Weise aufzufüllen.

6. Dispokredit und Kontoüberziehung

Das Business Konto funktioniert auf Guthabenbasis. Ein Dispo oder eine Kontoüberziehung sind nicht möglich.

7. Mehrere Logins und Mastercards

Zum Konto für geschäftliche Zwecke gehören mehrere Mastercards oder andere Kartenkombinationen, daneben ist es möglich, weitere Karten gegen Gebühr zu bestellen. Mitarbeiter oder Geschäftspartner können einen Zugang erhalten, das ist entweder für das komplette Firmenkonto oder für eines oder mehrere Unterkonten möglich.

Besondere Funktionen und Features

bunq wartet mit zahlreichen Business-Tools auf, die wir Dir hier kurz vorstellen:

  • Bis zu 25 Unterkonten mit eigener IBAN machen die Finanzorganisation leicht
  • Rechnungen nicht mehr manuell eingeben, sondern scannen und direkt in der App bezahlen
  • In der App einfach Mitarbeiterzugänge einrichten
  • In der App Echtzeit Benachrichtigungen erhalten und sämtliche Transaktionen freigeben oder Lastschriften auch stoppen
  • API-Schnittstelle für Buchhaltungssoftware
  • Apple Pay und Google Pay kostenlos ins Konto integrieren
  • Prämie 120 Euro für die Nutzung von Google Ads
  • 0,27% Zinsen auf jedem Konto, auch den Unterkonten, Auszahlung einmal im Monat
  • Transferwise
  • Investments

Kontoeröffnung

Die Online-Bank in den Niederlanden setzt auf Schnelligkeit. Das Konto ist binnen fünf Minuten eröffnet:

  • Schritt 1: Auf der Homepage oder in der Banking App mit E-Mail-Adresse und Handynummer registrieren.
  • Schritt 2: Adresse und Ausweisdokument bereithalten (ggf. auch Steuernummer und Handelsregisternummer).
  • Schritt 3: Login-Code festlegen.
  • Schritt 4: Videoident-Verfahren starten.
  • Schritt 5: Konto einrichten.

Nach dem ersten bunq Login kannst Du sofort loslegen. Fehlende Daten wie Steuernummer oder Handelsregisternummer kannst Du innerhalb von 90 Tagen nachreichen. Die Online Bank in den Niederlanden führt keine Schufa Abfrage durch, es handelt sich daher um ein Geschäftskonto ohne Schufa.

bunq Support & Kundenservice

Mit „Together“ unterhält bunq eine eigene Kunden Community, in der Fragen beantwortet werden und Hilfestellung erfolgt. Alternativ kannst Du Deine private Frage in der bunq App per Chat senden. Außerdem befindet sich dort ein FAQ. Vorteil für Expats: Der Service ist mehrsprachig und unseren bunq Erfahrungen nach musst Du nicht lange auf eine Antwort warten.

Alternativen

Du erledigst alles gerne online, möchtest mehr bei Deinem Businesskonto sparen und lieber ein Konto in Deutschland? Dann sind Kontist, FYRST und N26 eine Option für Dich. Aber auch das kostenfreie Basiskonto des finnischen Fintechs Holvi ist eine gute Alternative in unserem Geschäftskonto Vergleich. Ist eine Filialbank gewünscht, kommen Postbank und Commerzbank infrage.

bunq vs. N26

Die beiden Fintechs haben einiges gemeinsam. So bietet auch N26 mit Shared Spaces Unterkonten an – allerdings nur, wenn Du einen der kostenpflichtigen Kontenmodelle nutzt. N26 bietet Dir ein Business-Konto mit deutscher IBAN kostenlos an – das bunq-Konto hat eine aus den Niederlanden. Dafür gibt es bei N26 nur fünf Bargeldabhebungen im Monat. Im kostenpflichtigen Modell hat bunq daher beim Bargeldbezug die Nase vorne. Interessant ist bunq vor allem dann, wenn Du mehreren Mitarbeitern Zugang zum Konto gewähren musst und eine etwas größere Kartenvielfalt brauchst.

Gesamtfazit

Wenn Du nichts weiter als ein Onlinekonto brauchst, dass Du mobil führen kannst, kommst Du bei anderen Banken deutlich günstiger weg. Interessant ist bei bunq jedoch die Möglichkeit, 25 Unterkonten zu nutzen und damit Deine Finanzen perfekt zu organisieren. Mit zahlreichen Tools und Features kannst Du das Konto für geschäftliche Zwecke so ausstatten, dass es perfekt zu Deinen Bedürfnissen passt.

Die Möglichkeit, mit der Mastercard kostenlos zehnmal im Monat weltweit Bargeld abzuheben ist ideal für alle, die viel unterwegs sind. Mit Bargeldeinzahlungen gibt es allerdings Probleme, hier kommst Du um ein Zweitkonto nicht herum. Rechnungsscan, Gruppenzahlungen, API-Schnittstelle und die Möglichkeit, Zugänge für Mitarbeiter einzurichten erleichtern Dir das Leben enorm.

Interessant ist zudem die ethische Arbeitsweise des Unternehmens, die sich auch in fairen Geldanlagen spiegelt, bei denen Du Mitbestimmungsrecht hast. Nachteil ist möglicherweise die niederländische IBAN, hier solltest Du vorab prüfen, ob es bei Deinen Zahlungspartnern keine Akzeptanzprobleme gibt.

Unter dem Strich bekommst Du bei bunq ein leistungsstarkes Firmenkonto zu einem durchaus wettbewerbsfähigen Preis.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum bunq Geschäftskonto

1. Was ist bunq?

bunq ist ein 2015 gegründetes Fintech aus den Niederlanden, das für ethisches Banking steht und sowohl Privat- als auch Geschäftskonten anbietet.

2. Wer steckt hinter bunq?

Ein niederländisches Unternehmen mit einer Vollbanklizenz der Niederländischen Zentralbank (NZB).

3. Wie funktioniert bunq?

Das Geschäftskonto ist zu 100% digital und wird in der Banking App oder am Desktop geführt.

4. Was kostet bunq?

Das Businesskonto kostet entweder 9,99 Euro (bunq Business) im Monat oder 19,99 Euro (bunq Business SuperGreen) im Monat.

5. Kann ich bunq kostenlos nutzen?

Der erste Monat ist gratis, um das Geschäftskonto zu testen.

6. Wann bucht bunq?

Sämtliche Transaktionen erfolgen in Echtzeit.

7. Wie kündige ich bunq?

Um das Konto zu schließen solltest Du den Support kontaktieren.

Kontakt zum Anbieter

bunq B.V.
Adresse:
Naritaweg 131
1043 BS Amsterdam
Niederlande

Kontaktmöglichkeiten:
E-Mail: support@bunq.com
Website: www.bunq.com/de/
BIC: ‎BUNQNL2AXXX

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.