FINOM Geschäftskonto Erfahrungen / Test 2024

87%
FINOM Geschäftskonto Erfahrungen / Test 2024

Kurzfazit: Das FINOM Geschäftskonto erfüllt die Erwartungen all jener, die ein digitales Business-Konto wünschen und dabei von erweiterten Verwaltungstools profitieren möchten. Zu den Hauptmerkmalen zählen Multibanking, verschiedene Accounts und Karten, spezifische Unterkonten sowie eine automatisierte Rechnungsstellung. Durch geschickte Nutzung der Visa Business Card können Nutzer monatlich sogar einen Cashback von bis zu 90 € erhalten. Zusätzlich punktet das Konto mit seiner Schufa-Unabhängigkeit.

Mehr Infos unter www.finom.de
  • Konditionen
  • Kontoeröffnung
  • Kundensupport
Vorteile
  • Kostenloses Geschäftskonto (FINOM Solo)
  • Auswahl aus vier unterschiedlichen Kontomodellen
  • Schnelle und einfache Kontoeröffnung
  • Kontoeröffnung ohne Schufa-Prüfung
  • Ideal für Freiberufler, Selbstständige und diverse Unternehmensstrukturen
  • Mindestens eine kostenlose virtuelle und physische Visa Debit Card
  • Möglichkeit, bis zu vier Unterkonten ohne zusätzliche Kosten einzurichten
  • Integrierte Dienste wie Rechnungserstellung, Buchhaltung, Steuerberater-Zugriff und Software-Schnittstellen
  • Cashback bis zu 50 € monatlich
  • Schneller Kundenservice mit Antwort innerhalb von 10 Minuten
  • Kontaktlose Zahlungen über Apple Pay und Google Pay möglich
Nachteile
  • Beim kostenlosen Geschäftskonto eingeschränkter Funktionsumfang
  • Kontoführungsgebühren über dem Durchschnitt anderer Anbieter
  • Gebühren bei Inaktivität - 1 € für virtuelle Karten, 2 € für physische Karten
  • Bareinzahlungen direkt nicht möglich
  • Limitierte Gratis-Bargeldabhebungen zwischen 5 und 20 Mal
  • Globale Barabhebungen nicht verfügbar
  • Führung als P-Konto nicht möglich

Das FINOM Geschäftskonto möchte den deutschen Markt durch ein weiteres hochwertiges Business-Konto bereichern.

Die Neobank bietet insgesamt vier verschiedene Kontomodelle an, die sich sowohl an eine Vielzahl von Unternehmensformen als auch an Freelancer und Einzelunternehmer richten.

Vor allem kleine bis mittelständische Unternehmen stehen im Fokus von FINOM, wobei auch gezielt Existenzgründer im Blickfeld sind. Für Interessierte stellt FINOM eine attraktive Option dar, da das Einstiegsmodell FINOM Solo kostenfrei ist.

Wir haben uns detailliert mit den Angeboten von FINOM auseinandergesetzt und analysiert, für welche Zielgruppe dieses Geschäftskonto besonders vorteilhaft ist.

FINOM Geschäftskonto im Überblick

Hinter dem FINOM Geschäftskonto steht ein niederländisches Fintech-Unternehmen, das mit der Banklizenz der deutschen Solarisbank operiert. Die Neo-Bank bewirbt sich als der einfachste und schnellste Online-Banking-Service für Freiberufler, Selbstständige, Unternehmer und Existenzgründer in Europa.

Das Business-Konto wird in insgesamt vier Kontomodellen angeboten, wobei eines davon ein kostenloses Geschäftskonto ist. Es bietet Nutzern die Möglichkeit, ihr Banking-Erlebnis zu verbessern. Dank zahlreicher innovativer Tools können betriebswirtschaftliche Abläufe direkt in das Konto integriert werden, sodass sich Nutzer effektiver auf ihr Kerngeschäft fokussieren können.

Mehr als 6.000 Kunden setzen bereits auf dieses Angebot, das besonders durch seine zügige Kontoeröffnung punktet – auf Wunsch sogar über soziale Medien.

FINOM Business-Konto

Grundpreis pro Monat

Neukundenaktion

Kostenpflichtige Tarife können 1 Monat kostenlos getesten werden

Geeignet für

  • FINOM Solo: Einzelunternehmer, Selbstständige, Freiberufler
  • FINOM Start/Premium/Corporate: Einzelunternehmer, Selbstständige, Freiberufler, GmbH, eG, UG, GmbH, GbR, AG, KG, KGaA, OHG, PartG, GmbH & Co KG

Deutsche IBAN

ja

Cashback

Bis zu 0,3 % Cashback auf kontaktlose Zahlungen

Mobiles Bezahlen

Apple Pay Google Pay

Einlagensicherung

FINOM arbeitet in Deutschland mit der Solarisbank. Einlagenschutz bis zu 100.000 € pro Kunde.

FINOM Business-Konto 2024: Deine Vorteile auf einen Blick

  • Blitzschnelle Kontoeröffnung: In nur 15 Minuten ist das FINOM Business Konto einsatzbereit, wahlweise über Facebook oder LinkedIn.

  • Rein digitales Banking: FINOM konzentriert sich voll und ganz auf die digitale Zielgruppe, mit Banking-Möglichkeiten in der App oder am PC.

  • Gebührenfreies Konto: Das Modell „Solo“ ist völlig kostenfrei. Wer mehr Funktionen benötigt, kann zwischen drei weiteren, kostenpflichtigen Kontomodellen wählen.

  • Ohne Schufa-Prüfung: Bei Eröffnung des Kontos findet keine Abfrage bei der Schufa statt.

  • Visa Business Debitkarte: Je nach Konto gibt es bis zu 5 virtuelle und bis zu 5 physische Karten. Beim Corporate-Tarif sind sogar unbegrenzte Karten inklusive. Achtung: Bei Nichtnutzung können Inaktivitätsgebühren zwischen 0,25 und 2 € anfallen.

  • Buchhaltungs-Integration: Das FINOM Geschäftskonto ist kompatibel mit gängigen Buchhaltungsprogrammen, was Zeit und Kosten für Steuerberater minimiert.

  • Sparmöglichkeiten: Bei jährlicher Zahlung der Kontoführungsgebühren sind Einsparungen zwischen 24 und 240 € möglich.

  • Flexible Zugriffsoptionen: Zusätzliche Zugänge für Mitarbeiter, Bevollmächtigte oder Steuerberater sind einfach hinzuzufügen. Mitarbeiter-Debitkarten können zudem mit individuellen Limits versehen werden.

  • Automatisierte Rechnungserstellung: Individualisierbare Rechnungen und Zahlungserinnerungen lassen sich automatisch generieren. Empfänger zahlen direkt über einen Link.

  • Attraktives Cashback: Bei Kartenzahlungen können bis zu 50 € monatlich als Cashback verdient werden, mit einem Cashback-Prozentsatz von bis zu 3 %.

Für wen ist das Geschäftskonto der FINOM geeignet?

Das FINOM Geschäftskonto spricht Freiberufler, Selbstständige sowie Unternehmen an, die nach maßgeschneiderten Banking-Lösungen suchen und ihren Hauptstandort in Deutschland oder Frankreich haben. Auch Start-ups und frische Unternehmensgründer finden hier ein passendes Angebot.

FINOM hat besonders die moderne, digital affine Unternehmerschaft im Blick, die ein individuell zugeschnittenes Online-Banking präferiert. Es sollte allerdings berücksichtigt werden, dass das Konto weniger für diejenigen geeignet ist, die einen regelmäßigen und hohen Bargeldbedarf haben. Die Optionen für kostenfreie Abhebungen sind begrenzt oder teilweise nicht vorhanden.

Zudem sind direkte Bargeldeinzahlungen nicht vorgesehen; Alternativen wie Überweisungen von einem Zweitkonto oder kostenintensive Fremdeinzahlungen wären hier der Weg.

Tipp: Wer ein potenzielles Business-Konto mit deutscher IBAN sucht, das Optionen für Unterkonten sowie multiple Zugänge bietet, wird bei FINOM ein überzeugendes Finanzprodukt vorfinden.

Wer kann ein FINOM-Konto eröffnen?

FINOM konzipiert sein Angebot speziell für Unternehmen, Start-ups, Selbstständige und Freiberufler, die ihren Geschäfts- oder Wohnsitz in Deutschland oder Frankreich haben.

Einzelunternehmer und Selbstständige sollten während des Anmeldeprozesses die Auswahl „Freelancer“ treffen, da sie rechtlich als natürliche Personen betrachtet werden.

In Deutschland kann man Kunde bei FINOM werden, wenn man ein Unternehmen mit einer der nachstehenden Rechtsformen betreibt:

  • AG (Aktiengesellschaft)

  • e. K. (eingetragener Kaufmann / eingetragene Kauffrau)

  • eG (eingetragene Genossenschaft)

  • GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung)

  • GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts)

  • KG (Kommanditgesellschaft)

  • KGaA (Kommanditgesellschaft auf Aktien)

  • OHG (Offene Handelsgesellschaft)

  • PartG (Partnerschaftsgesellschaft)

  • UG (Unternehmergesellschaft, haftungsbeschränkt)

  • GmbH & Co KG (Gesellschaft mit beschränkter Haftung & Compagnie Kommanditgesellschaft)

Gut zu wissen: FINOM bietet auch jenen Unternehmen, die sich aktuell noch in der Gründungsphase befinden, die Möglichkeit, ein Firmenkonto zu eröffnen.

Wichtig: Solo-Selbstständige sowie Einzelunternehmer sollten bei der Eröffnung ihres FINOM-Geschäftskontos die Bezeichnung „Freelancer“ auswählen. Bei Unternehmensstrukturen, die nicht in der vorgegebenen Liste aufgeführt sind, empfiehlt es sich, direkt den Support zu kontaktieren. Dieser nimmt dann Abstimmung mit der Solaris Bank vor und klärt, ob eine Kontoeröffnung infrage kommt.

Bei der Wahl eines Geschäftskontos spielen die anfallenden Kosten eine entscheidende Rolle. Daher haben wir uns die Preisstruktur von FINOM genauer angesehen, um herauszufinden, ob sich unter den Angeboten auch ein kostenloses Konto verbirgt.

Gebühren für die Kontoführung

Das Angebot von FINOM umfasst vier unterschiedliche Tarifmodelle. Und ja, es gibt tatsächlich ein kostenfreies Kontomodell im Angebot.

Die Bezahlung der Kontoführungsgebühren kann monatlich erfolgen. Jedoch lässt sich ein beachtlicher Betrag einsparen, wenn man sich für den jährlichen Tarif entscheidet. Abhängig vom gewählten Kontotarif können bei einer jährlichen Abrechnung Einsparungen von 24 bis 240 € realisiert werden.

FINOM Logo

Monatlich

Jährlich (pro Monat)

FINOM Solo

0 €

0 €

FINOM Start

9 €

7 €

FINOM Premium

28 €

24 €

FINOM Corporate

110 €

90 €

Tipp: Wer sich nicht sicher ist, ob die kostenpflichtigen Kontomodelle von FINOM zum eigenen Unternehmen passen, kann diese Modelle einen Monat lang kostenfrei ausprobieren.

Karten

Zum FINOM-Konto gehört standardmäßig die Visa Business Card (Debitkarte), die sowohl in virtueller als auch physischer Form verfügbar ist.

Abhängig vom gewählten Kontomodell sind bereits bis zu 5 physische und virtuelle Karten im Paket enthalten. Eine Erweiterung der Kartenanzahl pro Nutzer ist gegen Gebühr jederzeit möglich. Auch die Erhöhung der Nutzeranzahl kann über das vorgegebene Inklusivlimit hinaus erfolgen, wobei hierfür zusätzliche Kosten anfallen.

Im FINOM Corporate Plan werden die Dinge jedoch noch flexibler: Hier bestehen keinerlei Einschränkungen bezüglich der Anzahl an Nutzern und Karten. Man kann die Anzahl je nach Unternehmensbedarf individuell und kostenfrei festlegen.

Girocard

Bei FINOM ist die Girocard nicht Teil des Angebots, daher wird sie im Zusammenhang mit diesem Konto nicht bereitgestellt.

Virtuelle Kreditkarte

Mit dem kostenfreien Kontomodell FINOM Solo erhalten Kunden eine virtuelle Kreditkarte von VISA. Diese Karte kann in kürzester Zeit generiert und bei Bedarf auch gesperrt werden.

Entscheidet man sich für eines der gebührenpflichtigen Modelle, erhält man zusätzliche virtuelle VISA-Karten: Das Modell FINOM Start beinhaltet zwei solcher Karten, bei FINOM Premium sind es 5, und Nutzer des FINOM Corporate-Plans profitieren von einer unbegrenzten Anzahl an virtuellen Kreditkarten.

Jedoch gilt zu beachten: Pro Nutzer können maximal 10 Karten generiert werden.

Mit dem kostenfreien Kontomodell FINOM Solo erhalten Kunden eine virtuelle Kreditkarte von VISA. Diese Karte kann in kürzester Zeit generiert und bei Bedarf auch gesperrt werden.

Entscheidet man sich für eines der gebührenpflichtigen Modelle, erhält man zusätzliche virtuelle VISA-Karten: Das Modell FINOM Start beinhaltet zwei solcher Karten, bei FINOM Premium sind es 5, und Nutzer des FINOM Corporate-Plans profitieren von einer unbegrenzten Anzahl an virtuellen Kreditkarten.

Jedoch gilt zu beachten: Pro Nutzer können maximal 10 Karten generiert werden.

Physische Kreditkarte

Bei den echten Plastikkarten ist FINOM etwas restriktiver: Pro Nutzer ist nur eine solche Karte vorgesehen.

Wichtig: Im kostenlosen Modell FINOM Solo ist keine physische Karte inbegriffen, sie kann jedoch gegen eine Gebühr hinzugebucht werden.

Bei den Modellen FINOM Start und FINOM Premium sind jeweils 2 bzw. 5 physische Karten im Paket enthalten. Das Corporate-Modell setzt auch in diesem Bereich auf Flexibilität und legt keine Obergrenze fest.

Die physischen Visa Kreditkarten sind vielseitig einsetzbar: Sie eignen sich für Bargeldabhebungen am Automaten ebenso wie für alltägliche Zahlungsvorgänge – und sie sind kompatibel mit mobilen Zahlungslösungen wie Apple Pay und Google Pay.

FINOM erhebt nun eine Gebühr für nicht genutzte Karten. Für jede physische Karte, die nicht aktiv verwendet wird, fallen Gebühren in Höhe von 2 € an, während für jede virtuelle Karte 1 € berechnet wird. Eine FINOM Kreditkarte gilt als inaktiv, wenn über einen bestimmten Zeitraum keine Transaktionen damit durchgeführt werden oder sie gesperrt ist. Bitte beachte, dass Bargeldabhebungen am Automaten in diesem Kontext nicht als aktive Transaktionen gewertet werden.

Tipp: Um Inaktivitätsgebühren bei FINOM zu vermeiden, nutze deine Kreditkarten regelmäßig und überprüfe ihren Status, um Sperren zu verhindern. So bleibst du ohne unerwünschte Gebühren aktiv.

Kartenlimits

Für jede FINOM Kreditkarte, unabhängig vom ausgewählten Kontomodell, gilt ein monatliches Handelslimit von 50.000 €. Eine Erhöhung dieses Limits ist nicht möglich.

Hinsichtlich der Bargeldabhebungen am Geldautomaten ist pro Karte ein Limit von 10.000 € festgesetzt.

Tipp: Für spezifische Karten, etwa jene, die Mitarbeiter nutzen, können individuelle Limits festgelegt werden.

Überweisungen

Kostenfreie Überweisungen sind bei Geschäftskonten nicht immer selbstverständlich. Doch FINOM bietet hier eine attraktive Regelung. Abhängig vom gewählten Kontomodell profitieren Nutzer von einer bestimmten Anzahl kostenfreier SEPA-Überweisungen pro Monat.

Sollte der Überweisungsbedarf in einem Monat doch einmal höher ausfallen, so wird für jede zusätzliche SEPA-Überweisung ein Betrag von 0,20 € fällig.

Kunden des FINOM Corporate-Plans genießen den Vorteil, unbegrenzt und ohne zusätzliche Kosten überweisen zu können.

Ein weiterer Pluspunkt: Interne Überweisungen zwischen FINOM-Konten werden in Echtzeit ausgeführt und sind stets gebührenfrei.

FINOM Logo

SEPA-Überweisungen pro Monat

Zusätzliche Kosten pro SEPA-Überweisung

FINOM Solo

Bis zu 50 ohne Zusatzkosten

0,20 €

FINOM Start

Bis zu 100 ohne Zusatzkosten

0,20 €

FINOM Premium

Bis zu 200 ohne Zusatzkosten

0,20 €

FINOM Corporate

Unbegrenzt ohne Zusatzkosten

Keine

FINOM Solo

Bis zu 50 ohne Zusatzkosten

FINOM Start

Bis zu 100 ohne Zusatzkosten

FINOM Premium

Bis zu 200 ohne Zusatzkosten

FINOM Corporate

Unbegrenzt ohne Zusatzkosten

FINOM Solo

0,20 €

FINOM Start

0,20 €

FINOM Premium

0,20 €

FINOM Corporate

Keine

FINOM Solo

FINOM Start

FINOM Premium

FINOM Corporate

Hinweis: Aktuell bietet FINOM keine Option für Sammelüberweisungen an. Das Unternehmen plant jedoch, diese Funktion in naher Zukunft zu implementieren.

Wichtig: Bevor du einen Kontotarif bei FINOM wählst, überprüfe dein zu erwartendes Überweisungsvolumen und vergleiche sorgfältig die anfallenden Kosten.

Limits für Überweisungen

Für Geschäftskunden sind Liquidität und die damit verbundenen Obergrenzen bei Überweisungen essenziell. Je nach Unternehmensgröße und Anforderungen können diese Limits stark variieren. FINOM hat daher verschiedene Kontomodelle mit gestaffelten Überweisungslimits entwickelt:

FINOM Logo

Monatliches Überweisungslimit

Gebühr bei Überschreitung

FINOM Solo

25.000 €

0,1 % (max. 50 €)

FINOM Starter

50.000 €

0,1 % (max. 50 €)

FINOM Premium

100.000 €

0,1 % (max. 50 €)

FINOM Corporate

250.000 €

0,1 % (max. 50 €)

FINOM Solo

25.000 €

FINOM Starter

50.000 €

FINOM Premium

100.000 €

FINOM Corporate

250.000 €

FINOM Solo

0,1 % (max. 50 €)

FINOM Starter

0,1 % (max. 50 €)

FINOM Premium

0,1 % (max. 50 €)

FINOM Corporate

0,1 % (max. 50 €)

FINOM Solo

FINOM Starter

FINOM Premium

FINOM Corporate

Das angegebene „Limit“ bezieht sich auf das monatliche kostenlose Inklusivvolumen für Überweisungen. Beträge, die dieses Volumen überschreiten, werden mit einer Gebühr von 0,1 % des übersteigenden Betrags belegt, wobei die maximale Gebühr 50 € nicht überschreiten wird.

Bargeld abheben mit FINOM

FINOM, als Neobank, betreibt keine eigenen Filialen oder Geldautomaten. Wer sich für ein digitales Geschäftskonto entscheidet, sollte daher nicht auf regelmäßige Bargeldabhebungen angewiesen sein.

Geld abheben in Deutschland (Inland)

Mit der FINOM Visa Card Debit ist es möglich, an jedem Geldautomaten mit dem Visa-Zeichen Geld abzuheben. Die Konditionen variieren jedoch je nach gewähltem Kontomodell.

Für Summen, die über die monatlichen Obergrenzen hinausgehen, kann eine Gebühr anfallen. Weiterhin können, gegen eine zusätzliche Gebühr, die Limits individuell angepasst werden.

FINOM

Gratis-Abhebungen pro Monat

Max. kostenfreie Abhebungssumme

Kosten nach Überschreitung

FINOM Solo

0 (Abhebungen erlaubt)

500 €

2 € pro Vorgang

FINOM Start

5

2.000 €

2 € pro Vorgang

FINOM Premium

10

5.000 €

2 € pro Vorgang

FINOM Corporate

20

10.000 €

2 € pro Vorgang

FINOM Solo

0 (Abhebungen erlaubt)

FINOM Start

5

FINOM Premium

10

FINOM Corporate

20

FINOM Solo

500 €

FINOM Start

2.000 €

FINOM Premium

5.000 €

FINOM Corporate

10.000 €

FINOM Solo

2 € pro Vorgang

FINOM Start

2 € pro Vorgang

FINOM Premium

2 € pro Vorgang

FINOM Corporate

2 € pro Vorgang

FINOM Solo

FINOM Start

FINOM Premium

FINOM Corporate

Geld abheben in der EU

Die FINOM Visa-Karte ist in der gesamten Eurozone nutzbar. Die Bedingungen für Barabhebungen entsprechen denen in Deutschland. Nach Überschreitung der im Kontomodell inkludierten Gratis-Abhebungen fallen 2 € pro Abhebung an.

Geld abheben im Ausland

Die Visa-Karte von FINOM kann an europäischen Geldautomaten genutzt werden. Bei Reisen außerhalb der Eurozone sollten Kunden Alternativlösungen in Erwägung ziehen.

Bargeld einzahlen

Für Unternehmen, die häufig Bargeldeinnahmen verzeichnen, ist FINOM als primäres Konto weniger geeignet. Das liegt daran, dass eine direkte Bareinzahlung auf das FINOM Firmenkonto nicht vorgesehen ist.

Stattdessen stehen zwei Optionen zur Verfügung:

  • Die Bareinzahlung erfolgt auf ein anderes Geschäftskonto und von dort aus wird der Betrag via SEPA-Überweisung auf das FINOM Konto transferiert.

  • Eine Einzahlung bei einer Fremdbank vornehmen und dann auf das FINOM Konto überweisen. Hierbei können allerdings erhebliche Gebühren anfallen.

Dispokredit / Kontokorrentkredit

Stand jetzt bietet FINOM für seine Geschäftskunden keinen Kontokorrentkredit an. Es ist derzeit unklar, ob und wann dies in Zukunft möglicherweise eingeführt wird.

Mehrere Zugänge und Karten

FINOM ist die richtige Wahl für Unternehmen, die nach einem kooperativen Geschäftsgirokonto suchen.

Abhängig vom ausgewählten Kontomodell bietet FINOM nicht nur die Möglichkeit, diverse virtuelle oder physische Kreditkarten für Mitarbeiter und Teammitglieder zu beantragen.

Es ermöglicht auch, spezifische Rollen für verschiedene Mitglieder des Unternehmens festzulegen, insbesondere bei den zahlungspflichtigen Modellen. Die Rollen sind wie folgt definiert:

  • Supervisor: Als Geschäftspartner kann man nahezu alle Aktivitäten durchführen, ausgenommen die Kündigung des Kontos.

  • Assistent: Er ist verantwortlich für die Ausführung von Zahlungen und verwaltet sowohl eingehende als auch ausgehende Rechnungen.

  • Mitarbeiter: Er verfügt über ein beschränktes Budget, nutzt eine Zahlungskarte und kann Rechnungen einreichen. Der Zugriff ist ausschließlich auf die von ihm durchgeführten Transaktionen beschränkt.

  • Steuerberater: Buchhalter und Steuerberater haben die Möglichkeit, einen eigenen Account zu nutzen. Hiermit können sie alle Transaktionen herunterladen und Ausgaben kategorisieren.

Tipp: Im Online-Banking von FINOM lassen sich Rollen kinderleicht über den Tab „Team“ zuweisen. Dies ist nicht nur unkompliziert, sondern auch besonders praxistauglich.

Negativzinsen / Verwahrentgelt

Die Einführung von Verwahrentgelten ist bei vielen Banken mittlerweile üblich geworden. Auch FINOM hat diesen Schritt genommen. Ab dem 15.06.2022 werden Negativzinsen in Höhe von 0,5 % p. a. erhoben, wobei ein Freibetrag von 20.000 € besteht.

Achtung: Dies bezieht sich auf das gesamte Guthaben aller deiner FINOM-Wallets – einschließlich aller Unterkonten mit eigener IBAN. Wenn du beispielsweise ein Wallet für Steuerrücklagen nutzt, könnte es ratsam sein, ein zusätzliches Geschäftskonto bei einer anderen Bank in Erwägung zu ziehen und so den Negativzinsen zu entgehen.

Anmeldung bei FINOM

Kontoeröffnung bei FINOM erfolgt innerhalb 15 Minuten (Bild: www.finom.de)

FINOM verspricht eine Kontoeröffnung innerhalb von nur 15 Minuten. Der gesamte Anmeldeprozess gliedert sich in vier Schritte.

Alles erfolgt digital: Du gibst Informationen über dein Unternehmen ein, welche von FINOM geprüft werden. Anschließend verifizierst du online deine Identität mittels IDnow.

Ein Prozess, der nicht nur unkompliziert, sondern auch überaus benutzerfreundlich gestaltet ist.

Anforderungen zur Kontoeröffnung bei FINOM

Um bei FINOM ein Konto zu eröffnen, musst du bestimmte Voraussetzungen erfüllen:

  • Du bist volljährig.

  • Du bist berechtigt, für dein Unternehmen ein Konto zu eröffnen.

  • Dein Wohnsitz sowie der Sitz deines Unternehmens befinden sich in Deutschland oder Frankreich.

  • Du bist Freelancer, Selbstständig oder vertrittst eine von FINOM akzeptierte Unternehmensform.

  • Auch Unternehmensgründer können bei FINOM ein Geschäftskonto einrichten.

Wichtig: Personen mit Wohn- oder Geschäftssitz in den USA sind aufgrund des FATCA-Abkommens von der Kontoeröffnung bei FINOM ausgeschlossen.

Ablauf des Antragsverfahrens bei FINOM

Das gesamte Verfahren zur Kontoeröffnung bei FINOM wird online durchgeführt. Ein klassisches Postident-Verfahren kommt dabei nicht zum Einsatz. Du solltest ungefähr 15 Minuten für den Antragsprozess einplanen.

Nach der Antragstellung dauert die Überprüfung und anschließende Freischaltung deines Kontos in der Regel 24 bis 48 Stunden.

Für Freelancer geht es sogar noch schneller: Ihr Konto ist unmittelbar nach der Eröffnung nutzbar, da eine Überprüfung von Geschäftsdokumenten nicht notwendig ist.

Wichtig: Nach der Kontoeröffnung müssen Gründer innerhalb von 90 Tagen entweder ihre Handelsregisternummer oder die Steuer-ID bei FINOM nachtragen.

Tipp: Halte alle benötigten Dokumente bereits im Vorfeld bereit, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Anleitung: Dein FINOM-Konto in 10 Schritten

Die Entscheidung, ein Geschäftskonto bei FINOM zu eröffnen, könnte den Beginn einer effizienten Finanzverwaltung für dein Unternehmen markieren. Ob Freelancer oder größeres Unternehmen – der Prozess ist durchdacht, digital und kundenfreundlich gestaltet.

In der folgenden Anleitung zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du dein FINOM-Konto problemlos einrichtest.

  • 1

    Antragsstart: Klick auf den Button, um den Antragsprozess zu starten. Folge dem intuitiven System: Starte mit einer Registrierung bei FINOM. Dies ist möglich über Facebook, Google, LinkedIn, Apple oder per E-Mail.

  • 2

    Unternehmensangabe: Freelancer geben ihren Firmennamen ein, während juristische Personen ihre Handelsregisternummer angeben. Ein Verzeichnis von Unternehmen wird angezeigt. Ist deines nicht gelistet? Kein Problem, füge die Daten manuell hinzu.

  • 3

    Branche und Beschreibung: Wähle aus der Dropdown-Liste deine Geschäftsbranche aus und beschreibe dein Unternehmen kurz.

  • 4

    Geschäftsadresse: An dieser Stelle gibst du die Geschäftsadresse deines Unternehmens ein. Achte darauf, Straße, Hausnummer, Postleitzahl und Ort korrekt und vollständig anzugeben. Diese Adresse dient als offizieller Kommunikationsstandort mit der Bank.

  • 5

    Rechtliche Vertretung: Bestätige, dass du der rechtliche Vertreter deines Unternehmens bist. Falls nötig, füge weitere Vertreter hinzu und gib dabei relevante Details an, wie den Anteil stimmberechtigter Aktien.

  • 6

    Identifikation: Alle wirtschaftlich Berechtigten müssen sich identifizieren. Gib daher ihre E-Mail-Adressen ein, sodass sie Zugang zum Videoident-Verfahren erhalten.

  • 7

    Videoident-Start: Starte das Videoident-Verfahren – entweder am PC oder via App. Ein Mitarbeiter wird dich durch diesen Prozess leiten.

  • 8

    Profil- und Kontoeinrichtung: Richte im Anschluss dein FINOM-Profil ein und wähle dein gewünschtes Kontomodell.

  • 9

    App-Empfehlung: Für einen optimierten Kontozugriff empfiehlt FINOM die App. Lade sie herunter, indem du den zugesendeten Link nutzt.

  • 10

    Kontoaktivierung: Als Freelancer kannst du dein Konto sofort nutzen. Für Unternehmen folgt eine Datenüberprüfung, die bis zu 48 Stunden dauern kann. Virtuelle Kreditkarten stehen sofort zur Verfügung, physische Karten erhältst du in wenigen Tagen per Post.

Wird bei FINOM eine Schufa-Abfrage durchgeführt?

Nein, bei FINOM wird keine Schufa-Abfrage vorgenommen. Somit bietet FINOM ein Geschäftskonto ohne Schufa an.

Welche Dokumente sind für die Kontoeröffnung bei FINOM erforderlich?

Die Kontoeröffnung bei FINOM gestaltet sich einfacher und effizienter als bei vielen traditionellen Banken. Statt einem umfangreichen Papierkram setzt FINOM auf ein innovatives Verfahren, das die Authentizität eines Unternehmens über verschiedene Kennzahlen prüft.

Für eine reibungslose Kontoeröffnung sollten folgende Dinge bereitliegen:

  • Zugang zum FINOM-Onlineportal, welcher unkompliziert am Computer eingerichtet werden kann.

  • Gültiger Personalausweis des zukünftigen Kontoinhabers und aller weiteren berechtigten Personen.

  • Wichtige Unternehmensinformationen wie Steuer-ID, Handelsregisternummer und Daten der vertretungsberechtigten Personen.

Möchtest du ein FINOM Geschäftskonto aus Österreich oder der Schweiz eröffnen?

Aktuell können nur Unternehmen mit Sitz in Deutschland oder Frankreich ein FINOM Geschäftskonto eröffnen. Außerdem muss der gesetzliche Vertreter, der das Konto eröffnet, seinen Hauptwohnsitz in einem dieser beiden Länder haben. Dabei spielt deine Nationalität keine Rolle.

Das bedeutet, dass das FINOM Geschäftskonto derzeit für Firmen aus Österreich und der Schweiz nicht verfügbar ist. Allerdings hat FINOM angekündigt, in der Zukunft vielleicht weitere Länder in ihr Angebot aufzunehmen.

Auf der FINOM-Website findest du einen FAQ-Bereich, der viele gängige Fragen bereits beantwortet. Falls du jedoch eine persönliche Beratung benötigst, steht dir ein Live-Chat zur Verfügung.

Alternativ kannst du FINOM auch per E-Mail erreichen. In der Regel erhältst du innerhalb von 5 bis 10 Minuten eine Antwort. Der Support ist sowohl in Deutsch als auch in Englisch verfügbar.

Funktionen & Tools

So viel können wir schon sagen: FINOM hat einiges, was andere nicht haben und was dir den Business Alltag deutlich leichter macht. Wir haben uns das einmal genauer angeschaut.

Buchhaltung

Das FINOM Geschäftskonto hebt sich durch besondere Funktionen von anderen ab, die deinen Geschäftsalltag spürbar erleichtern. Einen detaillierten Blick wert ist insbesondere die Möglichkeit der Buchhaltungs-Integration.

Bei FINOM kannst du deine Steuern mühelos selbst managen und dabei gleichzeitig in der Buchhaltung kräftig sparen. Dies wird durch eine Schnittstelle ermöglicht, die eine nahtlose Verbindung des FINOM Geschäftskontos mit namhaften Buchhaltungsprogrammen wie sevDesk, DATEV, FastBill, billomat, sorted, zuper und billbee erlaubt.

Hinweis: In der kostenlosen Variante des FINOM-Kontos steht die Schnittstellen-Anbindung via API zu den genannten Softwarelösungen nicht zur Verfügung. Um diesen Service zu nutzen, ist ein Wechsel zu einem der kostenpflichtigen Modelle erforderlich.

Tipp: Du kannst bei FINOM auch mühelos dein Privatkonto integrieren. Mit dem klaren und übersichtlichen Dashboard behältst du stets den vollen Überblick über deine finanzielle Lage.

Rechnungsstellung

Mit FINOM ist es nicht nur möglich, ein- und ausgehende Rechnungen zu überwachen, sondern auch im Handumdrehen selbst zu erstellen. Diese Rechnungen werden digital an Kunden gesendet, sei es per E-Mail, WhatsApp oder Facebook.

Praktischerweise versendet das System auch automatische Zahlungserinnerungen. Der Kunde muss lediglich auf den bereitgestellten Link klicken, um die Rechnung zu begleichen. Auch Stornorechnungen werden von FINOM automatisch erfasst.

In der kostenlosen Version „Solo“ stehen zwar nicht alle Funktionen zur Verfügung, aber es bietet eine gute Gelegenheit, das Rechnungstool zu erkunden. Solltest du dann mehr Funktionen wünschen, kannst du problemlos auf ein umfangreicheres Modell wechseln. Das Personalisieren der Rechnungsvorlagen ist etwa erst ab dem Tarif „Start“ verfügbar.

Cashback

Zusätzliches Geld verdienen, nur indem du zahlst? Das Cashback-System macht es möglich. Bei Transaktionen mit der virtuellen oder physischen FINOM Visa-Karte erhältst du für viele Zahlungen einen Cashback. Je nach gewähltem Kontomodell bekommst du 2 % oder sogar 3 % deiner Ausgaben zurück.

Um von diesem Vorteil zu profitieren, musst du eine Visa-Karte von FINOM besitzen, in Deutschland wohnen und die Karte bei VISA registrieren. Der maximale Cashback-Betrag pro Nutzer liegt bei 90 €.

Wallets

Wallets fungieren als Unterkonten und verfügen über eine eigene IBAN. Sie eignen sich hervorragend, um Steuerrücklagen zu bilden, für bestimmte Projekte zu sparen oder Investitionen vorzunehmen. Das Anlegen eines Wallets ist im Online-Banking oder direkt in der App mit nur wenigen Handgriffen erledigt.

Im kostenlosen Kontomodell „Solo“ ist ein solches Unterkonto inkludiert, wohingegen im Modell „Corporate“ sogar vier Wallets zur Verfügung stehen.

Sollte ein Wallet nicht mehr vonnöten sein, lässt es sich unkompliziert entfernen und bei Bedarf erneut anlegen.

Multibanking

Mit FINOM behältst du stets den Überblick: Dank der Multibanking-Funktion lassen sich sämtliche Geschäftskonten zentral bündeln und auf einen Blick einsehen. Dabei gibt es keine Begrenzung – es können unzählige Bankkonten integriert werden, einschließlich deines privaten Kontos.

Apple Pay und Google Pay

Unabhängig davon, ob du ein iOS- oder Android-Gerät nutzt: Mit FINOM wird kontaktloses Zahlen per Smartphone oder Smartwatch zum Kinderspiel.

Um Apple Pay oder Google Pay zu verwenden, richtest du die gewünschte Zahlungsmethode einfach im Online-Banking von FINOM ein.

Sicherheit

FINOM legt großen Wert auf den Schutz deiner Daten. Alle Kundeninformationen werden streng vertraulich behandelt und durch mehrfache Sicherheitsmechanismen geschützt.

Die Server von FINOM stehen zudem ausschließlich in der EU. Ebenso wird jede Transaktion durch ein speziell generiertes Einmalkennwort zusätzlich abgesichert.

Einlagensicherung

In Deutschland kooperiert FINOM mit der Solarisbank, in Frankreich mit Treezor. Während die Solarisbank über eine deutsche Banklizenz verfügt, ist Treezor in Frankreich als Geldinstitut anerkannt. Dies garantiert den Kunden einen Einlagenschutz bis zu einem Betrag von 100.000 €, entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen des jeweiligen Landes.

Fazit

FINOM hat sich mit innovativen und auffallenden Dienstleistungen im Markt positioniert und bietet durch verschiedene Tools echte Mehrwerte.

Zwar sind die Services im kostenfreien Geschäftskontomodell begrenzt, doch wer das volle Potenzial von FINOM nutzen möchte, muss dafür investieren. Dies kann sich besonders für jene lohnen, die ein umfassendes Banking-Erlebnis für ihr Team suchen, mehrere Karten benötigen und Unterstützung in der Rechnungsstellung schätzen.

Ein positiver Aspekt ist, dass alle Kontovarianten ein bestimmtes Kontingent an kostenfreien Überweisungen bieten. Mit 50 Überweisungen ist bereits das Basispaket „Solo“ gut bestückt.

Wer sich für FINOM entscheidet, sollte den Umgang mit Bargeld planen, da nur begrenzte kostenlose Abhebungen möglich sind und das Einzahlen von Bargeld komplizierter sein kann.

Insgesamt hinterlässt FINOM einen positiven Eindruck. Es ist klar auf die Bedürfnisse der modernen, digitalen Unternehmerschaft ausgerichtet. Wir sind gespannt auf die zukünftige Entwicklung und die Erweiterungen des Angebots.

Alternativen

Du suchst eine andere Möglichkeit als FINOM? Wenn du Interesse an einer Direktbank oder einem Fintech hast, könnten N26 Business, FYRST, Qonto, Holvi oder bunq genau das Richtige für dich sein. Vor allem Freelancer und Selbstständige sollten einen Blick auf die Angebote von Kontist werfen.

Wenn regelmäßige Bartransaktionen, sei es Ein- oder Auszahlungen, ein Muss sind, dann könnten die Geschäftskonten von Commerzbank, Deutsche Bank oder Postbank besser zu deinen Bedürfnissen passen.

Falls du ein Geschäftskonto ohne Schufa-Überprüfung bevorzugst, bieten Qonto, Global-Konto, Onlinekonto.de und bunq passende Lösungen.

FAQ

Was genau ist FINOM?
Wer steckt hinter FINOM?
Wie funktioniert FINOM?
Wie finanziert sich FINOM?
Wie viel kostet ein Geschäftskonto bei FINOM?
Bietet FINOM ein kostenfreies Geschäftskonto?
Wer ist berechtigt, ein Geschäftskonto bei FINOM zu eröffnen?
Mit welcher Bank kooperiert FINOM?
Bietet FINOM eine deutsche IBAN an?
Führt FINOM eine Schufa-Abfrage bei der Kontoeröffnung durch?
Können Österreicher oder Schweizer bei FINOM ein Konto eröffnen?
Für wen eignet sich das FINOM Geschäftskonto besonders?
Für wen ist das FINOM Geschäftskundenkonto weniger geeignet?
Gibt es physische Karten zum FINOM-Konto?
Verlangt FINOM eine Gebühr bei Inaktivität?
Wie steht es um die Sicherheit meiner Einlagen bei FINOM?
Ist ein Lastschrifteinzug bei FINOM möglich?
Bietet FINOM eine API-Schnittstelle?
Wie kann ich das FINOM-Konto kündigen?
Kontakt zu FINOM

FINOM ist ein Angebot von PNL Fintech B.V.

PNL Fintech B.V.
Jachthavenweg 109H
1081KM Amsterdam
Niederlande

FINOM – tatsächlich die Innovation unter den Geschäftskonten? Was denkst du über dieses neue Businesskonto? Hast du es bereits ausprobiert? Wir freuen uns, wenn du deine Erfahrungen mit uns in der Kommentarspalte teilst!

3.8 von 5 aus 94 Bewertungen

Mit umfangreicher Erfahrung in Finance & Accounting biete ich zusammen mit unserem Redaktionsteam auf Geschaeftskonten24.net wertvolle Ratschläge und tiefgreifende Analysen zu verschiedenen Geschäftskonten, um anderen bei der Auswahl des optimalen Businesskontos zu helfen. Unser Ziel ist es, eine zuverlässige und informative Ressource für alle Geschäftskunden zu sein.

Hinterlasse einen Kommentar
*Pflichtfeld
34 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Daniel

Hi, vielen Dank für diese Zusammenstellung! Ich finde allerdings nirgends (auch bei Finom selbst) Angaben zum Verwahrentgelt. Gibt es das bei Finom (noch) nicht?

Pete

Hallo Alessia,

könnt ihr nochmal bei Finom nachfragen und die Info hier aktualisieren? Mittlerweile wird anscheinend auch bei Finom ein Verwahrentgelt für Guthaben über 100.000 Euro fällig.

Pete

Hallo Alessia,

danke für die Antwort. „Die Nachricht kursiert irgendwo im Netz“ ist wohl die passendste Beschreibung, ich habe es auf dieser Website gelesen wo fast alle Banken aufgelistet sind: https://www.kontofinder.de/ratgeber/negativzinsen-verwahrentgelt/#:~:text=Finom,Negativzinsen%20ab%20100.000%20%E2%82%AC%20Guthaben.

Ernst

Nun scheint auch Finom Negativzinsen einzuführen. Ich bin Kunde bei Finom und habe am 02.06. eine EMail bekommen mit dem Inhalt:

Ab dem 15. Juni erfassen wir täglich um 00:00 Uhr MEZ das Gesamtguthaben all deiner Finom-Wallets. 
 
Wenn dein Guthaben zu diesem Zeitpunkt 20.000 € übersteigt, verrechnen wir auf den übersteigenden Betrag einen Zinssatz in Höhe von 0,5 % per annum“

Ronald Stamm

Wir nutzen derzeit für unsere UG ein kostenpflichtiges Geschäftskonto bei FINOM. Leider können wir FINOM für diese Gesellschaftsform nicht weiter empfehlen. Das Konto wird zwar auf den Namen der UG geführt, rechtlich ist aber als Konto-Inhaber nur eine natürliche Person möglich. Unsere UG hat zwei Gesellschafter und zwei Geschäftsführer, beide sind rechtlich gleichgestellt und jeweils einzelvertretungsberechtigt. Diese Konstellation kann bei der FINOM nicht rechtlich sauber abgebildet werden. Sämtliche Diskussionen mit dem Kundenservice der Finom liefen bisher ins Leere. Dazu kommt, das Kartenbestellungen aus den verschiedensten Gründen nicht möglich sind, trotz Video-Verifizierung wird dann noch ein Anschriften-Nachweis per normaler Mail verlangt, Daueraufträge sind nicht möglich, Bargeldeinzahlungen ebenfalls nicht. Bei Überweisungen muss der Kontoinhaber (natürliche Person) diese immer erst zusätzlich freigeben.
Die Aussagen dürften wohl für alle Konten für Kapitalgesellschaften zutreffen. Für uns sieht es so aus, dass da etwas schnell zusammen gestrickt wurde, was eigentlich hinten und vorn nicht funktioniert. Die Gebühren werden aber fix abgebucht.
Für Einzelfirmen oder kleine Unternehmen mit nur einem Inhaber mag das Ganze ja funktionieren, für Kapitalgesellschaften ganz sicher nicht.

Ronald Stamm

Hallo Alessia,

ja, wir haben mit der FINOM so einiges durch. Das ganze geht seit Mai so. Am Anfang waren wir ganz begeistert, denn nach den Beschreibungen klingt alles ganz ordentlich. Und die Konten werden ja explizit für alle Gesellschaftsformen angeboten. Nur leider trügt der Schein.
Wie gesagt, es steht immer nur EINE natürliche Person als Kontoinhaber dahinter. Und nur diese eine Person, kann rechtlich über das Konto in vollem Umfang verfügen. Es lassen sich zwar weitere Benutzer einrichten, diese unterliegen aber etlichen Beschränkungen. Das betrifft sowohl den Zahlungsverkehr, als auch Kartenbestellungen und einige weitere Dinge. Und bei den Kartenbestellungen wird es richtig interessant. Der Kontoinhaber kann für sich selbst Karten bestellen und bekommt diese dann auch. Weitere Benutzer können zwar seit kurzem auch Karten bestellen, diese Bestellung muss aber dann vom Kontoinhaber freigegeben werden. Bei uns hat das über Wochen nicht funktioniert, so dass wir die Bestellung wieder storniert haben und uns jetzt nach einer anderen Bank umschauen.
Vom Kundendienst wurden wir immer wieder vertröstet, es wurden Aussagen getroffen, die dann nicht eingehalten wurden. Fixe Termine für notwendige Änderungen wurden nicht genannt.
Der Clou war dann die Anforderung eines Anschriftennachweises (was meinen die damit?) an die Solarisbank, damit die Kartenbestellung durchgeführt werden könne. Das grenzt für mich schon an grobe Inkompetenz.
Wir spielen jetzt mit dem Gedanken, zur Fyrst complete zu wechseln, da zumindest dort von den einzureichenden Unterlagen her eine rechtlich saubere Kontoführung möglich ist (Kontoinhaber ist die UG, Vertretungsberechtigte sind die Geschäftsführer bzw. Gesellschafter).
Wie gesagt, für Soloselbständige oder Firmen mit einem einzigen rechtlichen Inhaber mögen die Konten bei der FINOM funktionieren, aber für mehr auch nicht.
Übrigens spreche ich bei Bargeldeinzahlungen nur von Scheinen, nicht von Münzen. Der Umfang ist bei uns auch nicht so groß. Uns würden ca. 3 bis 4 Einzahlungen im Monat locker reichen, da viele Kunden eh nur mit Karte zahlen. Dazu kam von der FINOM im Sommer die Aussage, wenn es genügend Bedarf dazu gäbe, würde man sich was überlegen.

Viele Grüße

Ronald

Ernst

Nach dem Wechsel der Mobilnummer wollte Finom einen Nachweis über den Handyvertrag.
Dies war bei der Eingabe der ersten Nummer nicht notwendig.
Nachdem ich dies verweigert habe wurde vorgeschlagen ich könnte ja auf die alte Nummer zurückstellen.
Für diese musste ich ja auch nie einen Vertrag vorlegen.
Nachdem ich auch das auch nicht getan habe wurde das Konto gesperrt.
Ich kann Finom daher so nicht weiterempfehlen.

Ernst

Hallo Alessia,
das Konto wurde inzwischen wieder aufgelöst.
Ich gehe mal davon aus das hier bereits genügend Sicherheitsmechanismen eingebaut sind – auch ohne persönliche Nachkontrollen. Man muss die Abmeldung des alten Handy mit PIN über das alte Handy bestätigen. Und beim neuen bei der Anmeldung auch entsprechend über das neue Handy. Diese Extrakontrolle war ja auch nicht angekündigt. Und dann gleich das Konto sperren. Wenn hier das Konto schon voll aktiv und ich da im Urlaub gewesen wäre hätte ich doof dreingeschaut.
Solche Extras gabs bei mir bislang mit keiner Bank. Wenn bei Finom solche Sicherheitsbedenken herrschen – womit muss ich dann zukünftig noch rechnen? Vermutlich bekomme ich dann bei jedem größeren Betrag ein paar Tage später die Aufforderung doch bitte die Rechnung dazu nachzuweisen.
Da suche ich mir doch lieber eine andere Bank.

Mit freundlichen Grüßen
Ernst Nuber

Denis

Wieso steht in der Tabelle „Konditionen“ dass das Kontomodell „FINOM Solo“ für alle Gesellschaftsformen geeignet ist und etwas tiefer unter „Kontoführungsgebühren“ heißt es dass „keine Kontoführungsgebühren für Freiberufler, Solo-Selbstständige und Einzelunternehmer“ anfallen würden – was davon ist nun richtig?

Oliver

Es wird mittlerweile ein Schufa Check durchgeführt. Die Information ist also falsch.
Kann ich ggf. mit einem Bildschirmausdruck belegen.

Sandra

Ich kann Finom absolut NICHT empfehlen! Leider habe ich Aufgrund dieses Artikels ein Geschäftskonto am 01.09.22 da eröffnet. Dieses Konto wurde gesperrt, aber nicht für Geldeingänge. Mittlerweile ist eine höhere 5-stellige Summe auf dem Konto und das Konto ist laut Finom aus technischen Gründen nicht möglich freizugeben. Seit 10 Tagen höre ich nichts anderes als, wir arbeiten an dem Problem. Dann sollte ich einen Zettel ausfüllen und man bat mir an, dass meine Überweisungen manuell durchgeführt werden. Aber wieder nix da, seit über 5 Tagen angeblich in Bearbeitung. Mittlerweile glaube ich denen nichts mehr. Vielleicht habt ihr ja einen Tipp wie ich mein Geld von diesem Konto bekomme? Das ist alles unfassbar für mich und extrem geschäftsschädigend, ich habe extreme Probleme wegen denen. Wie komme ich an mein Geld? Und bitte, überarbeitet euren Artikel, denkt nochmal drüber nach ob ihr diese Bank wirklich empfehlen wollte, das ist Abzocke.

Michael

Finom hat heute eine Mail verschickt und darin eine indirekte Preiserhöhung angekündigt.
Finom wird zukünftig Gebühren für inaktive Karten erheben. Es wird eine monatliche Gebühr von 2 € für physische, inaktive Karten und 1 € für virtuelle Karten erhoben. Karten, die kostenlos ausgegeben wurden, werden bei Inaktivität ebenfalls gebührenpflichtig.“

Gemäß Support benötigt diese Preiserhöhung keine aktive Zustimmung der Kunden, da dies angeblich bereits in den AGB verankert wurde. Ich persönlich sehe das anders, gerade in Hinblick auf das kürzliche BGH Urteil. Hierzu hätte ich gerne die Meinung anderer Personen, die sich damit auskennen.

Jedenfalls sollte nun auch das „bedingungsloses gratis“ in der PRO Spalte bei der physischen als auch virtuellen Kreditkarte in die CONTRA Spalte wandern.

Michael

Hallo Alessia,

herzlichen Dank für die Aufklärung. Das war natürlich der Knackpunkt, Bank vs. Finanzdienstleister. So eine wichtige Info hätte ich mir eigentlich vom Kundensupport gewünscht/erwartet. Ein Widerspruch war für diese Firma leider überhaupt keine Option, für sie gab es nur „akzeptieren“ oder „aktiv kündigen“.

Was ich nachvollziehen kann, dass man für eine physische Visa Karte etwas verlangt. Aber für eine virtuelle Karte? Und dann 1€ im Monat? Das ist mir schon etwas zu übertrieben

Die Übersicht der Konten wurde ja schon angepasst, allerdings ist die virtuelle Kreditkarte noch mit „1x 0,00 € virtuelle Karte“ ausgezeichnet, was jedoch nicht stimmt. Sondern nur wenn man eine gewisse Anzahl an Buchungen damit macht. Für jeden Monat in dem die Kreditkarte keine Buchung aufweist, werden 1€ (Straf)Gebühren berechnet.

Ich danke dir für die ausführliche Antwort und die damit verbundene Mühe
Viele Grüße
Michael

Ferro Huber

Ist die hoehe des Betrags egal oder wie oft mus welcher betrag gesendet werden damit die karte nicht inaktiv ist ?

Peter

Für mich war FINOM die schlechteste Erfahrung, die ich als Freiberufler mit einem Geschäftskonto gemacht habe. Viele, viele versteckte Gebühren, selbst bei Überweisungen oder wegen Nichtnutzung einer Kreditkarte. Ich rate: Finger weg und zu einem seriösen Anbieter wechseln. Denn bei der Kontoschließung erhält man keine Hilfe, trotz blumiger Versprechen …

Tom

Seit über 7 Tagen kommt eine Überweisung nicht im Zielkonto an! Das geschieht inhaltlich komplett unkommentiert. Kein Grund wurde mir bislang dafür benannt.

Ja, der Support reagiert auf Anfragen, meist nach etlichen Stunden, teilweise erst am nächsten Tag, aber nie nach wenigen Minuten, wie auf der Website versprochen. Aber alle Aufforderungen zur Aufklärung und Fristsetzungen für das Durchführen der Überweisung liefen ins Leere. Bis jetzt habe ich keine Begründung erhalten warum ein hoher 5-stelluger Betrag eingefroren wurde.

Nun bleibt offensichtlich nur noch der Weg über Verbraucherschutz oder Anwalt. Ich bin wirklich entsetzt, dass so etwas möglich ist.

Paul Hagendorf

Guten Tag Alessia,

bei einer Bank mit Geschäftssitz in den Niederlanden- wo ist bei Streitigkeiten über Vorgänge auf dem Geschäftskonto ( z.B. unauthorisierte Nutzung) der Gerichtsstand?

Danke vorab.
Freundliche Grüße
P.H.