Commerzbank Geschäftskonto: Eine gute Wahl für den Mittelstand

0 229
Commerzbank Geschäftskonto Erfahrungen / Test 2019
80%
Sehr gut!

Kurzfazit: Das Commerzbank Geschäftskonto richtet sich sowohl an Gründer als auch etablierte Unternehmen. Das betrifft ebenfalls die hervorragende Beratung bei dem Geldinstitut. Dieser Mehrwert schlägt sich jedoch in Kontoführungsgebühren und weiteren Nebenkosten nieder. Willst du mit deinem Firmenkonto Geld sparen, solltest du dir lieber die Angebote von Direktbanken anschauen.

  • Kontoeröffnung
  • Konditionen
  • Service

Commerzbank GirokontoDie Commerzbank gehört zu den größten Geldinstituten Deutschlands. Rund eine Million Geschäftskunden führen hier ihr Firmenkonto.

Dabei legt die Bank besonderen Wert auf Kunden aus dem Mittelstand, doch auch Freiberufler und Selbständige ohne Handelsregistereintrag können hier ein Geschäftsgirokonto eröffnen. Du kannst zwischen drei verschiedenen Kontomodellen wählen.

Das Commerzbank Geschäftskonto im Überblick

Die Commerzbank belegt seit vielen Jahren den ersten Platz im deutschen Firmenkundengeschäft. Für jedes Unternehmen bietet das traditionsreiche Geldinstitut das passende Kontomodell.

Die Bank zeichnet sich durch eine gute Beratung sowie ein großes Portfolio an weiteren Finanzprodukten aus. Daneben hält die Commerzbank auch spezielle Geschäftskonten für bestimmte Berufsgruppen sowie für Freiberufler bereit.

Wichtige Eigenschaften und Besonderheiten:

  • Digital oder stationär: Du kannst deine Geschäfte komplett online führen oder in einer der vielen Bankfilialen erledigen.
  • Bargeld: Die Commerzbank verfügt über ein dichtes Netz an Geldautomaten. Aber Achtung: Maximal 5 Abhebungen pro Monat sind gratis.
  • Flexibel: Ein gratis Geschäftskonto bei der Commerzbank führen kannst du nicht. Aber die drei Kontenmodelle erlauben es, das richtige Businesskonto für deine Ansprüche zu finden.
  • Finanzprodukte: Die Commerzbank verfügt über einen gut ausgebauten Geschäftskundenbereich. Das macht es leicht, Firmenkredite aufzunehmen oder auch Auslandsgeschäfte sicher abzuwickeln.
  • Karten: In den Premium-Tarifen sind die EC- und die Kreditkarte gebührenfrei.

Für wen ist das Commerzbank Geschäftskonto geeignet?

Das Business-Konto der Commerzbank richtet sich an alle Rechtsformen wie GmbH, UG, AG, OHG oder KG. Im Gegensatz zu vielen anderen Banken eröffnet die Commerzbank auch ein Firmengirokonto für eine Limited (Ltd.). Daneben dürfen Einzelkaufleute, Freiberufler und Selbständige ohne Handelsregistereintrag ein Geschäftskonto bei dem Geldinstitut beantragen.

Zwar kann jede Rechtsform ein Business Konto bei der Commerzbank eröffnen, doch das bedeutet nicht, dass alle Firmen automatisch von den Konditionen profitieren. Bist du als Einzelhändler darauf angewiesen, häufig Bargeld einzuzahlen oder auszahlen zu lassen, können die Kontenmodelle teuer für dich werden.

Das günstigste Geschäftskontenmodell „Klassik“ wird von der Bank mittlerweile nur noch für Freiberufler und Selbständige ohne Handelsregistereintrag angeboten.

Konditionen: Kosten und Gebühren

1. Kontoführungsgebühren

Geschäftskunden bietet die Commerzbank drei verschiedene Kontenmodelle an:

  • Klassik: In diesem Tarif, der sich an Freiberufler richtet, betragen die Kontoführungsgebühren 6,90 Euro im Monat.
  • Premium: 18,90 Euro Gebühren fallen für dieses Geschäftskonto im Monat an. Tipp: Kombiniere das Premiumkonto mit dem Unternehmerpaket ohne Mehrkosten!
  • GründerAngebot: Im diesem Tarif der Commerzbank kostet das Firmenkonto 9,45 € (statt 18,90 Euro für die ersten 2 Jahre) im Monat. Dieser Tarif richtet sich speziell an Unternehmen in Gründung oder jünger als 3 Jahre.

2. Girokarten und Kreditkarten

Auch hier entscheiden sich Gebühren in Abhängigkeit vom gewählten Modell:

  • Klassik: Die Girokarte kostet 10 Euro Jahresgebühr, 79,90 Euro werden für die Business Premium-Kreditkarte fällig. Wird die nur als Debitkarte ausgestellt, sind 5,90 Euro Gebühren im Monat zu entrichten.
  • Premium: In den Kontoführungsgebühren sind die Gebühren für jeweils eine Girokarte, Kreditkarte und Business Debitkarte enthalten.
  • GründerAngebot: Hier sind von allen Kartenvarianten eine inklusive.

Wenn du weitere Karten möchtest, entstehen Gebühren. Zur Beantragung musst du dich mit deinem Bankberater in Verbindung setzen.

3. Überweisungen

Nach unserer Recherche erheben fast alle Filialbanken Kosten für Überweisungen innerhalb des SEPA-Raumes. Allerdings fallen die ganz unterschiedlich aus und es ist ebenfalls hilfreich einen Blick darauf zu werfen, ob eine Bank wenigstens eine bestimmte Anzahl an Überweisungen pro Monat kostenlos durchführt. Das ist je nach Modell des Commerzbank Geschäftskontos zum Glück der Fall. Eine beleghafte Überweisung kostet pro Stück 1,50 Euro – bei allen Kontenmodellen.

  • Klassik: 0,15 Euro fallen prinzipiell für eine beleglose Überweisung an.
  • Premium: 50 beleglose Überweisungen sind mit den Kontoführungsgebühren abgedeckt, darüber hinaus fallen 0,10 Euro pro Überweisung an.
  • GründerAngebot: auch hier sind 50 beleglose Überweisungen kostenfrei, dannn fallen 0,10 Euro pro Überweisung an.

4. Bargeld abheben

Die gute Nachricht ist, dass die Commerzbank als Teil der Cashgroup über ein sehr dichtes Netz an Geldautomaten verfügt. Allerdings entstehen hier Kosten. Im Klassik-Tarif wird jede Bargeldabhebung mit 1,00 Euro berechnet, in den beiden anderen Tarifen sind fünf Bargeldbezüge pro Monat am Automaten inklusive. Am Schalter kostet es pauschal 2,50 Euro, auch hier sind in den Premiumtarifen 5 Abhebungen im Preis enthalten.

5. Bargeld einzahlen

An Einzahlungsautomaten kostet dich jede Transaktion 1,00 Euro. In den Premiumtarifen sind 5 Bareinzahlungen pro Monat enthalten. Am Schalter fallen 2,50 Euro Gebühren an, Premiumkunden haben auch hier 5 Einzahlungen pro Monat gratis. Schecks oder die Annahme von Sorten fallen ebenfalls in diese Kategorie.

6. Dispokredit und Kontoüberziehung

Die Details zu Dispokrediten und Kontoüberziehung für dein Geschäftskonto musst du mit dem Kundenberater der Commerzbank selbst besprechen. Eine pauschale Angabe macht das Kreditinstitut nicht.

Statt das Konto zu überziehen, hast du allerdings die Möglichkeit, aus den Dienstleistungen der Bank passende und auch günstigere Produkte wie den Gewerbekredit auszuwählen. Hast du den einmal eingerichtet, kannst du ihn bequem beanspruchen und zahlst auch nur Zinsen für den Betrag, den du tatsächlich auch nutzt. Der im Unternehmerpaket enthaltene Kontokorrentkredit hat aktuell einen Zinssatz von 6,95 % p.a.

7. Zinsen und Tagesgeld

Eine Verzinsung auf dem Firmenkonto sieht die Commerzbank nicht vor. Du hast jedoch die Möglichkeit, ein Firmentagesgeldkonto zu beantragen und dort von Zinsen zu profitieren.

Besondere Funktionen und Features

  • App: Alle Transaktionen rund ums Konto können mit der praktischen und kostenlosen App der Commerzbank durchgeführt werden.
  • Cash Radar: Dieses Feature bei allen Firmenkonten ermöglicht eine präzise finanzielle Planung.
  • Attraktive Willkommensgeschenke: Neukunden bei der Commerzbank dürfen sich über hochwertige Prämien freuen.
  • Mehrleistung für Unternehmer: Das Beratungs- und Dienstleistungsportfolio der Commerzbank für Geschäftskunden wurde mehrfach ausgezeichnet.
  • Dokumenten-Inkasso: Durch diesen Extraservice können Exporteure mehr Sicherheit in ihre Transaktionen mit ausländischen Geschäftspartnern bringen.
  • Web Trade Service: Dieses Feature ermöglicht es, alle Geschäfte im Ausland einheitlich zu verwalten.
  • Cash Pooling: Mit diesem Feature kann die konzerneigene Liquidität optimiert werden. Die Einbindung von Konten bei anderen Banken ist möglich.

Kontoeröffnung

Wer Kunde bei der Commerzbank werden will, hat zwei Möglichkeiten, ein Konto zu eröffnen.

Kontoeröffnung in der Filiale

Vereinbarst du einen Termin in einem Geschäftskundencenter der Commerzbank, erfährst du gleich eine umfangreiche Beratung. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn du noch nicht weißt, welches Kontenmodell deinen Bedürfnissen entspricht.

Kontoeröffnung online

Ein Firmenkonto bei der Commerzbank ist schnell eröffnet. Das funktioniert für Unternehmen, die bereits im Handelsregister eingetragen sind und solchen, die sich noch in Gründung befinden.

  1. Du füllst das Formular auf der Homepage der Commerzbank aus.
  2. Deine Legitimation erfolgt durch ein Video-Identverfahren. Hierfür musst du eine App herunterladen. Ein Mitarbeiter führt dich durch diesen Prozess.
  3. Die Bank wird dir mitteilen, welche Dokumente für das Geschäftsgirokonto hochgeladen werden müssen.
  4. Nach Überprüfung der Unterlagen wird dein Konto freigeschaltet. Karten, PIN-und TAN-Nummern gehen dir mit der Post zu.

Alternativen

Grundsätzlich stellt sich immer die Frage, ob ein Unternehmer die Dienstleistungen einer Filialbank wirklich benötigt. Falls ja, solltest du in unserem Geschäftskonto Vergleich auch die Angebote von Postbank oder Deutscher Bank unter die Lupe nehmen, um herauszufinden, wo gegenüber dem Business Konto der Commerzbank Einsparpotenzial besteht.

Wickelst du alle Geschäfte digital ab und bist zudem weder auf Geldautomaten noch auf Bargeldeinzahlungen in besonderem Rahmen angewiesen, sind Direktbanken wie die Fidor Bank, Holvi, Penta oder Kontist eine gute Wahl für dich. Dort ist es sogar möglich, ein kostenloses Geschäftskonto zu eröffnen.

Zusammenfassung

Die Commerzbank ist dann eine gute Wahl für dein geschäftliches Girokonto, wenn du die Dienstleistungen einer Filialbank benötigst und nicht zu viele Bargeldtransaktionen vornimmst. Für Freiberufler gibt es sicher günstigere Geschäftskonten. Unternehmer müssen darauf achten, dass der von ihnen gewählte Tarif zum Überweisungsvolumen passt.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Commerzbank Geschäftskonto

1. Bietet Commerzbank ein Firmenkonto ohne Schufa?

Ein Geschäftskonto ohne Schufa wird von der Commerzbank nicht angeboten. Die Abfrage ist Teil des Prozesses bei der Kontoeröffnung.

2. Wie kann ich ein Commerzbank Firmenkonto kündigen?

Kunden haben die Möglichkeit, sich jederzeit für einen anderen Geschäftskundentarif zu entscheiden. Sagt das Angebot gar nicht mehr zu, wird das Geschäftskonto bei der Commerzbank schriftlich zum jeweiligen Monatsende gekündigt.

3. Ist die Führung auf Guthabenbasis möglich?

Wie jede andere Bank auch, muss die Commerzbank ein Basiskonto anbieten. Das kostet aktuell 6,90 Euro Kontoführungsgebühr pro Monat und kann nur in einer Filiale abgeschlossen werden. Das Angebot richtet sich an Privatkunden. Im Gespräch mit dem Bankberater wird zu klären sein, inwiefern dieses Guthabenkonto auch als Geschäftskonto genutzt werden kann.

Commerzbank Geschäftskonto: Eine gute Wahl für den Mittelstand
5 (100%) 13 Bewertungen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.