Banner

Ein Geschäftskonto mit Dispo bietet Unternehmern eine flexible Finanzierungsmöglichkeit, um kurzfristige Liquiditätsengpässe zu überbrücken. Es erlaubt, über das eigene Guthaben hinaus Geldmittel zu nutzen und somit Zahlungsfähigkeit auch in Zeiten unerwarteter Ausgaben oder verzögerter Kundenzahlungen zu gewährleisten.

Die Einrichtung eines Dispositionskredits – häufig auch als Kontokorrentkredit bezeichnet – hängt von der Bonität des Unternehmens ab und sollte wohlüberlegt sein, da die Überziehungszinsen die Kosten erhöhen können.

Wir haben ermittelt, wo du ein Geschäftskonto mit attraktivem Dispo findest. Unser Guide erklärt die Funktionsweise, Beantragung und relevante Aspekte dazu.

Geschäftskonto mit Dispo: 16 Business Konten mit Kontokorrentkredit (04/2024)

Wir stellen hier Banken und Anbieter vor, die ihren Unternehmerkunden einen Dispokredit einräumen, wenn die Bonität stimmt. Damit das passende Angebot gefunden werden kann, finden sich in unserer Tabelle auch gleich die Zinssätze zum Vergleichen:

Filter:
1

DISPOZINS P. A.

7,75 %
6 Monate keine Grundgebühren 100 € Online-Bonus
  • Zielgruppen

    Kontoeröffnung möglich für: Unternehmen in Gründung oder jünger als 3 Jahre

  • Grundgebühren

    Grundgebühren: 17,90 € pro Monat für die ersten 2 Jahre, danach 29,90 € pro Monat

  • Buchungen

    Buchungen: 50 beleglose SEPA-Buchungen pro Monat gratis, jede weitere 0,15 €; 2,50 € pro beleghafte SEPA-Buchung; 5 SEPA-Echtzeitüberweisungen pro Monat kostenfrei; Kartenzahlungen in Fremdwährung: 1,5 % vom Umsatz

  • Dispozins

    Dispozins: 7,75 % p. a.

  • Girocard

    Girocard: 1 Commerzbank Girocard inklusive (Debitkarte)

  • Kreditkarte

    Kreditkarte: Business Card Premium 79,90 € pro Jahr (0,55 % Umsatzrückvergütung), Business Card Premium Debit 5,90 € pro Monat

  • Geld abheben

    Geld abheben: 2,50 € pro Abhebung an Cash Group Automaten

  • Geld einzahlen

    Geld einzahlen: 2,50 € pro Einzahlung an Commerzbank-Automaten

  • Filialservice

    Filialservice: Verfügbar

  • IBAN

    IBAN: 1 deutsche IBAN

Mastercard
Apple Pay
Google Pay
Deutsche Einlagensicherung bis zu 100.000 € pro Kunde
2
6 Monate keine Grundgebühren 100 € Online-Bonus
  • Zielgruppen

    Kontoeröffnung möglich für: Alle Geschäftsformen

  • Grundgebühren

    Grundgebühren: 29,90 € pro Monat

  • Buchungen

    Buchungen: 50 beleglose SEPA-Buchungen pro Monat gratis, jede weitere 0,20 €; 2,50 € pro beleghafte SEPA-Buchung; 5 SEPA-Echtzeitüberweisungen pro Monat kostenfrei; Kartenzahlungen in Fremdwährung: 1,5 % vom Umsatz

  • Dispozins

    Dispozins: 7,75 % p. a.

  • Girocard

    Girocard: 1 Commerzbank Girocard inklusive (Debitkarte)

  • Kreditkarte

    Kreditkarte: Business Card Premium 79,90 € pro Jahr (0,55 % Umsatzrückvergütung), Business Card Premium Debit 5,90 € pro Monat

  • Geld abheben

    Geld abheben: 2,50 € pro Abhebung mit der Girocard an Automaten der Commerzbank sowie an Automaten der Cash Group

  • Geld einzahlen

    Geld einzahlen: 2,50 € pro Einzahlung an Commerzbank-Automaten

  • Filialservice

    Filialservice: Verfügbar

  • IBAN

    IBAN: 1 deutsche IBAN

Mastercard
Apple Pay
Google Pay
Deutsche Einlagensicherung bis zu 100.000 € pro Kunde
3

DISPOZINS P. A.

8,90 %
  • Zielgruppen

    Kontoeröffnung möglich für: Einzelunternehmer, Selbstständige, Freiberufler, Gewerbe

  • Grundgebühren

    Grundgebühren: 0,00 € pro Monat

  • Buchungen

    Buchungen: Beleglose SEPA-Buchungen unbegrenzt gratis; Beleghafte Buchungen nicht möglich; Kartenzahlungen in allen Währungen weltweit unbegrenzt gratis

  • Dispozins

    Dispozins: 8,90 % p. a. (eingeräumt und geduldet)

  • Girocard

    Girocard: Nicht vorhanden

  • Kreditkarte

    Kreditkarte: 1 virtuelle Karte inklusive, 10,00 € für physische Karte (optional)

  • Geld abheben

    Geld abheben: In Deutschland: 3 Abhebungen pro Monat inklusive, danach 2,00 €/Abhebung; In der EU: unbegrenzt gebührenfrei; Außerhalb der EU (in Fremdwährung): 1,7 % des Betrages; CASH26 Abhebungen kostenlos (max. 200 €/Abhebung)

  • Geld einzahlen

    Geld einzahlen: Mit Cash26 in teilnehmenden Geschäften für 1,50 % des Betrages (mind. 50 €, max. 999 € innerhalb 24h)

  • Filialservice

    Filialservice: Nicht verfügbar

  • IBAN

    IBAN: 1 deutsche IBAN

VISA
Apple Pay
Google Pay
Deutsche Einlagensicherung bis zu 100.000 € pro Kunde
4

DISPOZINS P. A.

8,90 %
  • Zielgruppen

    Kontoeröffnung möglich für: Einzelunternehmer, Selbstständige, Freiberufler, Gewerbe

  • Grundgebühren

    Grundgebühren: 9,90 € pro Monat

  • Buchungen

    Buchungen: Beleglose SEPA-Buchungen unbegrenzt gratis; Beleghafte Buchungen nicht möglich; Kartenzahlungen in allen Währungen weltweit unbegrenzt gratis

  • Dispozins

    Dispozins: 8,90 % p. a. (eingeräumt und geduldet)

  • Girocard

    Girocard: Nicht vorhanden

  • Kreditkarte

    Kreditkarte: 1 physische Karte und 1 virtuelle Karte inklusive

  • Geld abheben

    Geld abheben: In Deutschland: 5 Abhebungen pro Monat inklusive, danach 2,00 €/Abhebung; In der EU: unbegrenzt gebührenfrei; Außerhalb der EU (in Fremdwährung): 1,7 % des Betrages; CASH26 Abhebungen kostenlos (max. 200 €/Abhebung)

  • Geld einzahlen

    Geld einzahlen: Mit Cash26 in teilnehmenden Geschäften für 1,50 % des Betrages (mind. 50 €, max. 999 € innerhalb 24h)

  • Filialservice

    Filialservice: Nicht verfügbar

  • IBAN

    IBAN: 1 deutsche IBAN

VISA
Apple Pay
Google Pay
Deutsche Einlagensicherung bis zu 100.000 € pro Kunde
5

DISPOZINS P. A.

8,90 %
  • Zielgruppen

    Kontoeröffnung möglich für: Einzelunternehmer, Selbstständige, Freiberufler, Gewerbe

  • Grundgebühren

    Grundgebühren: 16,90 € pro Monat

  • Buchungen

    Buchungen: Beleglose SEPA-Buchungen unbegrenzt gratis; Beleghafte Buchungen nicht möglich; Kartenzahlungen in allen Währungen weltweit unbegrenzt gratis

  • Dispozins

    Dispozins: 8,90 % p. a. (eingeräumt und geduldet)

  • Girocard

    Girocard: Nicht vorhanden

  • Kreditkarte

    Kreditkarte: 1 physische Karte (aus Edelstahl) und 1 virtuelle Karte inklusive

  • Geld abheben

    Geld abheben: In Deutschland: 8 Abhebungen pro Monat inklusive, danach 2,00 €/Abhebung; In der EU: unbegrenzt gebührenfrei; Außerhalb der EU (in Fremdwährung): unbegrenzt gebührenfrei; CASH26 Abhebungen kostenlos (max. 200 €/Abhebung)

  • Geld einzahlen

    Geld einzahlen: Mit Cash26 in teilnehmenden Geschäften für 1,50 % des Betrages (mind. 50 €, max. 999 € innerhalb 24h)

  • Filialservice

    Filialservice: Nicht verfügbar

  • IBAN

    IBAN: 1 deutsche IBAN

VISA
Apple Pay
Google Pay
Deutsche Einlagensicherung bis zu 100.000 € pro Kunde
6
6 Monate keine Grundgebühren 100 € Online-Bonus
  • Zielgruppen

    Kontoeröffnung möglich für: Alle Geschäftsformen

  • Grundgebühren

    Grundgebühren: 0,00 € in den ersten 6 Monaten, danach 12,90 € pro Monat

  • Buchungen

    Buchungen: 10 beleglose SEPA-Buchungen pro Monat gratis, jede weitere 0,20 €; Beleghafte SEPA-Buchung: 2,50 €; Kartenzahlungen in Fremdwährung: 1,5 % vom Umsatz

  • Dispozins

    Dispozins: 10,25 % p. a.

  • Girocard

    Girocard: 1 Commerzbank Girocard inklusive (Debitkarte)

  • Kreditkarte

    Kreditkarte: Business Card Premium: 79,90 € pro Jahr (0,55 % Umsatzrückvergütung); Business Card Premium Debit: 5,90 € pro Monat

  • Geld abheben

    Geld abheben: 2,50 € pro Abhebung mit der Girocard an Commerzbank-Automaten sowie an Automaten der Cash Group

  • Geld einzahlen

    Geld einzahlen: 2,50 € pro Einzahlung an Commerzbank-Automaten

  • Filialservice

    Filialservice: Verfügbar

  • IBAN

    IBAN: 1 deutsche IBAN

Mastercard
Apple Pay
Google Pay
Deutsche Einlagensicherung bis zu 100.000 € pro Kunde
7

DISPOZINS

11,00 %
3 Monate Premium kostenlos 0,00 € Grundpreis ab 300 € Umsatz/Monat
  • Zielgruppen

    Kontoeröffnung möglich für: Einzelunternehmer, Selbstständige, Freiberufler, keine Unternehmen

  • Grundgebühren

    Grundgebühren: 0,00 € ab 300 € Umsatz/Monat (eingehende und ausgehende Transaktionen gesamt), sonst 2,00 €/Monat

  • Buchungen

    Buchungen: 10 SEPA-Buchungen/Monat gratis, danach je 0,15 €; beleghaft nicht möglich; Kartenzahlungen in Fremdwährung: 1,7 %

  • Dispozins

    Dispozins: 11 % quartalsweise, 500 € – 5.000 €

  • Girocard

    Girocard: Nicht vorhanden

  • Kreditkarte

    Kreditkarte: 1 Online-Karte inkl., 29 €/Jahr für Plastikkarte (optional)

  • Geld abheben

    Geld abheben: 2,00 €/Abhebung an Visa-Automaten (Euro), Fremdwährung: 1,7 % des Betrages

  • Geld einzahlen

    Geld einzahlen: Per SEPA-Überweisung

  • Filialservice

    Filialservice: Nicht verfügbar

  • IBAN

    IBAN: 1 deutsche IBAN

VISA
Apple Pay
Google Pay
Deutsche Einlagensicherung bis zu 100.000 € pro Kunde
8

DISPOZINS

11,00 %
  • Zielgruppen

    Kontoeröffnung möglich für: Einzelunternehmer, Selbstständige, Freiberufler, keine Unternehmen

  • Grundgebühren

    Grundgebühren: 9,00 € pro Monat

  • Buchungen

    Buchungen: beleglose SEPA-Buchungen unbegrenzt gratis. Beleghafte Buchungen sind nicht möglich. Kartenzahlungen in Fremdwährung kosten 1,7 % des Betrages.

  • Dispozins

    Dispozins: 11 % quartalsweise, 500 € – 5.000 €

  • Girocard

    Girocard: Nicht vorhanden

  • Kreditkarte

    Kreditkarte: 1 Plastikkarte und 1 Online-Karte inklusive

  • Geld abheben

    Geld abheben: 2,00 €/Abhebung an Visa-Automaten (Euro), Fremdwährung: 1,7 % des Betrages

  • Geld einzahlen

    Geld einzahlen: Per SEPA-Überweisung

  • Filialservice

    Filialservice: Nicht verfügbar

  • IBAN

    IBAN: 1 deutsche IBAN

VISA
Apple Pay
Google Pay
Deutsche Einlagensicherung bis zu 100.000 € pro Kunde
9

DISPOZINS

11,00 %
  • Zielgruppen

    Kontoeröffnung möglich für: Einzelunternehmer, Selbstständige, Freiberufler, keine Unternehmen

  • Grundgebühren

    Grundgebühren: 29,00 € pro Monat

  • Buchungen

    Buchungen: Ausgehende SEPA Basis- und Firmenlastschriften kostenlos; beleghaft nicht möglich; Kartenzahlungen in Fremdwährung: 1,7 % des Betrages

  • Dispozins

    Dispozins: 11 % quartalsweise, 500 € – 5.000 €

  • Girocard

    Girocard: Nicht vorhanden

  • Kreditkarte

    Kreditkarte: 1 Plastikkarte und 1 Online-Karte inklusive

  • Geld abheben

    Geld abheben: 2,00 €/Abhebung an Visa-Automaten (Euro), Fremdwährung: 1,7 % des Betrages

  • Geld einzahlen

    Geld einzahlen: Per SEPA-Überweisung

  • Filialservice

    Filialservice: Nicht verfügbar

  • IBAN

    IBAN: 1 deutsche IBAN

VISA
Apple Pay
Google Pay
Deutsche Einlagensicherung bis zu 100.000 € pro Kunde

Hinweis nach § 18 Abs. 6 Zahlungskontengesetz: Bitte beachte, dass dieser Vergleich keinen kompletten Marktüberblick darstellt.

Geschäftskonto mit Dispo: das Wichtigste in Kürze

  • Wenn du ein Businesskonto mit Dispositionskredit führst, kannst du spontane Ausgaben tätigen, auch wenn dein Konto gerade keine Deckung aufweist.

  • Beachte, dass die Zinsen für einen Dispo oft deutlich höher liegen als bei langfristigen Krediten, weshalb ein sorgsamer Umgang wichtig ist.

  • Du solltest deine Bonität durch eine kontinuierliche und positive Geschäftsentwicklung sichern, um die Konditionen für deinen Dispo günstig zu halten.

  • Es ist für dich ratsam, digitale Kontoführungstools zu nutzen, die dir helfen, den Überblick zu bewahren und die Dispo-Zinsen zu kontrollieren.

  • Du kannst durch eine gezielte Rückführung des Dispos und Vermeidung einer Dauernutzung langfristig Kosten einsparen und deine finanzielle Gesundheit fördern.

  • Erwäge alternative Finanzierungsformen wie Factoring oder Leasing, um deine Abhängigkeit vom Dispo zu reduzieren und finanzielle Flexibilität zu gewinnen.

  • Informiere dich regelmäßig über neue Finanzprodukte und -dienstleistungen, um dein Firmenkonto effizient zu verwalten und finanzielle Spielräume zu maximieren.

Was ist der Kontokorrentkredit?

Der Kontokorrentkredit, auch als Dispositionskredit bekannt, bietet dir flexible Möglichkeiten, um dein Geschäftskonto innerhalb eines von der Bank aufgrund deiner Kreditwürdigkeit bestimmten Rahmens zu überziehen. Dies ermöglicht dir, schnell auf finanzielle Herausforderungen zu antworten und unternehmerische Möglichkeiten zu nutzen.

Du zahlst Zinsen nur für den Betrag, den du tatsächlich nutzt, was diesen Kredit besonders praktisch macht. Es ist ein ideales Instrument, um kostenfrei kurzfristige finanzielle Verpflichtungen zu erfüllen oder dein Business-Konto effektiv zu managen.

Obwohl die Zinssätze höher sein können, bietet der Kontokorrentkredit eine gebührenfreie Möglichkeit, deine Finanzkraft zu stärken und dein Unternehmen agil zu halten.

Wichtig: Der Kontokorrentkredit ist für Gründer eine kurzfristige Finanzhilfe. Regelmäßiger Dialog mit der Bank und die Suche nach Alternativen bei langen Engpässen sind empfehlenswert.

Warum ein Dispositionskredit sinnvoll sein kann

Ein Dispositionskredit, oft als Dispo bezeichnet, stellt eine flexible Kreditlinie dar, die auf dem Girokonto gewährt wird. Er ermöglicht es, das Konto bis zu einem vereinbarten Limit zu überziehen, was besonders bei unerwarteten Ausgaben nützlich sein kann.

Die Einrichtung erfolgt in der Regel schnell und unkompliziert. Diese Flexibilität macht den Dispo zu einem Notfallpuffer, jedoch sollte er wegen der hohen Zinsen nicht zur dauerhaften Lösung werden. Idealerweise nutzt man ihn nur kurzfristig und zahlt das überzogene Geld schnell zurück, um Zinskosten zu minimieren.

Eine bewusste Nutzung unter Berücksichtigung der Kosten und regelmäßige Überprüfung des eigenen Finanzverhaltens sind entscheidend, um den Dispositionskredit sinnvoll zu nutzen.

Hinweis: Überlege gut, ob du direkt zu Beginn deiner Selbstständigkeit einen Dispo für dein Business-Konto benötigst. Mit einer festen Einnahmequelle kannst du später jederzeit ein Dispoangebot gratis hinzufügen.

Vor- und Nachteile eines Dispositionskredits für Businesskonten

Bevor du einen Dispositionskredit für dein Geschäftskonto in Betracht ziehst, ist es wichtig, die Vor- und Nachteile sorgfältig abzuwägen. Hier sind einige Punkte, die dir bei der Entscheidung helfen können:

Vorteile
  • Flexibilität bei der Überbrückung kurzfristiger finanzieller Engpässe

  • Sofortige Verfügbarkeit finanzieller Mittel

  • Keine festgelegte Laufzeit, dadurch Anpassung an die geschäftliche Liquidität möglich

  • Ermöglicht schnelle Reaktion auf unerwartete Geschäftsausgaben

Nachteile
  • In der Regel höhere Zinsbelastung als bei langfristigen Krediten

  • Risiko einer langfristigen Verschuldung bei dauerhafter Nutzung

  • Kann zu einer laxen Finanzführung verleiten aufgrund des leichten Zugangs zu zusätzlichen Mitteln

  • Potenziell negative Auswirkungen auf die Kreditwürdigkeit bei ständiger Inanspruchnahme

Hinweis: Nutzen Sie den Dispositionskredit weise und vor allem nur als kurzfristige Lösung, um unnötige Zinsbelastungen zu vermeiden und Ihre Bonität zu schützen.

Voraussetzungen für die Einräumung eines Dispos

Bonitätsprüfung und Kreditwürdigkeit

Um als Unternehmer einen Dispositionskredit für ein Geschäftskonto zu erhalten, ist eine positive Bonitätsprüfung unerlässlich. Banken und Kreditinstitute nutzen unterschiedliche Methoden, um die Kreditwürdigkeit zu bewerten:

  • Schufa-Abfrage: In Deutschland ist es üblich, dass Banken bei der Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) Informationen über das Zahlungsverhalten des Antragstellers einholen.

  • Auskunft bei anderen Wirtschaftsauskunfteien: Neben der Schufa können auch Informationen von anderen Auskunfteien wie Creditreform oder Bürgel eingeholt werden.

  • Einsicht in Geschäftsunterlagen: Dazu zählen Jahresabschlüsse, aktuelle BWA (Betriebswirtschaftliche Auswertungen) und eventuell auch ein Businessplan.

  • Persönliche Kreditwürdigkeit: Hier spielen auch persönliche Faktoren des Unternehmers wie bisherige Kreditgeschichte und das persönliche Einkommen eine Rolle.

Diese Informationen geben der Bank Aufschluss über die Zahlungsfähigkeit und -bereitschaft des Unternehmens und seiner Leitung.

Sicherheiten und Bürgschaften

Oft verlangen Banken zusätzliche Sicherheiten für die Einräumung eines Dispos, um das Risiko eines Kreditausfalls zu minimieren. Mögliche Sicherheiten können sein:

  • Sachwerte: Immobilien, Maschinen oder Lagerbestände.

  • Bürgschaften: Hier verpflichtet sich ein Dritter (etwa ein Geschäftspartner oder ein Familienmitglied), für die Verbindlichkeiten des Kreditnehmers aufzukommen, falls dieser zahlungsunfähig wird.

  • Garantien: Bei Unternehmen, die noch keine lange Geschäftshistorie aufweisen, kann eine Garantie durch staatliche Bürgschaftsbanken eine Lösung sein.

Diese Sicherheiten dienen der Bank als Rückversicherung und können die Konditionen für den Dispo positiv beeinflussen.

Bedeutung der Unternehmenszahlen und -entwicklung

Ein weiterer entscheidender Faktor für die Gewährung eines Dispositionskredits sind die aktuellen und vergangenen Geschäftszahlen sowie die Prognosen für die Unternehmensentwicklung:

  • Umsatzzahlen: Sie geben Aufschluss über die Ertragskraft des Unternehmens.

  • Gewinn-und-Verlust-Rechnung (GuV): Sie zeigt die Profitabilität und Wirtschaftlichkeit des Unternehmens.

  • Liquiditätsplanung: Eine solide Planung kann die Bank davon überzeugen, dass der Unternehmer den Dispo verantwortungsvoll nutzen wird.

  • Zukunftsaussichten: Branchenentwicklung, Auftragslage und strategische Planung sind relevante Faktoren, die Banken berücksichtigen, um das langfristige Risiko einzuschätzen.

Die kontinuierliche positive Entwicklung des Unternehmens ist oft ein Zeichen dafür, dass der Unternehmer fähig ist, den Dispo zurückzuführen und stellt somit eine geringere Risikoposition für die Bank dar.

Verfügbarkeit eines Dispokredits bei Eröffnung eines Firmenkontos

Es ist nicht immer möglich, direkt bei Eröffnung eines Firmenkontos einen Dispokredit zu erhalten. Banken prüfen in der Regel zunächst die Kreditwürdigkeit des Unternehmens. Dazu zählen Faktoren wie Bonität, Geschäftshistorie und aktuelle Finanzlage.

Ein neu gegründetes Unternehmen muss eventuell erst eine gewisse Zeit am Markt aktiv sein und einen regelmäßigen Cashflow nachweisen. Des Weiteren kann die Vorlage eines Businessplans erforderlich sein, um das Vertrauen der Bank in die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zu stärken.

Daher ist es ratsam, mit der Bank über die spezifischen Bedingungen und den besten Zeitpunkt für die Beantragung eines Dispokredits zu sprechen.

Möglichkeiten für einen Kontokorrentkredit bei negativer Schufa

Bei einem negativen Schufa-Eintrag kann die Eröffnung eines Geschäftskontos mit Kontokorrentkredit eine Herausforderung darstellen. Einige Finanzinstitute bieten jedoch spezielle Geschäftskonten ohne Schufa-Prüfung an, die eventuell auch mit einer Kreditlinie ausgestattet werden können. Diese Banken setzen auf alternative Bewertungsmethoden der Bonität und bieten unter Umständen einen Kontokorrentkredit unter bestimmten Bedingungen an.

Es ist wichtig, sich bewusst zu sein, dass solche Angebote meist mit höheren Zinsen oder zusätzlichen Gebühren verbunden sind. Das liegt daran, dass die Bank das höhere Risiko kompensieren muss. Unternehmen sollten daher die Konditionen genau prüfen und auch das Kleingedruckte beachten.

Außerdem kann es sinnvoll sein, die eigene Kreditwürdigkeit schrittweise zu verbessern, um langfristig Zugang zu günstigeren Kreditoptionen zu erhalten.

Gut zu wissen: Es ist wichtig zu bedenken, dass auch die Schufa nicht fehlerfrei ist. Bei Unsicherheiten lohnt es sich, einmal im Jahr eine kostenlose Schufa-Auskunft anzufordern. Sollten dabei Fehler auftauchen, hast du das Recht, eine Korrektur der Daten zu verlangen.

Konditionen und Vertragsaspekte

Zinssätze und Gebühren

Die Zinssätze für einen Dispositionskredit können je nach Bank und Bonität des Unternehmens variieren. Sie sind üblicherweise höher als die Zinsen für langfristige Darlehen, da es sich um eine kurzfristige und flexible Kreditlinie handelt. Zudem sollten Unternehmer auch auf eventuelle Kontoführungsgebühren achten, die einige Banken für die Führung des Geschäftskontos verlangen.

Die Höhe der Zinsen und Gebühren sollte transparent in den Vertragsunterlagen aufgeführt sein. Es ist ratsam, diese Kosten im Auge zu behalten und regelmäßig zu überprüfen, um nicht unnötig hohe Ausgaben zu haben.

Tipp: Schaue in die AGB, ob im Falle des genehmigten Dispoüberzugs höhere Zinsen als üblich anfallen. Rechne dann gut gegen, ob sich ein regulärer Kredit nicht eher für dich lohnen würde!

Laufzeit und Kündigungsbedingungen

Ein Dispositionskredit ist meist an keine feste Laufzeit gebunden und gilt als offene Kreditlinie, die bis auf Widerruf zur Verfügung steht. Die Kündigungsbedingungen sind jedoch ein wichtiger Vertragsbestandteil. Banken behalten sich in der Regel das Recht vor, den Dispo mit einer bestimmten Frist zu kündigen oder anzupassen. Ebenso hat der Unternehmer das Recht, den Dispo jederzeit zurückzuzahlen und damit zu kündigen.

Wichtig: Es ist essenziell, sich ein klares Bild über mögliche Fristen und Vorankündigungszeiten zu verschaffen, damit man auf etwaige Änderungen seitens der Bank rechtzeitig und angemessen reagieren kann.

Tilgungsmodalitäten

Die Tilgungsmodalitäten sollten genau festgelegt sein. In der Regel muss der in Anspruch genommene Betrag durch Guthaben auf dem Geschäftskonto ausgeglichen werden. Es gibt keine festen Tilgungsraten wie bei einem Ratenkredit, jedoch kann die Bank eine Rückführung des Dispos verlangen, falls das Konto längere Zeit überzogen ist.

Unternehmer sollten darauf achten, dass die Tilgung flexibel gestaltet ist und die Liquidität des Unternehmens nicht gefährdet. Es ist empfehlenswert, die Tilgung mit der eigenen Cashflow-Planung abzustimmen, um finanzielle Engpässe zu vermeiden.

Vergleich und Auswahl eines Geschäftskontos mit Dispo

Beim Vergleich von Geschäftskonten mit Dispo wird schnell klar, dass es eine Vielzahl von Angeboten verschiedener Banken und Finanzdienstleister gibt. Diese unterscheiden sich in mehreren Punkten, wie den Konditionen für den Dispositionskredit, den Gebühren für die Kontoführung und den zusätzlichen Services. Es ist daher ratsam, sich einen umfassenden Marktüberblick zu verschaffen und die unterschiedlichen Produkte und deren Leistungen genau zu prüfen.

Online-Banken und Fintech-Unternehmen bieten oft innovative und kostengünstigere Lösungen an, während traditionelle Banken mit einem persönlichen Kundenberater und einem breiteren Filialnetz punkten können.

Wichtige Kriterien für die Auswahl

Die Entscheidung für ein Geschäftskonto mit Dispo sollte nicht vorschnell getroffen werden. Wichtige Kriterien bei der Auswahl sind:

  • Zinssätze: Ein niedriger Dispo-Zinssatz kann die Kosten für kurzfristige Überziehungen deutlich reduzieren.

  • Flexibilität: Die Möglichkeit, den Dispo-Rahmen flexibel anzupassen, ist besonders für Unternehmen mit saisonalen Schwankungen relevant.

  • Transparenz: Alle Kosten sollten klar und verständlich dargestellt sein, um unerwartete Gebühren zu vermeiden.

  • Zusätzliche Leistungen: Funktionen wie Online-Banking, Kartenangebote und zusätzliche Finanzierungsoptionen können für die tägliche Geschäftsabwicklung von Bedeutung sein.

  • Kundenbewertungen und Erfahrungsberichte: Sie können hilfreiche Einblicke in die Servicequalität und Kundenzufriedenheit geben.

  • Unterstützung und Beratung: Eine gute Erreichbarkeit und kompetente Beratung sind insbesondere bei finanziellen Entscheidungen wichtig.

Beantragung eines Überziehungskredits für das Business-Konto

Die Beantragung eines Überziehungskredits, auch bekannt als Kontokorrentkredit, ist ein wesentlicher Schritt, um finanzielle Flexibilität in deinem Unternehmen zu gewährleisten. Hierbei solltest du folgende Schritte berücksichtigen:

  • 1

    Vorbereitung der Unterlagen: Stelle sicher, dass du alle relevanten Geschäftsunterlagen, wie aktuelle Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnungen sowie eine Finanzplanung, bereithältst. Diese belegen die wirtschaftliche Stabilität und das Entwicklungspotenzial deines Unternehmens.

  • 2

    Analyse der eigenen Finanzsituation: Bevor du den Antrag stellst, solltest du eine genaue Analyse deiner finanziellen Situation vornehmen. Dazu gehört das Verständnis deines monatlichen Kapitalbedarfs und der Zeiten, in denen es zu Liquiditätsengpässen kommen könnte.

  • 3

    Konditionenvergleich: Informiere dich bei verschiedenen Banken über die Konditionen für Überziehungskredite. Beachte dabei nicht nur die Zinssätze, sondern auch eventuelle Gebühren sowie die Flexibilität der Rückzahlungsbedingungen.

  • 4

    Beratungsgespräch mit der Bank: Vereinbare ein Beratungsgespräch mit deiner Bank. Hier hast du die Gelegenheit, dein Geschäftsmodell zu präsentieren und den Bedarf für einen Überziehungskredit zu erläutern.

  • 5

    Antragsstellung: Nach dem Beratungsgespräch stellst du formell den Antrag auf Einrichtung eines Überziehungskredits. Die Bank wird nun eine Bonitätsprüfung durchführen und gegebenenfalls weitere Informationen oder Sicherheiten anfordern.

  • 6

    Bonitätsprüfung und Entscheidung: Die Bank wird deine wirtschaftliche Lage anhand der eingereichten Unterlagen und eventuell weiterer Auskünfte, wie z. B. Auskünfte von Kreditauskunfteien, prüfen. Nach erfolgreicher Bonitätsprüfung wirst du über die Entscheidung informiert.

  • 7

    Kreditvertrag: Wenn dein Antrag genehmigt wird, erhältst du einen Kreditvertrag. Lies diesen sorgfältig durch und achte dabei insbesondere auf Zinssätze, Rückzahlungsmodalitäten und die Laufzeit des Kredits.

  • 8

    Vertragsgestaltung und Unterzeichnung: Nach Klärung aller Fragen und Einigung über die Konditionen unterzeichnest du den Kreditvertrag. Anschließend wird der Überziehungskredit eingerichtet und steht dir zur Verfügung.

Hinweis: Sollte deine Hausbank eine Aufstockung des Kreditrahmens auf deinem Firmenkonto ablehnen, könnte ein Wechsel des Geschäftskontos finanzielle Vorteile bringen.

Alternativen zum Dispo für Firmenkonten

Überblick über alternative Finanzierungsformen

Neben dem klassischen Dispositionskredit existieren verschiedene Finanzierungsalternativen, die Unternehmen in Betracht ziehen können. Dazu gehören unter Factoring, Leasing, Darlehen mit fester Laufzeit, Crowdfunding oder Mezzanine-Finanzierung.

Jede dieser Optionen hat spezifische Eigenschaften und eignet sich für unterschiedliche Finanzierungsszenarien.

Finanzierungsform

Vorteile

Nachteile

Factoring

Sofortige Liquidität durch Verkauf von Forderungen, Outsourcing des Debitorenmanagements.

Kosten für den Factor, möglicherweise negative Signalwirkung gegenüber Geschäftspartnern.

Leasing

Schonung der Liquidität, da keine hohen Anschaffungskosten, steuerliche Vorteile möglich.

Langfristige Vertragsbindung, Eigentum verbleibt beim Leasinggeber, Gesamtkosten können höher ausfallen.

Darlehen mit fester Laufzeit

Planungssicherheit durch feste Zinsen und regelmäßige Tilgung, meist günstigere Zinsen im Vergleich zum Dispo.

Notwendigkeit der Sicherheitenstellung, Vorfälligkeitsentschädigung bei vorzeitiger Rückzahlung.

Crowdfunding

Zugang zu Kapital ohne traditionelle Kreditgeber, breite Streuung der Finanzierungsquellen.

Mögliche Abhängigkeit von der Erreichung des Finanzierungsziels, unter Umständen hohe Marketingkosten.

Mezzanine-Finanzierung

Flexibilität zwischen Eigen- und Fremdkapital, steuerliche Absetzbarkeit der Zinsen ähnlich einem Darlehen.

Meist höhere Kosten als traditionelle Kredite, unter Umständen Verwässerung der Anteile bei Wandlungsoptionen.

Factoring

Sofortige Liquidität durch Verkauf von Forderungen, Outsourcing des Debitorenmanagements.

Leasing

Schonung der Liquidität, da keine hohen Anschaffungskosten, steuerliche Vorteile möglich.

Darlehen mit fester Laufzeit

Planungssicherheit durch feste Zinsen und regelmäßige Tilgung, meist günstigere Zinsen im Vergleich zum Dispo.

Crowdfunding

Zugang zu Kapital ohne traditionelle Kreditgeber, breite Streuung der Finanzierungsquellen.

Mezzanine-Finanzierung

Flexibilität zwischen Eigen- und Fremdkapital, steuerliche Absetzbarkeit der Zinsen ähnlich einem Darlehen.

Factoring

Kosten für den Factor, möglicherweise negative Signalwirkung gegenüber Geschäftspartnern.

Leasing

Langfristige Vertragsbindung, Eigentum verbleibt beim Leasinggeber, Gesamtkosten können höher ausfallen.

Darlehen mit fester Laufzeit

Notwendigkeit der Sicherheitenstellung, Vorfälligkeitsentschädigung bei vorzeitiger Rückzahlung.

Crowdfunding

Mögliche Abhängigkeit von der Erreichung des Finanzierungsziels, unter Umständen hohe Marketingkosten.

Mezzanine-Finanzierung

Meist höhere Kosten als traditionelle Kredite, unter Umständen Verwässerung der Anteile bei Wandlungsoptionen.

Factoring

Leasing

Darlehen mit fester Laufzeit

Crowdfunding

Mezzanine-Finanzierung

Entscheidungshilfen für die passende Finanzierungslösung

Bei der Auswahl der passenden Finanzierungslösung sollten Unternehmer folgende Aspekte berücksichtigen:

  • Finanzierungsbedarf: Höhe und Dauer des Kapitalbedarfs.

  • Kosten: Zinsen, Gebühren und sonstige Kosten im Vergleich zur Kreditlinie.

  • Sicherheiten: Notwendigkeit der Stellung von Sicherheiten und deren Verfügbarkeit.

  • Bilanzstruktur: Einfluss der Finanzierung auf die Bilanz und das Rating des Unternehmens.

  • Steuerliche Aspekte: Möglichkeiten der steuerlichen Optimierung.

  • Unternehmensstrategie: Passung der Finanzierungsform zur langfristigen Unternehmensausrichtung.

Management eines Geschäftskontos mit Dispo

Effektive Liquiditätsplanung

Um das Geschäftskonto mit Dispo effektiv zu managen, ist eine effektive Liquiditätsplanung unerlässlich. Es gilt, die Inanspruchnahme des Dispos auf tatsächliche Notfälle zu beschränken. Dies erreicht man durch:

Vorausschauende Finanzplanung

Regelmäßige Analyse der Cashflows, um den Dispo nur im Notfall zu nutzen.

Interne Richtlinien

Diese legen fest, unter welchen Umständen der Dispo in Anspruch genommen werden darf.

Dynamische Anpassung des Dispositionsrahmens

Die Geschäftsentwicklung sollte in regelmäßigen Abständen überprüft und der Dispo entsprechend angepasst werden.

Instrumente zur Kontoverwaltung

Was die Instrumente zur Kontoverwaltung betrifft, so erleichtern moderne Tools das finanzielle Management erheblich. Dazu zählen:

Finanzmanagement-Software

Sie bietet eine klare Übersicht und erleichtert die Finanzplanung.

Banking-Apps

Mit ihnen lässt sich das Konto jederzeit überwachen und bei Bedarf schnell handeln.

Budgetierungstools

Diese helfen, die Ausgaben im Blick zu behalten und Überziehungen vorzubeugen.

Vermeidung von Dispo-Fallen

Zur Vermeidung von Dispo-Fallen ist es wichtig, den Dispo bewusst und gezielt einzusetzen. Ein tiefes Verständnis der Kosten und die Suche nach alternativen Finanzierungswegen sind dabei essenziell. Dazu gehört:

Kurzfristige Nutzung

Der Dispo sollte als Überbrückung und nicht als dauerhafte Finanzierungsquelle angesehen werden.

Zinskosten im Auge behalten

Eine regelmäßige Überprüfung der angefallenen Zinsen hilft, die Kosten zu kontrollieren.

Alternativen erkunden

Das Auffinden anderer Finanzierungsmöglichkeiten kann zur finanziellen Unabhängigkeit und Stabilität beitragen.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass ein Geschäftskonto mit Dispo eine wichtige finanzielle Flexibilität für Unternehmer bieten kann. Die Kernpunkte eines effektiven Managements solch eines Kontos umfassen eine vorausschauende Liquiditätsplanung, die Nutzung moderner Kontoverwaltungstools und ein strategisches Vorgehen zur Vermeidung der klassischen Dispo-Fallen. Für Unternehmer bedeutet dies konkret:

  • Eine kluge Finanzführung ist entscheidend. Durch genaue Planung und regelmäßige Überprüfung der Unternehmensfinanzen lässt sich der Dispo als nützliches Instrument zur Überbrückung kurzfristiger Liquiditätsengpässe nutzen, ohne in die Zinsfalle zu geraten.

  • Der Einsatz von Technologie zur Kontoverwaltung sollte intensiviert werden. Budgetierungs- und Banking-Apps können nicht nur die Übersicht verbessern, sondern auch dabei helfen, Dispo-Zinsen zu vermeiden.

  • Risikobewusstsein und -streuung sind zentral. Statt sich auf den Dispo zu verlassen, sollten alternative Finanzierungsmöglichkeiten in Betracht gezogen und ein entsprechender Mix angestrebt werden.

Als Schlussfolgerung steht, dass ein Dispositionskredit zwar eine flexible Lösung für finanzielle Engpässe darstellen kann, eine dauerhafte und unkritische Nutzung jedoch vermieden werden sollte.

Unternehmer sind gut beraten, ihre Finanzstrategie kontinuierlich zu hinterfragen und anzupassen. Dabei sollten sie insbesondere auf eine gute Balance zwischen verfügbaren Kreditlinien und anderen Finanzierungsquellen achten.

Der Ausblick für die Nutzung von Geschäftskonten mit Dispo ist positiv, vorausgesetzt, die Unternehmer nutzen die zur Verfügung stehenden Instrumente und Informationen, um die Kosten zu kontrollieren und ihre finanzielle Flexibilität zu erhöhen.

Als Empfehlung bleibt, dass eine stetige Weiterbildung im finanziellen Sektor und die Offenheit für neue Finanzprodukte sowie Services wesentlich zum langfristigen Unternehmenserfolg beitragen können.

FAQ

Was ist ein Dispositionskredit bei einem Geschäftskonto?
Wie beantrage ich einen Überziehungskredit für mein Geschäftskonto?
Welche Kriterien müssen erfüllt sein, um einen Überziehungskredit zu bekommen?
Wie hoch kann der Dispo für mein Businesskonto sein?
Was passiert, wenn ich mein Überziehungslimit überschreite?
Ist es möglich, einen Überziehungskredit jederzeit zurückzuzahlen?
Wie beeinflusst ein dauerhaft genutzter Überziehungskredit meine Firmenbonität?
Gibt es Alternativen zum Überziehungskredit, die ich in Betracht ziehen sollte?
Kann ich mein Überziehungslimit anpassen lassen?
Wie kann ich effektiv die Kosten eines Überziehungskredits senken?

Welche Erfahrungen hast du mit dem Kontokorrentkredit bei deinem Geschäftskonto gemacht? Hast du Insider-Tipps, die du mit uns teilen kannst? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

4.5 von 5 aus 17 Bewertungen

Mit umfangreicher Erfahrung in Finance & Accounting biete ich zusammen mit unserem Redaktionsteam auf Geschaeftskonten24.net wertvolle Ratschläge und tiefgreifende Analysen zu verschiedenen Geschäftskonten, um anderen bei der Auswahl des optimalen Businesskontos zu helfen. Unser Ziel ist es, eine zuverlässige und informative Ressource für alle Geschäftskunden zu sein.

Hinterlasse einen Kommentar
*Pflichtfeld
2 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Matthiasf

Bei der Commerzbank gibt es beim hier aufgeführten GründerAngebot die ersten 3 Jahre keinen Dispokredit! Dies sollte jeder Gründer unbedingt beachten.