Geschäftskonto mit Dispo: Bei welchem Business Konto ist ein Kontokorrentkredit möglich?

0

Ein Geschäftskonto mit Dispo sorgt im unternehmerischen Alltag für finanzielle Flexibilität. Denn durch den Überziehungsrahmen lassen sich kurzfristige finanzielle Engpässe überbrücken. Bei der Auswahl eines Firmenkontos mit Kontokorrentkredit ist vor allem der Blick auf den Zinssatz notwendig. Ist der entsprechend hoch, kann das Business Konto bei häufiger Inanspruchnahme der Kreditlinie schnell zur Kostenfalle werden.

Wir haben uns einmal angeschaut, welche Banken und Anbieter günstig ein Geschäftskonto mit Kontokorrentkredit anbieten. Außerdem erklärt unser Ratgeber, was es mit dem Dispo bei einem Businesskonto auf sich hat, wie Kunden ihn erhalten und was bei der Nutzung zu beachten ist.

Geschäftskonto mit Dispo: 16 Business Konten mit Kontokorrentkredit (11/2021)

Firmenkonto mit Kontokorrentkredit gesucht? Wir stellen hier Banken und Anbieter vor, die ihren Unternehmerkunden einen Dispokredit einräumen, wenn die Bonität stimmt. Damit das passende Angebot gefunden werden kann, finden sich in unserer Tabelle auch gleich die Zinssätze zum Vergleichen – denn hier winkt Sparpotenzial!

Bank / AnbieterGeeignet fürGrundpreis
pro Monat
Dispokredit /
Kontokorrent-
kredit
Buchungen
beleglos / beleghaft
Kredit-
karte
BesonderheitenMehr Infos
Commerzbank Logo
Commerzbank
GründerAngebot
Unternehmen in Gründung oder jünger als 3 Jahre14,90 €
(statt 24,90 € pro Monat für die ersten 2 Jahre)
+ 100 € Online-Bonus
7,75 % p.a.75x frei pro Monat, dann 0,10 € pro Buchung /
1,50 €
Mastercard Logo
1x 0,00 €
Geld abheben: 10x frei pro Monat an Cash Group Automaten, danach 1 € pro Abhebung
Girocard: 1x 0,00 €
Filialen: ja
Commerzbank Logo
Commerzbank
Premium
Geschäftskonto
für alle Geschäftsformen24,90 €
+ 100 € Online-Bonus
7,75 % p.a.75x frei pro Monat, dann 0,10 € pro Buchung /
1,50 €
Mastercard Logo
1x 0,00 €
Geld abheben: 10x frei pro Monat an Cash Group Automaten, danach 1 € pro Abhebung
Girocard: 1x 0,00 €
Filialen: ja
Postbank Logo
Postbank
Business Giro
für alle GeschäftsformenAktion: 0,00 € in den ersten 6 Monaten, dann 5,90 € bzw. 9,90 €ab 7,99 % p.a.0,22 € /
2,50 €
VISA Logo
30 € pro Jahr
Geld abheben: kostenlos an Cash Group Automaten mit Postbank Card
Girocard: 1x 0,00 €
Filialen: ja
Postbank Logo
Postbank
Business Giro aktiv
für alle GeschäftsformenAktion: 0,00 € in den ersten 6 Monaten, dann 12,90 €ab 7,99 % p.a.0,14 € /
2,00 €
VISA Logo
1x 0,00 € im 1. Jahr, dann 30 € pro Jahr
Geld abheben: kostenlos an Cash Group Automaten mit Postbank Card
Girocard: 1x 0,00 €
Filialen: ja
Postbank Logo
Postbank
Business Giro aktiv plus
für alle GeschäftsformenAktion: 0,00 € in den ersten 6 Monaten, dann 16,90 €ab 7,99 % p.a.0,10 € /
1,50 €
VISA Logo
1x 0,00 € im 1. Jahr, dann 30 € pro Jahr
Geld abheben: kostenlos an Cash Group Automaten mit Postbank Card
Girocard: 1x 0,00 €
Filialen: ja
N26 Logo
N26 Business
Einzelunternehmer, Selbstständige, Freiberufler0,00 €8,9 % p.a0,00 € /
Mastercard Logo
1x 0,00 €
Geld abheben: kostenlos mit Mastercard in Euro, in Fremdwährung 1,7 % vom Umsatz
Girocard: 1x 0,00 €
Filialen: nein
N26 Logo
N26 Business You
Einzelunternehmer, Selbstständige, Freiberufler9,90 €8,9 % p.a.0,00 € /
Mastercard Logo
1x 0,00 €
Geld abheben: kostenlos mit Mastercard in Euro und Fremdwährung
Girocard: 1x 0,00 €
Filialen: nein
N26 Logo
N26 Business Metal
Einzelunternehmer, Selbstständige, Freiberufler16,90 €8,9 % p.a.0,00 € /
Mastercard Logo
1x 0,00 €
Geld abheben: kostenlos mit Mastercard in Euro und Fremdwährung
Girocard: 1x 0,00 € (aus Metall)
Filialen: nein
Commerzbank Logo
Commerzbank
Klassik
Geschäftskonto
für alle GeschäftsformenAktion: 0,00 € in den ersten 6 Monaten, dann 9,90 €
+ 100 € Online-Bonus
10,25 % p.a.10x frei pro Monat, dann 0,15 € pro Buchung /
1,50 €
Mastercard Logo
79,90 € pro Jahr oder 5,90 € pro Monat
Geld abheben: 1 € pro Abhebung an Cash Group Automaten
Girocard: 1x 0,00 €
Filialen: ja
Kontist Logo
Kontist Free
Freiberufler, Selbstständige, Gewerbetreibende, Kleinunternehmer, KEINE Unternehmen0,00 €11 %0,00 € /
VISA Logo
1x 0,00 € virtuelle Karte,
29 € physische Karte
Geld abheben: 2 € pro Abhebung an Visa Automaten in Euro; in Fremdwährung 1,7 % des Betrages
Girocard: keine
Filialen: nein
Kontist Logo
Kontist Premium
Freiberufler, Selbstständige, Gewerbetreibende, Kleinunternehmer, KEINE Unternehmen9,00 €11 %0,00 € /
VISA Logo
1x 0,00 € (virtuelle & physische Karte)
Geld abheben: 2 € pro Abhebung an Visa Automaten in Euro; in Fremdwährung 1,7 % des Betrages
Girocard: keine
Filialen: nein
Kontist Logo
Kontist Duo
(mit lexoffice-Integration)
Freiberufler, Selbstständige, Gewerbetreibende, Kleinunternehmer, KEINE Unternehmen12,00 €
(statt 16,90 €)
11 %0,00 € /
VISA Logo
1x 0,00 € (virtuelle & physische Karte)
Geld abheben: 2 € pro Abhebung an Visa Automaten in Euro; in Fremdwährung 1,7 % des Betrages
Girocard: keine
Filialen: nein
FYRST Logo
FYRST COMPLETE
Einzelunternehmer, Selbstständige, Freiberufler, e.K., UG, GmbH, GbR, AG, GmbH & Co. KG, OHG, KG10,00 €11,88 % p.a.75x frei pro Monat, dann 0,08 € pro Buchung /
4,00 €
VISA Logo
1x 0,00 €
Geld abheben: kostenlos an allen Geldautomaten der Cash Group
Girocard: 1x 0,00 €
Filialen: nein
Fidor Bank Logo
Fidor Smart Geschäftskonto
Einzelunternehmer, eingetragener Kaufmann, Freiberufler, GmbH5,00 €
(0,00 € ab der 11. Transaktion im Monat)
12,5 % p.a.0,00 € /
Mastercard Logo
1x 0,00 € virtuelle Karte, physische Karte 3 € pro Monat
Geld abheben: 3 € pro Abhebung
Girocard: keine
Filialen: nein
FYRST LogoFYRST BASE
(Tarif für Gewerbe & Freiberufler)
Einzelunternehmer, Gewerbetreibende, Selbstständige, Freiberufler0,00 €13,08 % p.a.50x frei pro Monat, dann 0,19 € pro Buchung /
5,00 €
VISA Logo
1x 0,00 €
Geld abheben: kostenlos an allen Geldautomaten der Cash Group
Girocard: 1x 0,00 €
Filialen: nein
FYRST LogoFYRST BASE
(Tarif für GmbH, GmbH & Co.KG, UG, KG, OHG, GbR, e.K.)
GmbH, GmbH & Co.KG, UG, KG, OHG, GbR, e.K.5,00 €13,08 % p.a.50x frei pro Monat, dann 0,19 € pro Buchung /
5,00 €
VISA Logo
1x 0,00 €
Geld abheben: kostenlos an allen Geldautomaten der Cash Group
Girocard: 1x 0,00 €
Filialen: nein

Hinweis nach § 18 Abs. 6 Zahlungskontengesetz: Bitte beachte, dass dieser Vergleich keinen kompletten Marktüberblick darstellt.

Was ist der Kontokorrentkredit?

Der Kontokorrentkredit ist eine Sonderform des Darlehens. Damit dieses Kontokorrentdarlehen gewährt wird, muss ein sogenanntes Kontokorrentkonto vorhanden sein. Dabei handelt es sich um ein Girokonto, auf dem Zahlungen empfangen und von dem aus Überweisungen getätigt werden können.

Der Begriff Kontokorrentkredit wird nur im Zusammenhang mit dem Girokonto für geschäftliche Zwecke verwendet. Bei einem Privatkonto wird er als Dispokredit bezeichnet. Kurz gesagt, geht es darum, dass diesem Konto eine gewisse Kontokorrentlinie zur Verfügung steht. Dieser Kredit wird nach vertraglicher Vereinbarung mit dem Kontoinhaber für die jeweilige Bankverbindung freigegeben.

Solange das Kontokorrentdarlehen nicht seitens der Bank oder vom Kontoinhaber gekündigt wird, steht dieser Überzugskredit dem Bankkunden voll zur Verfügung. Auch dann, wenn sich das Konto im Plus befindet. Benötigt ein Kontoinhaber mehr Geld, um beispielsweise einen finanziellen Engpass zu überbrücken, kann er ohne weitere Anträge auf Teile oder den gesamten Kontokorrentdarlehen zurückgreifen. Für die Nutzung fallen vertraglich vereinbarte Kosten an, der sogenannte Kontokorrent-Zinssatz.

Der Kontokorrentkredit hat italienische Wurzeln. „Conto“ ist das Wort für „Rechnung“, „corrente“ bedeutet „laufend“. Damit erklärt sich, warum laufende Rechnungen mit dieser Kreditlinie bezahlt werden.

Formen der Kontoüberziehung

Das Kontokorrentdarlehen wird an Privatpersonen und Geschäftskunden vergeben. Dabei wird ein identisches Prinzip angewendet. Allerdings ist es wichtig, die kleinen, aber feinen Details zu kennen.

Kontokorrentkredit bei einem Geschäftskonto

Der Kontokorrentkredit kann als Betriebsmittelkredit verstanden werden, da er dazu dient, Liquiditätsengpässe, die immer wieder einmal in einem Unternehmen auftreten können, zu überbrücken. Typische Szenarien sind:

  • Vorfinanzierung von Mitarbeitergehältern
  • als Saisonkredit zur Überbrückung von saisonal bedingten Engpässen
  • Zwischenkredit für Anschaffungen
  • Anzahlungen für Waren, die sich noch in der Produktion befinden

Kurz gesagt, dient der Kontokorrentrahmen dazu, Unternehmer kurzfristig mit den notwendigen finanziellen Mitteln zu versorgen.

Dispositionskredit bei einem Privatkonto

Wenn Privatpersonen einen Überziehungsrahmen auf dem Girokonto erhalten, nennt sich das Dispokredit. Ob die Bank diese Kreditlinie gewährt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Daher wird nicht automatisch jeder Neukunde einen Dispo erhalten. Positiv auf das Einrichten eines Dispo wirken sich ein regelmäßiges Einkommen und Bonität aus, die über eine Abfrage bei der Schufa ermittelt wird.

Häufig wird der Dispokredit in der Höhe von drei Monatsgehältern eingeräumt. Meist dann, wenn die Bank bemerkt, dass regelmäßige Gehaltseingänge stattfinden und alle Zahlungen fristgerecht erledigt werden. Wird der Dispo in Anspruch genommen und die Rückzahlungen erfolgen fristgerecht, erhöhen viele Banken automatisch den Disporahmen. Die Abtragung des Kredits erfolgt in der Regel durch das eingehende Monatsgehalt.

Vor allem im privaten Rahmen besteht für Verbraucher die Möglichkeit, durch häufige Inanspruchnahme des Dispositionskredit in eine Schuldenfalle zu geraten. Eingehendes Gehalt steht in dem Fall nicht mehr zur freien Verfügung, sondern wird nur noch genutzt, um den Dispokredit zu tilgen. Was folgt, ist der Dispo in der Dauerschleife, der durch die Zinsen Zusatzkosten produziert.

Warum ein Geschäftskonto mit Dispo?

Jeder Unternehmer und Selbstständige kennt dieses Problem: Selbst, wenn die Auftragslage gut ist, bedeutet das doch eine nicht immer regelmäßige Liquidität. Steckt ein Auftrag in der Produktion, liegt das Zahlungsziel und somit der Geldeingang noch in ferner Zukunft. Gehälter für die Mitarbeiter, Kosten für die Miete, Zahlungen an Lieferanten oder auch der eigene Fuhrpark sind Kosten, die weiterlaufen. Die Geschäftskonten mit Kontokorrentkredit erleichtert daher den unternehmerischen Alltag spürbar. Denn sofortige Zahlungsfähigkeit ist damit garantiert. Vorausgesetzt, die Kreditlinie ist in einer realistischen Höhe angesetzt.

Nicht sinnvoll ist der Kontokorrentdarlehen als Finanzierung, wenn sich die Investition auch über einen regulären Ratenkredit realisieren lässt. Banken benötigen in der Regel ein bis zwei Wochen, um die angefragte Summe als Investitionskredit zu genehmigen. Bei großen Anschaffungen gibt es hier durchaus Sparpotenzial. Wird bei einem Geschäftsgirokonto eine Kontokorrentlinie angeboten, heißt das nicht, dass Unternehmer unbedingt davon Gebrauch machen müssen. Du kannst daher auch das Einräumen des Dispokredits ablehnen.

Bist du schon einmal in einer finanziell schwierigen Situation gewesen und wagst einen Neustart deiner Selbstständigkeit, solltest du dir gut überlegen, ob du einen Kontokorrentkredit einrichten lassen solltest. Stehst du auf einer stabilen Basis, kannst du die Kontokorrentlinie immer noch anfragen.

Vorteile und Nachteile von einem Dispo bei einem Geschäftskonto

Die einen lieben den Dispo, weil er so herrlich bequem ist. Andere lehnen den Kontoüberzug ab. Wir haben uns einmal die Vorteile und Nachteile bei einem Kontokorrentkredit angeschaut, damit du fundiert eine Entscheidung für oder gegen den Kreditrahmen treffen kannst.

Vorteile:

  • kurzfristige Liquidität
  • flexibel in der Verfügbarkeit
  • unkompliziert
  • kann jederzeit ohne weitere Konditionen in Anspruch genommen werden
  • Geld ist nicht zweckgebunden und kann für Zahlungen jeder Art verwendet werden
  • sichert die Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens
  • muss nicht in voller Höhe ausgeschöpft werden, sondern wird je nach Bedarf genutzt
  • kostenfrei, wenn nicht genutzt
  • Zinsen fallen nur bei Nutzung an

Nachteile:

  • hohe Kosten für Zinsen
  • strenge Anforderungen bei der Bonität
  • kann zu einer dauerhaften Verschuldung führen
  • wird oft erst nach einer gewissen Zeit gewährt

Wer kann einen Kontokorrentkredit beantragen?

Ein Kreditrahmen auf dem Girokonto ist von Vorteil, allerdings nicht immer sofort zu erhalten. Der Überzug des Kontos setzt Sicherheiten voraus. Bei Privatpersonen schauen die Banken auf die Einkünfte auf dem Girokonto. Einige Banken gewähren beispielsweise zunächst 500 oder 1000 Euro Disporahmen, der aufgestockt wird, sobald kontinuierliche Zahlungseingänge in deinem Online-Banking beobachtet werden. Eine Rolle spielt ebenfalls die Art des Arbeitsverhältnisses. Wer sich in einer unbefristeten Festanstellung befindet, erhält leichter einen Dispo als ein Verbraucher mit einem Jahresvertrag. Weitere Sicherheiten könnten Bausparverträge, Wohnungseigentum oder ein Sparkonto sein.

Ein Dispo oder Kontokorrentkredit steht und fällt mit der Schufa Auskunft. Ist die negativ, kommt es bei den meisten Banken gar nicht erst zur Kontoeröffnung. Die Bonität ist auf jeden Fall der Gradmesser für Geschäftskunden. Gerade kleine Unternehmen und Selbständige landen seitens der Banken in einer hohen Risikoklasse. Ist die finanzielle Historie kurz oder zeigt starke Schwankungen, kann es sein, dass der Kontokorrentrahmen abgelehnt wird. Daneben gibt es bei Unternehmen noch weitere Faktoren, die eine Rolle spielen. Entscheidend sind die Branche, die Größe des Unternehmens oder auch die Tatsache, ob es sich um ein Saisongeschäft handelt oder nicht.

Hat dein Unternehmen in unserer Vergleichstabelle eine neue Bankverbindung gefunden, solltest du deine alten Kontoauszüge und Steuerbescheide nutzen, um gegenüber der neuen Bank zusätzlich deine Bonität zu belegen.

Geschäftskonto mit Dispo: Welche Voraussetzungen gibt es?

Die Möglichkeit, das Business Konto zu überziehen wird häufig direkt nach der Einrichtung des Girokontos für geschäftliche Zwecke zur Verfügung gestellt. Die Voraussetzungen sind:

  • Der Kunde besitzt ein Geschäftskonto
  • Die jeweilige Bank gewährt prinzipiell zum Konto einen Dispo
  • Die Bonität des Kunden ist ausreichend
  • Es finden regelmäßige Zahlungseingänge auf dem Konto statt

Sofort-Dispo bei Kontoeröffnung – gibt es das bei einem Geschäftskonto?

Manche Banken werben mit einem Sofort-Dispo direkt nach der Kontoeröffnung. Im Privatkundengeschäft sind solche Dispokredite mit Summen zwischen 500 und 1.000 Euro möglich. Dabei handelt es sich um überschaubare Größen und die Bank gehen kein besonderes Risiko ein, wenn ein Kunde grundsätzliche Bonität genießt.

Genau diese Bonität ist bei jeder Art von Konto entscheidend für das Bereitstellen eines Überzugsrahmens. Denn kein Einkommen bedeutet, dass auch kein Dispokredit gewährt wird. Bei einem Geschäftskonto ist der Sachverhalt deutlich komplexer, da viel mehr Zahlen geprüft werden müssen. Auch hier die Schufa sowie weitere unternehmerische Kennzahlen Grundvoraussetzung, um den Dispo überhaupt einzuräumen.

Wie sollte die Dispo-Höhe bei einem Geschäftskonto ausfallen?

Die Bereitschaft der Banken, einen Dispo bei einem Geschäftskonto einzuräumen ist abhängig von einer detaillierten Analyse der wirtschaftlichen Verhältnisse des Kunden. Ausgewertet werden unter anderem:

  • Bilanzen
  • Gewinn– und Verlustrechnung
  • Betriebsvermögen
  • Schulden
  • Sicherheiten

Am Ende dieses Prüfverfahrens trifft die Bank die Entscheidung für oder gegen den Kontokorrentkredit. Das Verfahren sorgt dafür, eine theoretisch mögliche Höhe für den Dispokredit zu errechnen. Dabei stehen allerdings die Interessen der Bank und nicht die tatsächlichen Bedürfnisse des Kunden im Vordergrund. Tatsächlich haben Experten ermittelt, dass die meisten Unternehmen über einen viel zu geringen Kontokorrentkreditrahmen verfügen.

Doch wie gehst du vor, wenn der von der Bank ermittelte Kreditrahmen nicht zu deinen Bedürfnissen passt? Der einfachste Weg wäre, das Zahlungsziel als Maßstab anzugeben. Zahlen die Kunden in bar, mit der Girokarte oder Kreditkarte, sollte der Kontokorrentdarlehen einen vollen Monatsumsatz betragen. Gibst du den Kunden 30 Tage als Zahlungsziel, solltest du mit zwei Monatsumsätzen in die Verhandlungen mit der Bank einsteigen, um deine Liquidität abzusichern.

Ein weiterer Weg wäre, mit qualifizierten, statistisch ermittelbaren Unternehmenszahlen zu arbeiten. Anhand der monatlichen BWA ist es möglich, aus der zeitlichen Entwicklung der Umsätze heraus eine Entscheidung zu treffen. Diese Werte werden dabei zugrunde gelegt:

  • Monatsumsatz
  • Warenbestand
  • Forderungen an Kunden
  • Verbindlichkeiten aus Leistungen und Lieferungen
  • Kontostand

Aus den Höchst- und Niedrigstwerten, die sich aus den monatlichen Analysen ergeben, kann ganz pragmatisch ein realistischer Kontokorrentkreditrahmen abgeleitet werden. Willst du deinen Kreditrahmen neu aushandeln, hast du mit dieser Methode gute Chancen, bei der Bank zu punkten. Anhand der eigenen Analyse, die von der Bank angefertigt wird, lässt sich in Verhandlungen sicher eine Summe erreichen, die dich zufriedenstellen wird.

Eine pauschale Formel, mit der sich zielsicher der Kreditrahmen ermitteln lässt, existiert leider nicht. Das liegt nicht zuletzt an den widersprüchlichen Interessen von Banken und Unternehmerkunden. Zäh bei Nachverhandlungen zu sein kann sich lohnen.

Fruchten die Bemühungen bei der Hausbank nicht und wird der Kreditrahmen auf dem Firmenkonto nicht angehoben, kann ein Geschäftskonto-Wechsel rentieren.

Kontokorrentkredit als Gründer – ist das möglich?

Gründer müssen häufig einige Hürden auf dem Weg zum Kontokorrentkredit überwinden. Wer neu gründet, hat noch keine belastbaren Zahlen. Die Banken schauen in diesem Fall nach dem Grundkapital und darauf, welche Umsätze zu erwarten sind. Eine weitere Möglichkeit ist es jedoch, den Kontokorrentrahmen als Teil der gesamten Finanzierung der Gründung zu erhalten. Der Dispositionskredit wird dann zusätzlich zu einem langfristigen Förderkredit gewährt. Als Ansatzpunkt können Vergleichszahlen aus derselben Branche genommen werden.

Wer zum Beispiel via Kontoüberziehung seinen Warenbestand finanzieren möchte, hat die Möglichkeit, mit der Bank eine Aufstockung bei Wachstum des Unternehmens zu vereinbaren, da sonst der Kreditrahmen nicht mehr ausreicht, um die Nachfragen der Kunden zu bedienen. Ein Phänomen, das häufig im Onlinehandel auftritt.

Der Kontokorrentdarlehen kann daher als Starthilfe für das Unternehmen eingesetzt werden oder auch als Nebenprodukt eines langfristigen Darlehens, um die Finanzierung gewisser Bereiche abzudecken, zur Überbrückung kurzfristiger Kontoschwankungen oder bei einem saisonalen Betrieb. Unseren Erfahrungen nach sollten Gründer sich eine Bank aussuchen, die spezielle Angebote für Existenzgründer bereithält, da passgenauer auf die spezifischen Anforderungen reagiert werden kann.

Wird der Dispositionskredit nach Sichtung von Businessplan und Finanzierungskonzept gewährt, ist es durchaus normal, ihn auch zu nutzen. Gerade in der heißen Gründungsphase ist ein schwankender Kontostand Normalität. Die Liquidität fällt, wenn Miete und Gehälter der Angestellten gezahlt oder der Warenbestand aufgestockt wird. Sobald ein Kunde einen Großauftrag bezahlt, geht alles wieder in die schwarzen Zahlen. Insofern ist die Nutzung des Kontokorrentrahmens kein Minuspunkt in den Augen der Bank. Denn diese Aktivitäten zeigen dem Geldinstitut an, dass sich in deinem Unternehmen etwas tut.

Der Kontokorrentkredit ist für Gründer durchaus interessant. Er stellt jedoch immer nur eine kurzfristige Lösung dar. Es empfiehlt sich, immer wieder Rücksprache mit der Bank zu halten und bei längeren Engpässen nach Alternativen zu suchen.

Kontokorrentkredit vs. regulärer Kredit – das sind die Unterschiede

Beide Kreditarten sind ein Darlehen, jedoch mit ganz unterschiedlichen Vertragsbedingungen. Der Kontokorrentkredit hat eine klar definierte Höchstgrenze. Bis zu diesem Betrag kann spontan jede beliebige Summe genutzt werden. Die maximale Laufzeit, der Kontokorrent Zinssatz und die jeweiligen Sicherheiten sind ebenfalls vertraglich genau festgelegt.

Die Bank erwartet, dass die Kontoüberziehung automatisch ausgeglichen wird. Eingehende Gelder müssen ausreichen, um die Kreditsumme auf dem Geschäftsgirokonto zu decken. Nach der Rückzahlung bleibt der Kontokorrentrahmen bestehen und kann, aber muss nicht, jederzeit flexibel genutzt werden. Sollte es einmal zu Zahlungsschwierigkeiten kommen, kann die Bank das Konto einfrieren lassen. Der Geschäftskunde erhält dann keinen Zugriff mehr.

Ein klassischer Unternehmerkredit wird individuell vertraglich vereinbart. Eine feste Laufzeit und die Höhe der monatlichen Rate sind darin ebenso festgelegt wie der Zinssatz. Die aufgenommene Kreditsumme ist fix. Bei Mehrbedarf müsste der Unternehmer den Kredit aufstocken lassen oder einen neuen Kreditvertrag beantragen. Ist der Kredit abbezahlt, endet der Vertrag automatisch. Für eine weitere Finanzierung muss ein neuer Kredit aufgenommen werden.

Warum ist der Kontokorrentkredit-Zinssatz höher als bei einem regulären Kredit?

Der Zinssatz für die Kontokorrentlinie wird von jeder Bank individuell festgelegt. Ein Blick in unseren Vergleich zeigt, wie groß der Spielraum ist. Bei der einen Bank betragen die Dispozinsen für das Business Konto 6 %, bei der anderen sind es an die 12 % oder sogar mehr. Diese Zinsen fallen natürlich nur dann an, wenn ein Unternehmer den Kontokorrentkredit beansprucht. Zinsen werden auf den Tag genau berechnet.

Die Zinsen sind deshalb höher als bei einem regulären Darlehen, weil die Banken den Kontokorrentdarlehen auf Abruf bereithalten. Diese schnelle und bequeme Art, an Kapital zu kommen, hat natürlich ihren Preis. Die Banken wissen, dass Geschäftskunden diesen Service immer wieder einmal benötigen und lassen sich diese Dienstleistung gut bezahlen.

An dieser Stelle müssen wir auf einen eventuellen weiteren Zinssatz bei einem Kontokorrentkredit hinweisen. Angenommen, ein Unternehmerkunde hat seinen Dispo bereits ausgereizt, benötigt jedoch dringend finanzielle Mittel. Mit der Bank kann dann abgesprochen werden, ob der Disporahmen in diesem Fall erhöht werden kann. Für den Überzug des Kontokorrentkreditrahmens können weitere Zinsen anfallen. Einige Banken setzen hier einen höheren Zinssatz an, andere haben die Zinssätze bereits zusammengelegt.

Schaue in die AGB, ob im Falle des genehmigten Dispoüberzugs höhere Zinsen als üblich anfallen. Rechne dann gut gegen, ob sich ein regulärer Kredit nicht eher für dich lohnen würde!

Kontokorrentkredit trotz negativer Schufa – welche Bank bietet das an?

Ist es um die Bonität eines Kunden nicht sonderlich gut bestellt, kann schon die Eröffnung des Geschäftskontos zum Problem werden. In diesem Fall bietet es sich an, gezielt nach einem Geschäftskonto ohne Schufa zu suchen. Ein Dispo ist bei diesen Angeboten nicht möglich, allerdings erhalten Kunden ein Business Konto und können sich auf diese Weise nach und nach wieder eine Kreditwürdigkeit aufbauen. Läuft das Geschäft und die Schufa ist wieder im grünen Bereich, kann der Schritt zu einem Firmenkonto mit Dispo erfolgen.

Auch die Schufa ist nicht unfehlbar. Es empfiehlt sich bei Unklarheiten, die Schufa-Auskunft bezüglich der eigenen Daten einmal im Jahr kostenlos anzufordern. Tauchen Fehler auf, haben Verbraucher das Recht, eine Korrektur der Daten zu verlangen.

Gibt es eine Alternative zum Kontokorrentkredit?

Der Kontokorrentrahmen bei einem Firmenkonto gewährt jede Menge finanziellen Spielraum. Allerdings sind die hohen Zinsen ein wichtiger Punkt in der Waagschale. Verständlich, dass viele Inhaber eines Businesskontos diesen Kreditrahmen nur im äußersten Notfall anzapfen.

Viele Banken und Direktbanken haben spezielle Firmenkredite für Unternehmen, aber auch Freiberufler und Selbstständige im Portfolio, mit denen sich Anschaffungen finanzieren lassen. Auch kurzfristige Liquidität kann auf diese Weise geschaffen werden. Dieser Ratenkredit wird beantragt. Laufzeit und Ratenhöhe werden vertraglich festgelegt.

Unternehmer, die bereits in eine finanzielle Schieflage geraten sind und Probleme mit dem Ausgleich ihres Kontokorrentkredits haben, können über die Möglichkeit einer Umschuldung nachdenken. Die Kontokorrentlinie wird weg vom Geschäftsgirokonto auf eine andere Kreditart wie den klassischen Ratenkredit transferiert. Durch die Umschuldung herrscht nicht nur eine transparente Rückzahlungspolitik durch die monatliche Raten. Auch die Zinsen fallen niedriger aus. Dieses Vorgehen kann dabei helfen, Finanzen neu zu ordnen und wieder in sicheres Fahrwasser zu kommen.

Fazit: Geschäftskonto mit Dispokredit

Geschäftskonto mit Dispo? Eine Möglichkeit, die gerne von Unternehmen, Freiberuflern und Selbstständigen genutzt wird. Gerade am Beginn der selbstständigen Tätigkeit ist es gar nicht so leicht, den Kontokorrentkredit zu erhalten. Das ändert sich, wenn stabile Umsatzzahlen vorliegen. Oft wird zu Anfang ein recht niedriger Dispo eingeräumt. Reicht der nicht aus, sollten Kunden mit der Bank nachverhandeln.

Ein wichtiger Punkt ist die Höhe der Zinsen. Denn wird der Kontokorrentdarlehen häufig genutzt, können sich die Kosten summieren. Auf jeden Fall sollten hier die Angebote ausführlich verglichen werden.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Wie erhalte ich einen Dispokredit für ein Geschäftskonto?

Der Dispokredit muss bei der kontoführenden Bank beantragt werden. Je nach Situation des Antragstellers wird automatisch eine bestimmte Summe gewährt oder die Summe wird ausgehandelt. Die Höhe des Kontokorrentkredits wird schriftlich im Kontoeröffnungsvertrag fixiert. Bevor der Überziehungsrahmen eingerichtet wird, führt die Bank eine Prüfung der Bonität und der Bilanzen des Antragstellers durch. Unter Umständen müssen zusätzliche Sicherheiten und Unterlagen nachgewiesen werden.

5/5 (4 Bewertungen)

Welche Bank bietet den besten Kontokorrentkredit für Geschäftskunden?

Ein guter Kontokorrentkredit bei einem Geschäftskonto zeichnet sich durch niedrige Zinssätze aus. Natürlich muss auch der Rest der Kontoleistungen zu den individuellen Bedürfnissen eines Unternehmers oder Selbständigen passen. Eine Hilfe bei der Auswahl stellt unser Kontovergleich dar.

5/5 (4 Bewertungen)

Für wen eignet sich der Kontokorrentdarlehen?

Grundsätzlich eignet sich der Kontokorrentkredit bei einem Businesskonto für Selbstständige und Unternehmer, die ungebunden vom Verwendungszweck schnell liquide sein müssen. Die Dispositionskredit kann beliebig oft in Anspruch genommen werden, sofern der Kreditrahmen nicht überschritten wird und die Rückzahlung fristgerecht erfolgt.

5/5 (4 Bewertungen)

Wann sollte ich die Kontoüberziehung in Anspruch nehmen?

Der Kontokorrentdarlehen eines Firmenkontos ist dann gefragt, wenn in einem überschaubaren Zeitraum Liquidität notwendig ist. Zum Beispiel kann er genutzt werden, um Verbindlichkeiten wie Miete oder Löhne für Angestellte auszuzahlen. Oder er wird genutzt, um die Zeit bis zum Eingang von Umsätzen zu überbrücken. Viele Unternehmer nutzen den regelmäßigen Dispositionskredit, um von Skonto bei Lieferanten zu profitieren.

5/5 (4 Bewertungen)

Wie erfolgt die Abrechnung bei einem Dispositionskredit?

Die Kontokorrentkreditlinie unterliegt einem festen, vorab vertraglich vereinbarten Zinssatz. Die Abrechnung erfolgt auf den Tag genau. Das heißt, wer seinen Dispo nur fünf Tage in Anspruch genommen hat, muss auch nur für diesen Zeitraum Zinsen zahlen.

5/5 (4 Bewertungen)

Welche Erfahrungen hast du mit dem Kontokorrentkredit bei deinem Geschäftskonto gemacht? Hast du Insider-Tipps, die du mit uns teilen kannst? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

5/5 (4 Bewertungen)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments