Banner

Für Nicht-EU-Ausländer in Deutschland stellt die Eröffnung eines Geschäftskontos einen entscheidenden Schritt dar, um wirtschaftlich Fuß zu fassen und eine klare Trennung zwischen privaten und betrieblichen Finanzen zu gewährleisten. Dieses Vorhaben kann aufgrund der vielfältigen rechtlichen Anforderungen und bürokratischen Prozesse eine Herausforderung darstellen.

Ziel dieser Einleitung ist es daher, den Stellenwert eines Geschäftskontos für Nicht-EU-Ausländer zu verdeutlichen und einen ersten Überblick über die damit verbundenen rechtlichen Rahmenbedingungen in Deutschland zu geben.

Bei diesen Anbietern kannst du als Non-EU-Ausländer ein Business-Konto eröffnen (04/2024)

Sofern du dich legal in Deutschland aufhältst, kannst du rein theoretisch bei jeder Bank ein Firmenkonto eröffnen. Unseren Erfahrungen nach haben es Freelancer und Unternehmer ohne EU-Staatsangehörigkeit jedoch leichter bei den Direktbanken und Fintechs. Die Kontoeröffnung läuft hier digital ab.

Entscheidest du dich für einen Anbieter, der ein Geschäftskonto ohne Schufa bietet, genießt du eine rasche Kontoeröffnung. Achte darauf, das Fintech zu wählen, das deine Unternehmensform akzeptiert.

Bei einer Direktbank sind die Karten für ein Geschäftskonto deutlich besser. Der Clou dabei: Bei den Basisvarianten von Anbietern wie Kontist, FYRST, FINOM oder N26 Business handelt es sich um ein kostenloses Geschäftskonto. Das hat den Hintergrund, dass diese Anbieter in der Regel nur Konten auf Guthabenbasis anbieten. Je nach Bank und Anbieter fallen für die Kreditkarte Jahresgebühren an.

Wir haben uns einmal auf dem Finanzmarkt umgeschaut, welche Anbieter problemlos eine Kontoeröffnung für Nicht-EU-Ausländer ermöglichen. Beachte, dass nicht jede Bank jede Geschäftsform akzeptiert.

Filter:
1

Grundpreis pro Monat

ab 0,00 €
  • Zielgruppen

    Zielgruppe: Unternehmen, Freiberufler, Selbstständige

  • Grundgebühren

    Grundgebühren: Vier Modelle, ab 0 € im Monat, spezielles Gratis-Modell für Freiberufler/Selbstständige

  • Voraussetzung

    Voraussetzung für Kontoeröffnung: Wohn-/Firmensitz in Deutschland oder Frankreich

  • Sprachen

    Sprachen für Kontoführung: Deutsch, Englisch

  • Kontoführung

    Kontoführung: Vollständig digital

  • Ideal für

    Ideal für: Start mit kostenfreiem Konto für Selbstständige/Freiberufler

  • Besonderheiten Icon

    Besonderheiten: VISA Debitcard Nutzung innerhalb der EU

2

Grundpreis pro Monat

ab 0,00 €
  • Zielgruppen

    Zielgruppe: Kleinunternehmer, Selbstständige, Freiberufler

  • Grundgebühren

    Grundgebühren: Ab 0,00 €

  • Voraussetzung

    Voraussetzung für Kontoeröffnung: Ständiger Hauptwohnsitz in Deutschland

  • Besonderheiten

    Besonderheiten: Automatisierung durch Labeln und Buchhaltungssoftware

3

Grundpreis pro Monat

ab 0,00 €
  • Zielgruppen

    Zielgruppe: Selbstständige, Freiberufler, Gewerbetreibende

  • Grundgebühren

    Grundgebühren: Ab 0,00 €

  • Voraussetzung

    Voraussetzung für Kontoeröffnung: Wohnsitz in Deutschland und den meisten EU-Ländern möglich

  • Sprachen

    Sprachen für Kontoführung: Verifizierung in verschiedenen Sprachen (DE, EN, ES, FR, IT)

4

Grundpreis pro Monat

ab 12,90 €
6 Monate ohne Grundgebühren 100 € Online-Bonus
  • Zielgruppen

    Zielgruppe: Mittelstand, Kleinunternehmer, Selbständige, Freiberufler

  • Grundgebühren

    Grundgebühren: Ab 12,90 € pro Monat

  • Voraussetzung

    Voraussetzung für Kontoeröffnung: Möglich mit gültiger Aufenthaltserlaubnis; Aufenthaltsdauer kann ein Kriterium sein

  • Besonderheiten

    Besonderheiten: Spezielle Angebote für Gründer; Ideal für regelmäßige Bareinzahlungen

5

Grundpreis pro Monat

9,90 €
6 Monate kein Konto­führungs­entgelt
  • Zielgruppe: Kontoeröffnung für alle gängigen Unternehmensformen, Kleinunternehmer, Selbstständige und Freiberufler möglich. Auch für Vereine möglich.

  • Voraussetzung

    Voraussetzung für Kontoeröffnung: Die Postbank, eine renommierte Filialbank, genießt das Vertrauen zahlreicher Geschäftskunden. Auch Nicht-EU-Ausländer können problemlos ein Konto eröffnen, besonders wenn sie bereits länger in Deutschland leben, vorausgesetzt, die Schufa-Abfrage ist zufriedenstellend. Dennoch gibt es Ausnahmen.

  • Grundgebühren

    Grundgebühren: 0,00 € in den ersten 6 Monaten, danach 9,90 € pro Monat.

  • Info Icon

    Empfehlungen: Besonders für Geschäftskunden, die oft Bareinzahlungen vornehmen, ist die Postbank eine bevorzugte Wahl.

VISA
Deutsche Einlagensicherung bis zu 100.000 € pro Kunde
6

Grundpreis pro Monat

ab 9,00 €
  • Zielgruppen

    Zielgruppe: Einzelunternehmer, Startups, kleine und mittelständische Unternehmen

  • Grundgebühren

    Grundgebühren: Ab 9,00 € pro Monat

  • Kontoeröffnung: Verfügbar in Frankreich, Deutschland, Spanien und Italien

  • IBAN

    IBAN: Deutsche IBAN (DE-IBAN)

  • Besonderheiten

    Besonderheiten: Tools zur Teamverwaltung, flexibel anpassbares Konto

7

Grundpreis pro Monat

ab 0,00 €
  • Zielgruppen

    Zielgruppe: Kleinunternehmer, Selbstständige, Freiberufler

  • Grundgebühren

    Grundgebühren: Ab 0,00 €

  • Voraussetzung

    Voraussetzung für Kontoeröffnung: Ständiger Hauptwohnsitz in Deutschland

  • Besonderheiten

    Besonderheiten: Automatisierung durch Labeln und Buchhaltungssoftware

8

Jahresgebühr

ab 68,00 €
  • Zielgruppen

    Zielgruppe: Kleinunternehmer, Selbstständige, Freiberufler

  • Grundgebühren

    Grundgebühren: 0,00 € pro Monat, 68,00 € pro Jahr

  • Voraussetzung

    Voraussetzung für Kontoeröffnung: Ständiger Hauptwohnsitz in Deutschland

  • Besonderheiten

    Besonderheiten: Automatisierung durch Labeln und Buchhaltungssoftware

9

Grundpreis pro Monat

9,90 €
  • Zielgruppen

    Zielgruppe: Kleinunternehmer, Selbstständige, Freiberufler

  • Grundgebühren

    Grundgebühren: 9,90 € pro Monat, 39,00 € einmalig

  • Voraussetzung

    Voraussetzung für Kontoeröffnung: Ständiger Hauptwohnsitz in Deutschland

  • Besonderheiten

    Besonderheiten: Automatisierung durch Labeln und Buchhaltungssoftware

Hinweis nach § 18 Abs. 6 Zahlungskontengesetz: Bitte beachte, dass dieser Vergleich keinen kompletten Marktüberblick darstellt.

Als Nicht-EU-Ausländer ein Geschäftskonto eröffnen: das Wichtigste in Kürze

  • Mit einer gültigen Aufenthaltsgenehmigung kannst du problemlos ein Firmenkonto in Deutschland eröffnen.

  • Besitzt du eine Niederlassungserlaubnis, steht deiner Kontoeröffnung nichts im Weg.

  • Hast du eine befristete Aufenthaltsgenehmigung, lohnt sich ein Blick auf die Angebote von Fintechs und Online-Banken.

  • Dein Wohn- und Geschäftssitz sollte für die meisten Banken in Deutschland sein.

  • Einige Online-Finanzdienstleister akzeptieren einen Wohn- oder Firmensitz innerhalb der EU.

  • Für eine Kontoeröffnung bei einer Filialbank ist meist eine Schufa-Abfrage üblich, was ohne lange Finanzhistorie zu Herausforderungen führen kann.

  • Bei vielen Fintechs kannst du dein Businesskonto auch in englischer Sprache eröffnen und verwalten.

  • Zur Kontoeröffnung mit deinem Reisepass benötigst du zusätzlich einen Adressnachweis.

  • Möchtest du, dass eine dritte Person ein Konto für dich eröffnet, kläre dies mit der Bank bezüglich einer Vollmacht.

  • Das Anlegen eines Business-Kontos ohne deutschen Wohnsitz ist bei einigen wenigen Dienstleistern gratis möglich.

Die Wichtigkeit eines Geschäftskontos für Nicht-EU-Ausländer

Ein Geschäftskonto bildet die finanzielle Grundlage für eine selbstständige oder unternehmerische Tätigkeit in Deutschland. Es dient nicht nur der Abwicklung des Zahlungsverkehrs, sondern auch als Basis für Kreditwürdigkeitsprüfungen und als Voraussetzung für geschäftliche Beziehungen. Zudem kann ein solches Konto für Nicht-EU-Ausländer ein wichtiges Signal an Geschäftspartner und Kunden sein, das Professionalität und Vertrauenswürdigkeit ausstrahlt.

Rechtliche Rahmenbedingungen für die Kontoeröffnung

Nicht-EU-Ausländer müssen bei der Eröffnung eines Businesskontos in Deutschland eine Reihe von gesetzlichen Bestimmungen beachten. Diese reichen von der Identitätsfeststellung und Überprüfung des Aufenthaltsstatus über die Kontrolle der geschäftlichen Aktivitäten bis zu steuerlichen Aspekten.

Diese Einleitung wird daher auch darauf eingehen, welche spezifischen Anforderungen bestehen und wie diese im Prozess der Kontoeröffnung berücksichtigt werden müssen, um den Grundstein für eine erfolgreiche geschäftliche Tätigkeit in Deutschland zu legen.

Grundvoraussetzungen für die Kontoeröffnung

Die Eröffnung eines Firmenkontos in Deutschland ist für Nicht-EU-Ausländer ein wichtiger Schritt, um ihre geschäftlichen Aktivitäten effizient und transparent zu gestalten. Dieser Prozess erfordert jedoch eine sorgfältige Vorbereitung und das Verständnis der notwendigen bürokratischen Schritte.

Im Rahmen dieser Vorbereitung ist es entscheidend, sich mit den erforderlichen Dokumenten und Bedingungen vertraut zu machen, die für eine erfolgreiche Kontoeröffnung benötigt werden.

Die nachfolgende Tabelle bietet einen strukturierten Überblick über die grundlegenden Voraussetzungen, die von Banken in Deutschland für die Kontoeröffnung von Nicht-EU-Ausländern verlangt werden.

Voraussetzungskategorie

Spezifische Voraussetzungen

Aufenthaltsstatus

  • Gültiger Aufenthaltsstatus
  • Aufenthaltsberechtigung

Nachweise zur Identifikation

  • Reisepass
  • Visum (falls erforderlich)
  • Meldebescheinigung
  • Aufenthaltstitel
  • Arbeitserlaubnis (falls erforderlich)

Steuerliche Anforderungen

  • Steueridentifikationsnummer
  • Wirtschaftsidentifikationsnummer

Aufenthaltsstatus

  • Gültiger Aufenthaltsstatus
  • Aufenthaltsberechtigung

Nachweise zur Identifikation

  • Reisepass
  • Visum (falls erforderlich)
  • Meldebescheinigung
  • Aufenthaltstitel
  • Arbeitserlaubnis (falls erforderlich)

Steuerliche Anforderungen

  • Steueridentifikationsnummer
  • Wirtschaftsidentifikationsnummer

Aufenthaltsstatus

Nachweise zur Identifikation

Steuerliche Anforderungen

Tipp: Vereinbare vor der Kontoeröffnung einen Termin mit deiner Bank, um sicherzustellen, dass du alle erforderlichen Unterlagen vollständig und korrekt vorbereitet hast.

Auswahl des passenden Kreditinstituts

Die Wahl des richtigen Kreditinstituts ist für Nicht-EU-Ausländer in Deutschland entscheidend. Beachte diese fünf Kriterien, um eine Bank zu finden, die zu deinen geschäftlichen Anforderungen passt.

5 Kriterien für die Auswahl des passenden Kreditinstituts

1. Unterschiedliche Banktypen in Deutschland
2. Vergleich von Gebühren und Leistungen
3. Besonderheiten bei Online-Banken und Fintechs
4. Beratungs- und Unterstützungsangebote
5. Bewertungen und Erfahrungen anderer Kunden

Der Ablauf der Geschäftskontoeröffnung: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Um die Eröffnung eines Geschäftskontos als Nicht-EU-Ausländer in Deutschland zu vereinfachen, folge dieser detaillierten Anleitung:

  • 1

    Informationsbeschaffung: Recherchiere zunächst online oder nimm direkt Kontakt mit Banken auf, um Informationen über deren spezifische Anforderungen und das Angebot zu sammeln.

  • 2

    Terminvereinbarung: Setze dich mit der Bank deiner Wahl in Verbindung, um einen Beratungstermin zu vereinbaren. Dies kann persönlich in der Filiale oder bei einigen Banken auch online erfolgen.

  • 3

    Dokumente vorbereiten: Stelle sicher, dass alle notwendigen Dokumente wie Pass, Visum, Meldebescheinigung und falls erforderlich, dein Aufenthaltstitel und deine Arbeitserlaubnis bereitliegen.

  • 4

    Ausfüllen der Antragsformulare: Fülle die Antragsformulare gewissenhaft aus. Hierbei ist es wichtig, keine Fehler zu machen, da diese den Prozess verzögern können.

  • 5

    Legitimationsprüfung: Nimm am Legitimationsverfahren teil, das von der Bank angeboten wird (z. B. PostIdent oder VideoIdent), um deine Identität offiziell zu bestätigen.

  • 6

    Kontoeinrichtung und -aktivierung: Nach erfolgreicher Legitimation und Unterzeichnung aller Verträge wird das Konto eingerichtet und aktiviert, was unter Umständen eine Ersteinzahlung erfordern kann.

  • 7

    Online-Banking einrichten: Richte das Online-Banking ein, um dein Konto bequem verwalten zu können. Wähle dabei starke Passwörter und aktiviere alle verfügbaren Sicherheitsfeatures.

Modalitäten der Einzahlung und Kontofreischaltung

Einzahlungsmodalitäten und Aktivierung des Kontos sind zwei entscheidende Aspekte bei der Eröffnung eines Geschäftskontos. Sobald das Konto eingerichtet ist, müssen in der Regel eine oder mehrere Einzahlungen getätigt werden, um das Konto zu aktivieren und den Geschäftsbetrieb aufzunehmen.

Aspekt

Details

Einzahlungsbedingungen

  • Erkundige dich nach der Mindesteinzahlung
  • Frage nach Einschränkungen oder speziellen Anforderungen für die Ersteinzahlung

Überweisungswege

  • Optionen für Einzahlungen: Überweisungen, Bareinzahlungen, elektronische Einzahlungen

Kontofreischaltung

  • Zeitpunkt der Freischaltung nach der Ersteinzahlung: sofort oder innerhalb von einigen Tagen

Einrichtung des Online-Bankings und Sicherung des Zugangs

Die Einrichtung des Online-Bankings und die Sicherung des Zugangs sind wichtige Schritte, um dein neues Geschäftskonto effizient verwalten zu können.

  • Nach der Kontofreischaltung erhältst du die notwendigen Informationen zur Aktivierung deines Online-Banking-Zugangs. Dies umfasst in der Regel die Einrichtung von Benutzernamen und Passwort.

  • Für die Sicherung des Online-Bankings ist es entscheidend, starke und einzigartige Passwörter zu wählen. Nutze zusätzlich angebotene Sicherheitsfeatures wie Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA).

  • Sei dir bewusst über die Risiken wie Phishing-Angriffe und sorge dafür, dass dein Computer oder Smartphone, mit dem du auf das Online-Banking zugreifst, gut gesichert ist.

Besondere Herausforderungen und Lösungsansätze

Umgang mit Sprachbarrieren und interkulturellen Unterschieden

Sprachbarrieren und interkulturelle Unterschiede können beim Bankgeschäft in einem fremden Land eine besondere Herausforderung darstellen. Hier sind Lösungsansätze, die dabei helfen können:

Aspekt

Details

Mehrsprachiger Service

Wähle eine Bank mit Serviceangeboten in mehreren Sprachen, besonders mit Englisch oder anderen Muttersprachen.

Interkulturelle Kompetenz

Suche nach Banken mit spezialisierten Ansprechpartnern und einer ausgeprägten interkulturellen Kompetenz.

Nutzung von Übersetzungstools

Verwende moderne Übersetzungstools und Apps, um sprachliche Barrieren zu überwinden.

Netzwerke und Beratungsangebote

Nutze Netzwerke und Beratungsangebote, die sich speziell an ausländische Unternehmer richten.

Bewältigung von Bürokratie und rechtlichen Anforderungen

Der Umgang mit Bürokratie und die Klärung rechtlicher Fragen sind oft umfangreich und komplex. Für eine reibungslose Abwicklung sollten folgende Punkte berücksichtigt werden:

Aspekt

Maßnahmen

Kenntnis der Rechtslage

Grundkenntnisse über die deutsche Handels- und Unternehmensgesetzgebung aneignen.

Beratung durch Experten

Für komplexe Fragen Rechtsberater oder Steuerexperten konsultieren.

Nutzung von Service-Angeboten

Informationsmaterialien und Workshops von Banken nutzen, die beim Umgang mit deutscher Bürokratie helfen.

Digitale Lösungen

Digitale Services und Online-Portale verwenden, um behördliche Prozesse zu vereinfachen.

Wichtig: Halte vorab Rücksprache mit der Bank, in welcher Form die Dokumente sein und welche Legalisierungen oder Apostillen vorliegen müssen.

Als Nicht-EU-Bürger ein Businesskonto bei einer Direktbank / einem Fintech eröffnen

Etablierte Filialbanken erweisen sich manchmal als kompliziert, wenn ein Nicht-EU-Bürger ein Business Konto eröffnen möchte. Wer bisher nicht lange in Deutschland ist, scheitert häufig an der Schufa. Nicht, dass diese schlecht sein muss. Aber die Daten, die von der Auskunftei geliefert werden, sind einfach zu wenig, um daraus Prognosen abzuleiten. Oder die Sprachkenntnisse sind nicht ausreichend. Vielleicht ist der Aufenthaltstitel nur befristet.

Unseren Erfahrungen nach haben Kunden diese Probleme mit Direktbanken oder Fintechs nicht. Vor allem die Fintechs haben die Nase vorn. Dabei handelt es sich um junge Unternehmen, die mit Banken zwecks einer Lizenz kooperieren. Die gesamte Kontoführung läuft digital. Auch auf eigene Geldautomaten musst du meist verzichten. Statt Girocard wird dir eine Kreditkarte auf Guthabenbasis ausgehändigt. Das ist der entscheidende Punkt. Dann kannst du nur den Betrag ausgeben, der sich auch auf deinem Konto befindet, wird die Schufa-Abfrage überflüssig.

Durch den Wegfall des Kontokorrentkredits bei einem Fintech gehen die Neo-Banken auch kein weiteres Risiko ein. Gute Chancen also für dich, an ein Geschäftsgirokonto zu kommen. Das geht sogar zum Nulltarif. Oder fast. Einige Fintechs wie Kontist, FYRST, N26 Business und FINOM bieten eine kostenlose Basisvariante an.

Tipp: Übrigens, bei der Schufa kannst du einmal im Jahr gratis deine Daten prüfen. Vor der Eröffnung deines Businesskontos ist das eine kluge Idee, um alles auf Aktualität zu überprüfen.

Als Nicht-EU-Bürger ein Businesskonto bei einer Filialbank eröffnen

Wenn du nicht aus einem EU-Land kommst, hat grundsätzlich jede deutsche Bank das Recht, deinen Antrag, ein Geschäftskonto zu eröffnen, ohne weitere Angaben von Gründen abzulehnen. Wer in einer Filiale mit allen Unterlagen vor dem Kundenberater sitzt, empfindet dieses Nein als sehr unangenehm.

Die Banken lassen sich leider dabei nicht in die Karten schauen, doch häufige Gründe, warum der Antrag in einer Filialbank abgelehnt wird, sind:

  • Du bist bis jetzt nicht lange genug in Deutschland und es fehlen Hintergrundinformationen zu deinen finanziellen Verhältnissen.

  • Es liegt ein befristeter Aufenthaltstitel vor. Manche Banken erlauben nur die Eröffnung eines geschäftlichen Bankkontos mit unbefristetem Aufenthaltstitel. Andere sind flexibler, verlangen jedoch, dass der Aufenthalt noch mindestens drei oder sechs Monate gültig ist.

  • Vereinzelt lehnen es Banken auch ab, ein Business Konto zu eröffnen, wenn die Deutschkenntnisse nicht ausreichend sind. Hintergrund: Die AGB sind auf Deutsch und die sollte ein Kontoinhaber verstehen.

Grundsätzlich gilt: Je länger sich ein Ausländer, der aus einem Nicht-EU-Land kommt, in Deutschland aufhält, desto größer sind die Chancen auf ein Geschäftsgirokonto bei einer Filialbank.

Geschäftskonto in Deutschland ohne Wohnsitz eröffnen

Auch ohne einen Wohnsitz in Deutschland kann das Vorhaben, hier ein Unternehmen zu gründen und ein dazugehöriges Geschäftskonto zu eröffnen, realisiert werden.

Zunächst ist zu beachten, dass viele deutsche Banken und Fintechs voraussetzen, dass der Unternehmenssitz in Deutschland liegt. Doch es gibt Bankinstitute, die es Nicht-EU-Ausländern – und sogar Deutschen ohne gemeldeten Wohnsitz in der Bundesrepublik – ermöglichen, ein Firmenkonto zu eröffnen.

Die Herausforderungen bei der Kontoeröffnung ohne deutschen Wohnsitz und Staatsbürgerschaft sind vielschichtig:

  • Dokumentenprüfung: Ein gültiger Reisepass ist in der Regel ausreichend, um die Identität zu bestätigen. Allerdings können zusätzliche Dokumente verlangt werden, die sich von Land zu Land unterscheiden.

  • Beglaubigungsverfahren: Geschäftsdokumente müssen oft offiziell übersetzt und entweder bei einer deutschen Botschaft beglaubigt oder mit einer Apostille versehen werden.

  • Vertretungsbefugnis: Wenn du nicht persönlich die Kontoeröffnung vornimmst, ist eine Vollmacht für einen Bevollmächtigten notwendig. Dabei solltest du im Vorfeld klären, ob die Bank deiner Wahl solch eine Vertretung zulässt.

  • Regulatorische Bestimmungen: Aufgrund der Bestimmungen der Europäischen Kommission und der BaFin dürfen Personen aus sogenannten Hochrisikoländern unter bestimmten Umständen keine Konten in Deutschland eröffnen. Die Liste dieser Länder kann sich ändern, daher ist es ratsam, die aktuelle Liste direkt bei den Behörden oder auf deren Webseiten zu prüfen.

Die aktuelle Liste der Hochrisikoländer umfasst:

  • Afghanistan

  • Bosnien und Herzegowina

  • Guyana

  • Irak

  • Laos

  • Syrien

  • Uganda

  • Vanuatu

  • Jemen

  • Iran

  • Nordkorea

Nach der Kontoeröffnung: Kontoführung, Integration und finanzielle Planung

Nachdem du dein Geschäftskonto erfolgreich eröffnet hast, folgen wichtige Schritte für eine reibungslose Kontoführung und Buchhaltung. Dies beinhaltet die akkurate Aufzeichnung aller Transaktionen und die Einhaltung der buchhalterischen Pflichten.

Kontoführung und Buchhaltung

Eine strukturierte Kontoführung ist das A und O für den geschäftlichen Erfolg. Sie ermöglicht es dir, den Überblick über die Finanzen zu behalten und rechtzeitig auf Veränderungen zu reagieren.

Für die Buchhaltung solltest du entweder entsprechende Software nutzen oder einen Fachmann beauftragen, um Fehler zu vermeiden und gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden.

Integration in das deutsche Zahlungssystem

Die Integration in das deutsche Zahlungssystem bedeutet, dass du alle gängigen Zahlungsmethoden wie SEPA-Überweisungen, Lastschriften oder Kartenzahlungen akzeptieren und ausführen kannst. Dies ist essenziell, um effizient am Wirtschaftsverkehr teilzunehmen.

Die Wahl des richtigen Zahlungsanbieters und die Sicherstellung der Kompatibilität deiner Systeme sind dabei entscheidend.

Weiterführende finanzielle Planung und Beratung

Langfristiger wirtschaftlicher Erfolg basiert auf fundierter finanzieller Planung. Es ist empfehlenswert, Experten für finanzielle Beratung heranzuziehen, um Wachstumspotenziale zu identifizieren und finanzielle Risiken zu minimieren. Dazu zählen Budgetierung, Investitionsplanung und die Vorbereitung auf steuerliche Angelegenheiten. Eine vorausschauende Planung hilft dir, dein Unternehmen auf sichere Beine zu stellen.

Fazit

Die Eröffnung eines Geschäftskontos in Deutschland stellt für Nicht-EU-Bürger, die sich legal im Land aufhalten, eine realisierbare Option dar, auch wenn traditionelle Filialbanken bei begrenzter Finanzhistorie oder befristeter Aufenthaltsgenehmigung manchmal zögerlich agieren mögen. Fintechs und Direktbanken zeigen sich oft wesentlich flexibler, insbesondere wenn sie auf eine Schufa-Prüfung verzichten.

Die sorgfältige Vorbereitung auf die Kontoeröffnung ist entscheidend. Es gilt, sich genau zu informieren, welche Dokumente notwendig sind, von Firmenunterlagen bis zum Reisepass und einem Wohnsitznachweis in Deutschland. Darüber hinaus sollte man die Konditionen der verschiedenen Bankanbieter genau vergleichen, um das Sparpotenzial voll auszuschöpfen.

Für Nicht-EU-Ausländer kommt hinzu, dass akribische Kontoführung und Buchhaltung essenziell sind, um finanzielle Transaktionen korrekt zu verfolgen und gesetzlichen Anforderungen zu entsprechen.

Die Integration in das deutsche Zahlungssystem kann herausfordernd sein, ist jedoch für die reibungslose Abwicklung von Geschäften entscheidend. Weiterführende finanzielle Planung und die Inanspruchnahme von Beratungsdiensten sind ebenso wichtig, um wirtschaftliche Ziele zu erreichen und die Geschäftstätigkeit den lokalen Begebenheiten anzupassen.

Es ist von großer Bedeutung, sich mit den lokalen Gesetzen vertraut zu machen und Experten zur Seite zu ziehen, die mit den Besonderheiten der deutschen Geschäftswelt und den regulatorischen Anforderungen vertraut sind.

FAQ

Kann ich als Nicht-EU-Ausländer ein Geschäftskonto in Deutschland eröffnen?
Welche Dokumente benötige ich als Nicht-EU-Ausländer, um ein geschäftliches Bankkonto in Deutschland zu eröffnen?
Muss ich einen Wohnsitz in Deutschland haben, um ein Geschäftskonto zu eröffnen?
Wie lange dauert der Prozess der Kontoeröffnung?
Kann ich das Businesskonto auch online führen?
Welche Gebühren fallen bei der Kontoführung an?
Bei welcher Bank können Ausländer in Deutschland ein Firmenkonto eröffnen?
Kann ich als Nicht-EU-Ausländer Überweisungen in anderen Währungen tätigen?
Wie sieht es mit der Einlagensicherung für mein Business-Konto aus?
Welche Unterstützung bieten Banken für Nicht-EU-Ausländer bei der Kontoeröffnung?
Warum wurde mir als Ausländer die Eröffnung eines Geschäftskontos verweigert?
Ist es möglich, ein Firmenkonto in Deutschland zu eröffnen, wenn ich kein Deutsch spreche?
Wie funktioniert das Postident-Verfahren für Nicht-EU-Ausländer bei der Eröffnung eines Firmenkontos?
Wie funktioniert das Videoident-Verfahren für Nicht-EU-Ausländer bei der Kontoeröffnung?
Kann ich als Nicht-EU-Ausländer mit einer Duldung ein Geschäftskonto in Deutschland eröffnen?
Ist für die Eröffnung eines Geschäfts-Girokontos eine Niederlassungserlaubnis erforderlich?
Kann ich mein deutsches Firmenkonto weiterführen, wenn ich nicht mehr in Deutschland wohne?

Liebe Leser, bist du ein Nicht-EU-Ausländer mit einem Geschäftskonto in Deutschland oder planst du, eines zu eröffnen? Teile deine Erlebnisse oder Herausforderungen im Kommentarbereich. Wir sind gespannt auf deine Geschichte und unterstützen dich gerne bei Fragen!

4.6 von 5 aus 70 Bewertungen

Mit umfangreicher Erfahrung in Finance & Accounting biete ich zusammen mit unserem Redaktionsteam auf Geschaeftskonten24.net wertvolle Ratschläge und tiefgreifende Analysen zu verschiedenen Geschäftskonten, um anderen bei der Auswahl des optimalen Businesskontos zu helfen. Unser Ziel ist es, eine zuverlässige und informative Ressource für alle Geschäftskunden zu sein.

Hinterlasse einen Kommentar
*Pflichtfeld
16 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Bernd Freudinger

Die taugen doch alle nichts wenn man selbst oder die Firma im Ausland residiert, auch wenn man nur ein Geschäftskonto auf Guthabenbasis braucht für normalen internationalen Zahlungsverkehr mit IBAN und Debitcard. Außerdem sind das alle recht windige Banken oder sog. FinTechs, wo man befürchten muss, dass sie schon kurzfristig wieder vom Finanzmarkt verschwinden.

Mark

Hallo zusammen,

ich bin Deutscher Staatsbürger und habe meinen Wohnsitz in einem EU-Land (nicht Deutschland). Vor kurzem
habe ich eine GmbH in Deutschland gegründet. Nun versuche ich bereits zwei Tage ein Firmenkonto zu eröffnen,
sei es bei Penta, Holvi, Fyrst, N26 und wie die alle heissen. Leider akzeptieren die „nicht“ das mein Wohnsitz nicht in
Deutschland sondern in einem anderen EU-Land ist. Die obigen Angaben in dem Artikel das ein Wohnsitz innerhalb
der EU ausreichend ist stimmt daher nicht. Bei den meisten Banken ist der Wohnsitz „Deutschland“ im Onlineantrag
verankert und kann nicht mal geändert werden.

Ich dachte immer das Staatsangehörige der EU gewisse Freiheiten innerhalb der „Union“ haben sollen. Ich habe komplett
andere Erfahrungen gemacht. Keine Bank in der EU ist auch nur ansatzweise daran interessiert einem EU Bürger ein Konto
zu eröffnen wenn dieser nicht aus dem eigenen Land kommt. Die Banken haben derart viel Bürokratie (dank EU) das
die sich den ganzen Papierkram nicht antun wollen. Zu unserem Nachteil. Das ich heutzutage als Deutscher in meinem
Heimatland für meine Deutsche GmbH kein Konto aufmachen kann weil mein Wohnsitz in einem anderen EU Land ist dann
ist das an Irrsinn nicht mehr zu überbieten.

Neben der Deutschen GmbH habe ich noch eine EU-Firma für die ich gerne ein Geschäftskonto eröffnen würde. Ich habe alle
empfohlenen Banken durchprobiert, nur Absagen. Nicht Aufgrund der Firma, sondern jedesmal weil die Firma nicht in Deutschland
registriert ist.

Danke an die Betreiber der Webseite für die Bemühungen, die Realität sieht leider anders aus.

Stefan

Hallo Mark,
ich habe genau das gleich Problem. Bei Fidor konnte ich ein Konto eröffnen jedoch ist der Service hier so schlecht, dass ich seit langem nach einer anderen Alternative suche. Habe ebenfalls eine GmbH und die eine Tochter in USA, was die Sache wesentlich verkompliziert.
Alle hier genannten Anbieter außer Fidor haben abgesagt.
Hast du inzwischen eine Bank gefunden ?
Gruss
Stefan

Mark

Hallo Stefan!

Nachdem uns all die Deutschen Banken und Fintechs die wir kontaktierten abgesagt hatten haben wir es bei TransferWise probiert. Die haben uns auch
recht schnell (nur zwei Wochen mit 500 Fragen) ein Boderless Business Account eroeffnet. Ich war so begeistert das ich dass dann nicht nur für unsere Deutsche GmbH sondern auch für zwei andere EU Firmen gemacht habe, immer eroeffnet, ohne Probleme. Das ganze ging dann ein paar Monate gut bis dann am 20. Januar ploetzlich ein Geschaeftskonto einer EU Firma eingefroren wurde. In einer Email meinte TransferWise das ein Kunde aus Frankreich einen kleinen vierstelligen Eurobetrag in drei kleinen Ueberweisungen getaetigt hat. Beim Kunden nachgefragt meinte der das seine Bank – und nicht er – die Ueberweisung in kleinere Betraege aufgeteilt hat (keine Ahnung warum). Wie dem auch sei, dass kann schon mal passieren da die Banken dank der EU sehr strenge Auflagen haben und wenn die solche Transaktionen nicht ueberpruefen Strafen zahlen muessen. Wir haben natuerlich voll kooperiert, Passkopie des Kunden zugesendet inklusive Nachweise ueber Herkunft der Geldes und das ganze Zeug. Dann war das Konto erst mal einen Monat gesperrt zwecks Ueberpruefung. Vor ein paar Tagen dann der Hammer, TransferWise kuendigte alle unsere Firmenkonten und auch unsere Privatkonten. Dann schrieben die uns das wir uns keine Sorgen um das Geld machen muessen, das waere in Sicherheit, die muessten nun aber eine due diligence machen die bis zu drei Monate dauern kann. Das Geld bleibt solange geblockt. Auf dem Konto hatte ich einen sechstelligen Betrag, all unser Firmenkapital. In drei Monaten ist die Firma wegen Zahlungsunfaehigkeit sowieso weg, ich muss jetzt schon Zahlungen vor mich herschieben.

Das beste ist dass die dank EU Gesetzen sogar das Recht haben sich so zu verhalten. Und wenn deine Firma pleite geht kannst du „nichts“ machen.

Um zum Punkt zu kommen, aktuell stehen wir wieder ohne Bankkonto da. Ich fuehle mich komplett ver…..t. Ich bekomme in der EU kein Bankkonto. Meine Firmen haben nur EU Buerger als Inhaber, wir werden aber gleichgestellt mit allen anderen nicht EU Firmen. Tolle „Union“.

Und wie sieht es bei Dir aktuell aus?

Gruesse,

Mark

Marcel Kaiser

Hallo zusammen , wer kann bitte helfen ? Firma GMBH in Madagascar gegründet und brauche jetzt ein Geschäftskonto in Europa. Wohnsitz in Deutschland ,Firma 100% in Madagascar. Seit einer Woche versuche ich überall dieses zu bekommen ohne Erfolg. Es kann doch nicht sein das ich in Deutschland eine Zweitfirma oder Niederlassung oder … gründe um ein Konto zu bekommen. Danke und Gruss

Muhammad Ali

Guten Tag zusammen, seit zwei wochen versuche ich ein Geschäftskonto aufzumachen, aber ich würde von vielen Banken abgelehnt aufgrund der Legitimation. Und zwar ich lebe seit 2015 hier in Deutschland und habe einen Befriestetenaufenthaltstitel ich komme aus Syrien und eine Syrieschen Personalausweiß oder einen Reisenpass habe ich nicht, aber eine Geburtsurkunde oder sowas habe ich. Und da ich mich als Selbstständiger angemeldt habe, möchte ich auch ein Geschäftskonto eröffnen. Meine Frage ist gibt es eine Bank wo die ein Geschäftskonto mit nur einen Aufenthaltstitel, Meldebescheinigung, Geburtsurkunden eröffnen oder das ist über Haupt nicht möchlich? Bzw. mann muss einen Personalausweiß oder einen Reisenpass haben.
Vielen Dank
Ali

Marc

Geschäftskonto eröffnen

Hallo,
erstmal vielen Dank für diese Gelegenheit.

Ich komme aus Syria und wohne in Deutschland vor 6 Jahre auch habe ich Deutsche Reiseausweis.

ich habe beim Notar den Gesellschaftsvertrag für eine GmbH Gründung erledigt.

ich bin der Geschäftsführer und habe das Stammkapital in meine privat Konto.

ich habe in den Gesellschaftsvertrag ein Gesellschafter, der 15% anlage hat und er wohnt in Saudi Arabien.

ich bin von der bank abgelehnt worden und ich bin sehr enttäuscht.

Viele Grüße
Marc

Toni

Hallo,

vielen Dank für den ausführlichen Bericht!

Leider erwähnt ihr nicht konkret, bei welchen Banken eine Eröffnung eines Geschäftskontos für eine deutsche Gesellschaft mit ausländischem (NICHT EU-Bürger) möglich ist. Lediglich, dass dies vereinzelt möglich ist.

Es wäre super, wenn ihr ein paar Banken nennen würdet!

LG Toni

Nabi

Dear Sirs,
I have an company in dubai dealing with Bitumen.
Is it possible to open an account in europe for my company.
I have heard that Penta Bank as the fintech bank is willing to open an account for companies like ours ?
Is it true ?
Mamy thanks.
Nabi