Sparda Bank Geschäftskonto – regionales Konto für Freiberufler

2

Sparda Bank StartseiteBietet die Sparda-Bank nun ein Geschäftskonto an oder nicht? Diese Frage haben sich schon viele Selbständige gestellt.

Aktuell gehört das Businesskonto noch nicht zum Portfolio, doch bei einigen Verbundpartnern scheint es möglich zu sein, dass Girokonto auch als Freiberufler zu nutzen.

Die Sparda Banken im Überblick

Die Sparda-Bank gibt es nicht, denn es handelt sich um einen Verbund von elf regional tätigen Genossenschaftsbanken.

Gemeinsam sind sie über den Verband der Sparda-Banken organisiert. Charakteristisch für die Bank ist, dass sie kein dichtes Filialnetz unterhält und aufgrund dieser Kostenersparnis Finanzprodukte zu sehr günstigen Konditionen anbieten kann.

Einer der Klassiker ist das kostenlose Girokonto. Kontoführungsgebühren fallen nicht an, wenn das Konto als Lohn- oder Gehaltskonto genutzt wird. Doch da es sich bei der Sparda-Bank um eine Genossenschaftsbank handelt, muss jeder, der ein Konto eröffnen will, mindestens einen Genossenschaftsanteil in Höhe von 52 EUR zeichnen. Dieses Geld ist nicht verloren, es wird mit einer jährlichen Dividende von aktuell drei Prozent verzinst. Wird das Konto gekündigt, erhält der Inhaber seinen Genossenschaftsanteil zurück.

Das Sparda Bank Geschäftskonto – gibt es das?

Die Sparda-Bank operiert nach dem Regionalprinzip. Das bedeutet, du musst dein Girokonto bei der für deinen Wohnort zuständigen Genossenschaftsbank eröffnen.

Traditionell arbeitet die Sparda-Bank nur mit Privatkunden. In letzter Zeit wurde das Modell bei einigen Verbundpartnern jedoch etwas durchlässiger, sodass Freiberufler und demnächst offensichtlich auch Selbständige von einem Geschäftskonto profitieren können.

Laut unseren Informationen ist es Freiberuflern möglich, bei der Sparda-Bank West und der Sparda-Bank Hamburg das Girokonto zu nutzen. Denn hier wird, im Gegensatz zu den anderen Mitgliedern des Verbundes, kein Mindestgeldeingang oder ein Gehaltseingang pro Monat erwartet. Um ein spezielles Businesskonto handelt es sich dabei nicht. Du nutzt bei der Sparda einfach ein normales Girokonto als Geschäftsgirokonto. Um ein Geschäftskonto ohne Schufa handelt es sich dabei nicht. Die Schufa-Abfrage wird bei der Kontoeröffnung stets durchgeführt. Unsere Leser haben teilweise jedoch andere Erfahrungen gemacht:

  • Es gibt Fälle, in denen die Sparda West Freiberuflern untersagt hat, ihr Girokonto geschäftlich zu nutzen.
  • In anderen Situationen war dies jedoch möglich, vor allem dann, wenn das Konto schon vor dem Start in die Selbständigkeit bestand.

Klarheit kann hier wohl nur ein Termin mit dem Bankberater schaffen, da die Bedingungen lokal zu unterschiedlich sind. So bietet die Sparda-Bank Augsburg einen Kredit für Existenzgründer an und hat daher die Bedürfnisse der Zielgruppe durchaus im Blick.

Konditionen für Freiberfler

Sollte eine Sparda-Bank dir die Möglichkeit bieten, dein Girokonto geschäftlich zu nutzen, gelten für dich dieselben Konditionen wie für Privatkunden:

  • Keine Kontoführungsgebühren für das Online-Konto
  • Kostenlose Überweisungen online, am Automat und in der Geschäftsstelle 1,50 EUR/Überweisung
  • Kostenlose Bargeldeinzahlungen und Scheckeinreichungen
  • Gebührenfreie EC/Debit-Karte
  • Gratis Nutzung von Geldautomaten der Cashpool-Mitglieder
  • Mastercard im ersten Jahr gebührenfrei (Bonität vorausgesetzt)
  • Sparda-App

Mit deiner EC-Karte kannst du weltweit kostenpflichtig Bargeld abheben. Außerhalb der EU jedoch nur maximal 100 EUR am Tag. Möchtest du das Sparda Konto viel auf Auslandsreisen nutzen, brauchst du in jedem Fall die Kreditkarte. Hier zeigt sich, dass die Bank vor allem ein regionaler Dienstleister ist.

Konto für Selbständige

Die Sparda-Bank Baden-Württemberg hat angekündigt, ihr Portfolio künftig auch Selbständigen anzubieten. Das Angebot eines Geschäftskontos des Institutes soll demnächst auch deutschlandweit zur Verfügung stehen. Ob und wann andere Sparda-Banken nachziehen, wird sich in Zukunft zeigen.

Alternativen

In unserem Geschäftskonto Vergleich hat sich gezeigt, dass einige Ditalbanken mit kostenlosen oder sehr günstigen Angeboten eine gute Alternative zum Sparda-Bank Geschäftsgirokonto sind, beziehungsweise ein echtes Geschäftskonto darstellen.

Direktbanken:

Ein kostenloses Geschäftskonto eröffnest du zum Beispiel bei der Online-Bank N26 oder Holvi. Auch die Angebote von Kontist, Penta, FYRST und Fidor Bank könnten interessant für dich sein.

AnbieterGrundgebühr
pro Monat
BesonderheitenMehr Infos
Holvi Logo
Holvi
ab 0,00 €Der finnischer Fintech Holvi steht bei Unternehmern und Freiberuflern mittlerweile auch in Deutschland hoch im Kurs. Du erhältst eine deutsche IBAN und kannst zwischen einem kostenlosen und einem gebührenpflichtigen Geschäftskonto wählen.
Penta Logo
Penta
ab 0,00 €Bei dem Fintech-Unternehmen Penta zahlst du keine Kontoführungsgebühren. Das Geschäftskonto ohne Schufa funktioniert auf Guthabenbasis inklusive Mastercard, allerdings nur für Unternehmen.
N26 Logo
N26 Business
ab 0,00 €N26 ist eine gute Wahl für Freiberufler. Dieses Businesskonto ist komplett gebührenfrei, auch für Kreditkarte und Überweisungen zahlst Du nichts.
Fidor Bank Logo
Fidor Geschäftskonto
5,00 €Bei der Fidor Bank bist du gut aufgeboben, wenn du zur jungen, onlineaffinen Generation zählst. Denn Fragen zum Konto klärt die Usercommunity.
Kontist LogoKontistab 0,00 €
FYRST LogoFYRSTab 0,00 €Für Privatpersonen (Einzelunternehmer, Selbstständige, Freiberufler) und juritische Personen (e.K., UG, GmbH, GbR, AG, GmbH & Co. KG, OHG, KG) geeignet.

Filialbanken:

Bevorzugst du eine Filialbank, findest du mit dem Konto der Postbank oder der Commerzbank ein breit aufgestelltes Netz, zahlst jedoch Kontoführungsgebühren.

AnbieterGrundgebühr
pro Monat
BesonderheitenMehr Infos
Postbank Logo
Postbank Business
Aktion: 0,00 €
in den ersten 6 Monaten,
danach ab 5,90 €
+ Die Kontoführungsgebühren starten ab 5,90 € pro Monat
+ Überall anzutreffen, ein gutes Geldautomatennetz
+ Drei verschiedene Kontenmodelle
Commerzbank Logo
Commerzbank
ab 6,90 €+ Dichtes Filialnetz
+ Kostenlose bzw. günstige Bargeldeinzahlungen
+ Kostenlose Girocard und Kreditkarte möglich

Zusammenfassung

Ob du ein Sparda-Bank Konto geschäftlich nutzen kannst, hängt stark von der Region ab. Da die Konditionen sehr günstig sind, kann es empfehlenswert sein, eine Anfrage an die für dich zuständige Sparda-Bank zu stellen.

Kontakt zum Anbieter

Sparda-Bank Südwest eG
Robert-Koch-Straße 45
55129 Mainz
Deutschland

E-Mail: kontakt@sparda-sw.de
Telefon: +49 (0) 6131 63 63 63
Website: www.sparda-sw.de
BIC / SWIFT: GENODEF1S01

[ec_stars_rating]

2 Kommentare
  1. Name der Redaktion bekannt sagt

    Die Sparda-Bank West hat mir mitgeteilt, dass Freiberufler und Selbständige dort zwar ein Konto haben dürfen, aber keine Zahlungseingänge für ihre beruflichen Einnahmen bekommen dürfen, da die Sparda-Bank West nur Privatkonten führe und die Einnahmen nicht privat seien. Dann braucht man aber das Konto doch auch nicht – was soll man denn mit einem Konto, was man nicht benutzen darf?

    1. Alessia sagt

      Hallo,

      wir danken dir herzlich für dein Feedback. Die Sparda-Banken arbeiten nach dem Regionalitätsprinzip. Das bedeutet, du hast in Hamburg andere Konditionen als in München oder in Berlin. Damit wir immer die aktuellsten Informationen auf der Seite haben, sind Informationen aus einem Regionalverband für uns natürlich Gold wert, da andere Seitenbesucher davon profitieren können.

      Traditionell sind die Sparda-Banken das Geldinstitut für private Kunden, die Lohn und Gehalt empfangen. So hält es auch die Sparda-Bank West mit ihrem kostenlosen Girokonto. Wenn du weder Lohn noch Gehalt oder Rente auf diesem Konto empfängst, berechnet dir die Sparda-Bank West 2,50 Euro monatlich für Kontoführungsgebühren. Uns sind jedoch auch Fälle bekannt, in denen die Sparda-Bank West keinerlei Probleme mit einem kostenlosen Konto macht, wenn bei dir die klassischen Freiberufler-Honorare eingehen. Der Vollständigkeit halber muss natürlich erwähnt werden, dass diese Konten bereits bestanden, als die selbständige Tätigkeit aufgenommen wurde und die Bank vermutlich bei Stammkunden ein Auge zudrückt. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass bei regionalen Banken viel möglich ist, wenn der Kontakt zum Kundenberater stimmt. Eine Lösung für alle scheint es nicht zu geben.

      Du hast absolut recht, wenn du dich fragst, was du mit einem Konto anfangen sollst, dass du offensichtlich nicht für geschäftliche Zwecke benutzen darfst. Da würde dann nur helfen, ein anderes Geschäftskonto zu eröffnen und Zahlungen von diesem Konto auf die Sparda umzuleiten. Oder du kündigst bei der Sparda und gehst zu einer Bank, die deinen Wünschen entsprechen kann. Schau dir einfach einmal die Anbieter in unserem Geschäftskonto Vergleich an.

      Viele Grüße,
      Das Team von Geschaeftskonten24.net

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.