Banner
Sparda-Bank Geschäftskonto

Viele Selbstständige fragen sich, ob es ein Sparda-Bank Geschäftskonto gibt. Hier eine Klarstellung: Ein spezifisches Geschäftskonto zählt nicht zum Angebot der Genossenschaftsbanken.

Dennoch scheinen einige Partnerbanken im Verbund nichts dagegen zu haben, wenn Freiberufler ihr Girokonto für private Zwecke verwenden. Ein Hinweis darauf ist das Ausbleiben einer expliziten Anforderung eines Gehaltseingangs.

Wir haben das Angebot der Sparda-Banken untersucht, um zu prüfen, ob eine geschäftliche Nutzung des Kontos generell möglich ist und für wen es sich eignet.

Gibt es ein Geschäftskonto bei der Sparda-Bank?

Die Sparda-Bank bietet traditionell keine spezialisierten Geschäftskonten und konzentriert sich auf Privatkunden. Einige Banken im Verbund passen ihre Bedingungen an, was Freiberuflern und bald vielleicht auch Selbstständigen geschäftlich nutzbare Konten ermöglicht.

Obwohl einige Verbundbanken die geschäftliche Nutzung privater Konten tolerieren, kann dies gegen die AGB verstoßen und Komplikationen verursachen. Eine sorgfältige Prüfung der Bankbedingungen ist daher essenziell. Für spezifische Angebote und Bedingungen empfiehlt sich eine direkte Anfrage bei der Sparda-Bank in deiner Region.

Tipp: Bei Sparda-Banken in West und Hamburg können Freiberufler ihr Girokonto oft auch geschäftlich nutzen, ohne regelmäßigen Geldeingang. Kontaktiere für Details den Bankberater oder Kundendienst.

Unsere Leser haben unterschiedliche Erfahrungen berichtet:

  • Es gab Situationen, in denen die Sparda-Bank West es Freiberuflern nicht gestattet hat, ihr Girokonto für geschäftliche Aktivitäten zu verwenden.

  • Andererseits gab es Fälle, in denen eine solche Nutzung akzeptiert wurde, insbesondere wenn das Konto bereits vor Beginn der selbstständigen Tätigkeit existierte.

Für Klarheit sorgt in diesem Fall wahrscheinlich nur ein Gespräch mit dem Bankberater, da die Konditionen regional variieren können. Beispielsweise hat die Sparda-Bank Augsburg mit ihrem Kreditangebot für Existenzgründer gezeigt, dass sie die Anforderungen dieser Zielgruppe ernst nimmt.

Die Sparda-Banken im Überblick

Unter dem Dach „Sparda-Banken“ vereinen sich elf eigenständige Genossenschaftsbanken, die regional ausgerichtet sind. Sie agieren gemeinschaftlich über den Verband der Sparda-Banken. Eine Besonderheit dieser Banken ist ihr verhältnismäßig spärliches Filialnetz, was ihnen erlaubt, durch eingesparte Kosten, Finanzprodukte zu attraktiven Konditionen anzubieten.

Historisch boten die Sparda-Banken kostenlose Girokonten an, bei denen keine Kontoführungsgebühren anfielen, solange regelmäßige Einkünfte wie Lohn, Gehalt oder Rente verbucht wurden. Zudem existieren spezielle, gebührenfreie Girokonten-Angebote für junge Kunden.

Allerdings hat unsere Analyse gezeigt, dass die kostenfreie Kontoführung nicht mehr bei allen Sparda-Banken Standard ist. Während etwa die Sparda-Bank Südwest ihr Online-Girokonto weiterhin gebührenfrei hält, jedoch strikt auf privater Nutzung besteht, verlangt die Sparda-Bank Berlin das Erfüllen bestimmter Bedingungen, um eine kostenfreie Kontoführung zu gewährleisten.

Wichtig: Sparda-Banken verlangen einen Genossenschaftsanteil von 52 € zur Kontoführung, der eine variable Dividende von etwa 3 % abwirft, je nach Leistung des Sparda-Verbunds.

Sparda-Bank Business-Konto

Produkttyp

Girokonto (für Privatkunden, eingeschränkt nutzbar für geschäftliche Zwecke)

Zielgruppe

Privatkunden, teilweise Freiberufler

Regionale Verfügbarkeit

Abhängig von der regionalen Sparda-Bank

Grundgebühren

Variiert je nach regionaler Sparda-Bank (teilweise kostenfrei, mit bestimmten Bedingungen)

Besonderheiten

Mitgliedschaft in der Genossenschaft oft erforderlich, regionale Angebote und Bedingungen

Zugang zu Beratung

Persönliche Beratung in Filialen

Zinsen

Dispozinsen variieren, in der Regel keine Habenzinsen

Kreditangebote

Unterschiedlich, z. B. Existenzgründerkredite in einigen Regionen

Geschäftskonto bei der Sparda Bank? Kurz und kompakt erklärt

  • Die Sparda Bank bietet derzeit kein spezielles Geschäftskonto an, da sie sich traditionell auf Privatkunden spezialisiert hat.

  • Selbstständige und Freiberufler können jedoch das private Girokonto für ihre geschäftlichen Transaktionen nutzen, sofern das Volumen überschaubar bleibt.

  • Eine professionelle geschäftliche Finanzberatung wird nicht direkt angeboten, da die Bank sich auf persönliche Spar- und Kreditprodukte für Einzelpersonen konzentriert.

  • Wenn du ein Wenn du ein Geschäftskonto benötigst, solltest du andere Banken in Betracht ziehen, die maßgeschneiderte Services und Angebote für Unternehmen bieten.
    benötigst, solltest du Wenn du ein Geschäftskonto benötigst, solltest du andere Banken in Betracht ziehen, die maßgeschneiderte Services und Angebote für Unternehmen bieten.
    , die maßgeschneiderte Services und Angebote für Unternehmen bieten.

  • Die Sparda Bank zeichnet sich durch eine Genossenschaftsstruktur aus, was bedeutet, dass Kunden auch Mitglieder sind und von Kunden-Dividenden profitieren können.

  • Online- und Mobile-Banking-Optionen stehen zur Verfügung, die auch für geschäftliche Aktivitäten genutzt werden können, allerdings ohne spezifische Geschäftsfunktionen.

  • Die Bank bietet eine Reihe anderer Dienstleistungen, wie Versicherungen und Vorsorgeprodukte, die auch für Selbstständige von Interesse sein könnten, jedoch nicht geschäftsspezifisch sind.

Was bedeutet die Genossenschaftsstruktur der Sparda-Banken für die Kunden?

Die Genossenschaftsstruktur der Sparda-Banken impliziert, dass Kunden gleichzeitig Mitglieder und somit Teilhaber der Bank werden. Diese Mitgliedschaft ist häufig durch den Erwerb von Genossenschaftsanteilen verbunden, was nicht nur ein Anrecht auf Dividenden, sondern auch Stimmrecht in der Genossenschaftsversammlung gewährt.

Dadurch haben die Kunden die Möglichkeit, auf Entscheidungen Einfluss zu nehmen, die die Geschäftsrichtung der Bank betreffen. Da die Banken dem Wohle der Mitglieder verpflichtet sind, steht die Förderung der Gemeinschaft im Vordergrund, und risikoreiche Spekulationen werden vermieden.

In einigen Fällen ist die Mitgliedschaft sogar eine Bedingung für die Inanspruchnahme bestimmter Finanzprodukte.

Wichtig: Bei Kündigung deines Sparda-Kontos erhältst du deinen Genossenschaftsanteil zurück. Einige Sparda-Banken, wie die in Berlin, bieten nun Flexibilität bei dieser Regelung.

Konditionen für Freiberufler beim Sparda-Bank Business-Konto

Die individuellen Regelungen der regionalen Sparda-Verbünde führen zu unterschiedlichen Konditionen, doch häufig kannst du mit folgenden Leistungen rechnen:

Sparda-Bank Logo

Details

Kontoführungsgebühren

Gering bis keine, abhängig vom regionalen Sparda-Verbund

Online-Überweisungen

Kostenfrei

Girocard

Meist gebührenfrei, weltweite Nutzung möglich (Gebühren anfallend)

Kreditkarten

Oft verfügbar, erschwingliches Jahresentgelt (z. B., 20 €). Empfohlen für häufige Kontonutzung im Ausland.

Bargeldabhebungen

Kostenlos an CashPool-Automaten und bei Handelspartnern

Spezifische regionale Angebote

Besuch der lokalen Filiale oder Webseite für individuelle Lösungen

Internationale Bargeldabhebungen

Möglich, aber gebührenpflichtig; außerhalb der EU bis zu 100 € pro Tag

Tipp: Besuche deine lokale Sparda-Bank-Filiale oder die Webseite des regionalen Verbundes, um maßgeschneiderte Informationen und Konditionen für deine Region zu erhalten.

Kontoführungsgebühren bei der Sparda-Bank

Das Prinzip eines komplett gebührenfreien Girokontos, einst ein Markenzeichen der Sparda-Bank, hat in jüngerer Zeit zahlreiche Änderungen erfahren. Die kostenfreie Kontoführung ist mittlerweile je nach Region keine Garantie mehr.

Hier sind einige der aktuellen Modelle – ob ein kostenfreies Konto für dich verfügbar ist, lässt sich am besten direkt in der Filiale deines Wohngebiets klären.

Sparda-Bank Südwest

In Rheinland-Pfalz oder dem Saarland bietet die Sparda-Bank Südwest kostenfreie Kontoführung. Kostenlose Bargeldabhebungen sind an CashPool-Automaten und bei ausgewählten Handelspartnern möglich.

Die AGB der Bank verlangen einen regelmäßigen Eingang von Lohn, Gehalt oder Rente auf dem Konto. Die Möglichkeit einer Kontoführung für Freiberufler bedarf einer direkten Klärung in der Filiale.

Allerdings zeigen Rückmeldungen mancher Kunden, dass die Sparda-Bank Südwest auch regelmäßige Einkünfte aus freiberuflicher Tätigkeit akzeptiert, auch wenn kein traditioneller Gehaltseingang vorhanden ist.

Sparda-Bank München

Bei der Sparda-Bank München ist kein monatlicher Gehaltseingang notwendig. Kunden haben die Wahl zwischen einem Online-Konto für 1,90 € pro Monat und einem traditionellen Girokonto für 4,90 € pro Monat. Eine separate Gebühr von 12 € jährlich fällt für die Bankkarte an. Aufgrund der fehlenden Gehaltseingangsbedingung könnte dies eine geeignete Option für Freiberufler sein.

Sparda-Bank Berlin

Die Sparda-Bank Berlin erfordert weder eine Mitgliedschaft noch regelmäßige Geldeingänge. Das Standard-Konto „Dein Konto“ kostet regulär 4,90 € monatlich.

Allerdings können Kunden die Gebühr reduzieren, sogar auf null, indem sie verschiedene Finanzprodukte der Bank nutzen, wie Zusatzversorgungen oder Anlagen. Je mehr Produkte genutzt werden, desto niedriger die Kontogebühr. Bei einer Nutzung von fünf verschiedenen Angeboten entfällt die Gebühr komplett.

Ein zusätzliches Plus-Paket, das monatlich 4 € kostet, bietet weitere Vorteile, darunter kostenfreie Beleg- und Terminal-Überweisungen. Außerdem sind die ersten 100 € des Dispokredits zinsfrei.

Fazit

Ein spezifisches Geschäftsgirokonto bietet die Sparda-Bank nicht an. Dennoch kann es in einigen Fällen für Freelancer möglich sein, das private Girokonto auch geschäftlich zu nutzen.

Die potenzielle Möglichkeit, ein Konto kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr zu führen, könnte besonders attraktiv sein, wenn du auf die Dienste einer Filialbank angewiesen bist. Dies gilt insbesondere in ländlichen Regionen, wo die Sparda-Bank oft gut vertreten ist.

Es bleibt jedoch wichtig, die Konditionen im Vorfeld direkt mit der jeweiligen regionalen Sparda-Bank zu klären, um Überraschungen zu vermeiden.

Alternativen

Unsere Untersuchung zeigt, dass verschiedene Direktbanken und Fintech-Unternehmen attraktive Alternativen zu einem Sparda-Bank Geschäftsgirokonto bieten, oft sogar mit spezifischen Business-Kontomodellen.

Zu diesen Alternativen gehören Online-Banken wie N26 oder Fintechs wie FINOM, FYRST und Kontist, die kostenlose Geschäftskonten anbieten. Ein weiteres interessantes Modell ist das von Qonto, das ab 9 € monatlich verfügbar ist.

Falls eine Filialbank bevorzugt wird, bieten sich Optionen wie die Postbank, Deutsche Bank oder Commerzbank an, die zwar Kontoführungsgebühren verlangen, jedoch ein umfangreiches Filialnetz zur Verfügung stellen. Diese breitere Präsenz kann für Geschäftskunden, die persönliche Beratung oder verschiedene Filialdienstleistungen benötigen, von Vorteil sein.

FAQ

Kann ich bei der Sparda-Bank ein Geschäftskonto eröffnen?
Was kostet das Privatkonto bei der Sparda Bank?
Wer kann Mitglied bei einer Sparda-Bank werden?
Welche Vorteile habe ich als Mitglied bei der Sparda-Bank?
Wird bei der Kontoeröffnung eine Schufa-Abfrage durchgeführt?
Kann ich mein Sparda Girokonto in ein Firmenkonto umwandeln?
Ich habe ein neues Businesskonto – wie bekomme ich den Sparda Genossenschaftsanteil zurück?
Wird bei der Sparda-Bank ein Lastschrifteinzug angeboten?
Wie bekomme ich eine Kreditkarte für mein Sparda-Konto?
Wann ist die Sparda Kreditkarte kostenlos?
Bietet die Sparda Bank in Österreich ein Konto an?
Ich möchte die Sparda Secure App nutzen – wie funktioniert das?
Kann ich paydirekt bei der Sparda Bank nutzen?
Wie kann ich das Sparda-Bank Konto kündigen?
Kontakt zu Sparda-Bank

Verband der Sparda-Banken e. V.

Friedrich-Ebert-Anlage 35–37
60327 Frankfurt am Main
Deutschland

+49 (0) 69 7920 940 info@sparda-verband.de

www.sparda.de

BIC: GENODEF1S01

Wie ist deine Erfahrung mit dem Sparda Bank Firmenkonto? Gibt es etwas, das du erzählen möchtest oder Fragen, die du hast? Schreib uns, wir freuen uns auf den Austausch!

4.3 von 5 aus 101 Bewertungen

Mit umfangreicher Erfahrung in Finance & Accounting biete ich zusammen mit unserem Redaktionsteam auf Geschaeftskonten24.net wertvolle Ratschläge und tiefgreifende Analysen zu verschiedenen Geschäftskonten, um anderen bei der Auswahl des optimalen Businesskontos zu helfen. Unser Ziel ist es, eine zuverlässige und informative Ressource für alle Geschäftskunden zu sein.

Hinterlasse einen Kommentar
*Pflichtfeld
4 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Name der Redaktion bekannt

Die Sparda-Bank West hat mir mitgeteilt, dass Freiberufler und Selbständige dort zwar ein Konto haben dürfen, aber keine Zahlungseingänge für ihre beruflichen Einnahmen bekommen dürfen, da die Sparda-Bank West nur Privatkonten führe und die Einnahmen nicht privat seien. Dann braucht man aber das Konto doch auch nicht – was soll man denn mit einem Konto, was man nicht benutzen darf?

Thomas Wießner

Oben auf dieser Seite gelesen / kopiert + eingefügt :
„Einer der Klassiker ist das kostenlose Girokonto. Kontoführungsgebühren fallen nicht an, wenn das Konto als Lohn- oder Gehaltskonto genutzt wird. Doch da es sich bei der Sparda-Bank um eine Genossenschaftsbank handelt, muss jeder, der ein Konto eröffnen will, mindestens einen Genossenschaftsanteil in Höhe von 52 Euro zeichnen. Dieses Geld ist nicht verloren, es wird mit einer jährlichen Dividende von aktuell 3 % verzinst. Wird das Konto gekündigt, erhält der Inhaber seinen Genossenschaftsanteil zurück.“

Ohne jetzt zu wissen, wie alt dieser Artikel da oben ist…so habe ich die maximale Anzahl von Genossenschaftsanteilen ! 3% waren es bei meinem Abschluss nicht (mehr), aber immerhin bis letztes Jahr noch 1.5% . Ab diesem Jahr aber nicht mal mehr das…sondern nur noch lächerliche 0.5% ! Darüber wurde ich aber nicht informiert…ich hab`s halt nur zufällig auf`m Kontoauszug gesehen ! Darauf Anruf in Berlin__wo ich auf dermaßen unfreundlicher Weise informiert wurde, daß diese 0.5% mal eben so beschlossen wurden…
Unabhängig davon…kostenlos ist dieses Konto längst nicht mehr ! Dazu müßte man (ich glaub 5 ) „Auflagen“ erfüllen… Ich tu das nicht und hab jetzt zusätzlich 4.90€ im Monat Gebühr …

Mein Fazit : ich werde mich zeitnah nach Alternativen bezügl Girokonto umsehen + wechseln !!!